Anzeige

Zukunftssichere Zahlungslösungen durch SIX Payment Services

Sieben ungewöhnliche Ideen zur Belebung von Bankfilialen

0

Wie man mehr Kunden in die Filialen locken kann

Filialen von Banken und Sparkassen stehen auf dem Prüfstand. Die Institute müssen sich etwas einfallen lassen, um sie wieder mehr mit Leben zu füllen. Sieben konkrete Beispiele zeigen, dass dies durchaus möglich ist.

Belebung von Bankfilialen

Banken und Sparkassen müssen nach Wegen suchen, Kunden von einem Besuch ihrer Filialen und Geschäftsstellen zu überzeugen

Derzeit gibt es rund 33.000 Zweigstellen von Banken und Sparkassen in Deutschland. Ihr Aussehen hat sich im Laufe der Jahre stark gewandelt. Im Kern sind sie dennoch gleich geblieben. Außen eine SB-Zone außen, innen persönlicher Service und Beratung. Und es werden von Jahr zu Jahr weniger. Auch die Zahl der Besuche nimmt ab und im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung und Nutzung von Online und Mobile Banking dürfte sie weiter zurückgehen.

In zahlreichen Umfragen haben sich Bankkunden einerseits mit der rückläufigen Filialdichte zwar abgefunden, bekräftigen aber anderseits immer wieder ihr Interesse an einem persönlichen Kontakt zu Bankmitarbeitern.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Zukunft der Filiale ungewiss

Daher wird landauf-landab die Frage nach der zukünftigen Bedeutung des Vertriebskanals Filiale intensiv diskutiert. Banken und Sparkassen müssen sich etwas einfallen lassen, um ihre teuren Geschäftsstellen wieder mit Kunden zu füllen.

Dabei ist es wichtig, Kunden den Mehrwert der Filiale aufzuzeigen und sie für Besuche attraktiver zu machen. Natürlich muss man Filialen auch baulich modernisieren, aber dies alleine dürfte kaum ausreichen, um die Attraktivität nachhaltig zu erhöhen. Auch erweiterte Öffnungszeiten sind zwar notwendige aber kaum hinreichende Maßnahmen.

Konventionelle Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität von Bankfilialen

Nachfolgend sind einige beliebte konventionelle Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität von Bankfilialen kurz beschrieben:

  • Sonderberatungstage.
  • Feste in der Bankfiliale.
  • Spezielle Zusatzangebote.

Kunden zu Sonderberatungstagen einladen

Besonders beliebt bei vielen Instituten sind noch immer die sogenannten Sonderberatungstage, wie z.B. Vorsorgeberatungstage oder Bausparwochen. Meist werden diese von den jeweiligen Vertriebspartnern der Banken oder Sparkassen zusätzlich unterstützt, sei es mit Werbematerial oder mit handfesten Prämien, die für die Mitarbeiter im Rahmen von Vertriebswettbewerben ausgelobt werden.

Ein Grund für die Beliebtheit bei den Banken, ist die Tatsache, dass viele Teams es immer wieder schaffen, mit solchen „Sonderberatungsangeboten“ einen großen Teil ihrer jährlichen Vertriebsziele einzufahren. Das freut natürlich die Vorgesetzten und deswegen werden diese Aktionen im jährlichen Marketingkalender immer wieder fest eingeplant.

Für den Kunden bedeutet dies in der Regel jedoch, dass in der jeweiligen Aktionszeit keine bedarfsorientierte ganzheitliche Beratung stattfindet, sondern reiner Produktverkauf. Kundenorientierung sieht jedenfalls anders aus.

Feste feiern

In diese Kategorie fallen Aktionen wie Weltspartag oder Ostern. Solche Tage bieten immer wieder einen schönen Anlass, vor allen mit jüngeren Kunden ins Gespräch zu kommen, z.B. beim Ostereiersammeln.

Nur leider gibt es nicht allzu viele derartige Termine im Jahr und man will die Filialen ja regelmäßig und auch mit erwachsenen Kunden beleben. Vor allem möchte man nicht nur Spaß haben, sondern auch über konkreten Beratungsbedarf mit den Kunden sprechen bzw. Nichtkunden die Vorteile einer filialunterstützen Kundenbeziehung verdeutlichen.

Zusatzangebote in der Bankfiliale

Angebote wie kostenloses WLan oder ein Gratiskaffe im der Lounge Ecke sind nur zwei von zahlreichen Beispielen, wie der Charakter von Bankfilialen positiv erweitert werden kann.

Sieben neue und ungewöhnliche Ideen

Ein Blick über den Atlantik zeigt weitere ungewöhnliche Ideen, die sich auch in unsere Filialen übertragen lassen. Die Palette der Ideen ist vielfältig. Sie reicht von Yoga-Kursen über Freibier bis hin zu Hundeausstellungen.

Damit Ihre Bankfilialen nicht leer bleiben, klicken Sie einfach auf das Bild um mehr über sieben konkrete Ideen zur Steigerung der Attraktivität von Bankfilialen zu erfahren.

Sieben ungewöhnliche Ideen zur Steigerung der Attraktivität von Bankfilialen

Klicken Sie auf das Bild für 7 ungewöhnliche Ideen zur Steigerung der Attraktivität von Bankfilialen

Ziel der meisten Aktivitäten ist es, die Filiale als Teil der örtlichen Gemeinschaft zu etablieren. Kunden sollen ermuntert werden, nicht nur eine Filiale zu besuchen, sondern sich dort auch mit dem Thema Banking zu beschäftigen. In jedem Fall soll der Kunden die Filiale als Vorteil und Mehrwert im Angebot der Bank oder Sparkasse erleben und zu schätzen lernen. Je mehr Anlässe die Bank für einen Filialbesuch schafft, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch ein Stück vom Kuchen der möglichen Geschäfte abbekommt.

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,63 Stern(e) - 8 Bewertung(en)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen