Künstliche Intelligenz kurbelt Wachstum in Deutschland an – Infografik

Hohes Potential durch Automatisierung

Künstliche Intelligenz kann in Deutschland mit jährlich 10 Milliarden Euro zum Wirtschaftswachstum beitragen. Die Technologie ermöglicht vor allem Produktivitätssteigerung, wie eine Studie zeigt.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

YouGov ist Partner des Bank Blogs

Künstliche Intelligenz (KI) zählt zu den wichtigsten zukunftsorientierten digitalen Technologien und eröffnet auch Banken und Sparkassen zahlreiche neue Möglichkeiten. Die Unternehmensberatung McKinsey hat in einer Studie das Potential von KI für den Wirtschaftsstandort Deutschland untersucht. Bis 2030 könnte demnach das Bruttoinlandsprodukt durch den frühen und konsequenten Einsatz von intelligenten Robotern und selbstlernenden Computern um bis zu 4 Prozent oder umgerechnet 160 Mrd. Euro höher liege. Dies entspricht einem zusätzlichen jährlichen Wachstum von 0,25 Prozentpunkten oder 10 Mrd. Euro. Angetrieben wird das Wachstum durch eine höhere Produktivität bei gleichzeitiger Schaffung neuer, wertschöpfender Tätigkeitsfelder. Für die Analyse wurden acht wesentliche Anwendungsfelder von künstlicher Intelligenz für die deutsche Industrie analysiert.

Technologische Weiterentwicklung und Investitionen

Der zunehmende Einsatz künstlicher Intelligenz basiert auf Durchbrüchen in der Technologie. Selbstlernende Algorithmen sorgen beispielsweise dafür, dass Computer Bilder immer besser erkennen und einordnen können: Lag die Fehlerrate bei computergestützter Bilderkennung 2010 noch bei 28 Prozent, waren es 2016 weniger als 5 Prozent; bei der Spracherkennung sank die Quote von 27 Prozent im Jahr 1997 auf 6 Prozent im vergangenen Jahr.

Im gleichen Tempo haben auch die Investmentaktivitäten rund um Firmen mit KI-Fokus zugenommen: Während 2011 weltweit erst 67 Finanzierungsrunden für KI-Startups abgeschlossen wurden, waren es 2015 bereits knapp 400. Der globale Markt für KI-basierte Dienstleistungen, Software und Hardware wächst jährlich um bis zu 25 Prozent und wird bis 2025 voraussichtlich 130 Mrd. US-Dollar erreichen.

Potential durch Automatisierung

Besonderes Potenzial hat der Einsatz künstlicher Intelligenz in Bereichen mit einem hohen Anteil vorhersehbarer Tätigkeiten. Sie gibt Mitarbeitern die Möglichkeit, sich ständig wiederholende oder gefährliche Arbeiten an Computer und Roboter abzugeben und sich auf wertschöpfende und interessante Aufgaben zu konzentrieren. Zudem ermögliche KI den Unternehmen komplett neue Geschäftsfelder. Je nach Bereich ist das Potential für die damit verbundene Automatisierung unterschiedlich, wie die folgende Infografik zeigt:

Potential für Automatisierung

Potential für Automatisierung durch Künstliche Intelligenz nach Branchen

Folgende Anwendungsfelder sind laut der Studie für die deutsche Industrie von besonderer Bedeutung:

  • Fertigung: Eine um 20 Prozent verbesserte Anlagennutzung ist möglich, wenn durch KI beispielsweise Wartungsarbeiten vorausschauend durchgeführt werden („predictive maintenance“). Ebenso sind eine um 20 Prozent höhere Produktivität bei einzelnen Arbeitsschritten durch die gezielte Zusammenarbeit von Robotern und Mitarbeitern machbar. Darüber hinaus kann die Qualitätsüberwachung durch KI – z.B. durch automatische visuelle Fehlererkennung bei Produkten – um 50 Prozent produktiver werden. In bestimmten Bereichen ist eine Reduktion des Ausschusses um bis zu 30 Prozent möglich.
  • Geschäftsprozesse: Eine Optimierung der Lieferkette – beispielsweise durch exaktere Abverkaufsprognosen – kann zu einer Reduktion der Lagerhaltungskosten um bis zu 50 Prozent führen. In der Forschung und Entwicklung sind Kostenreduktionen von 10 bis 15 Prozent und um 10 Prozent kürzere Markteinführungszeiten möglich. In indirekten Geschäftsbereichen wie der IT kann die künstliche Intelligenz 30 Prozent der Tätigkeiten übernehmen.
  • Produkte und Services: Künstliche Intelligenz ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für selbstfahrende Autos. 2030 könnten bis zu 15 Prozent der neu zugelassenen Fahrzeuge autonom fahren; mit signifikanten Wachstumsraten bis 2040.

Fünf pragmatische Empfehlungen für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz

Um die Chancen durch einen Einsatz Künstlicher Intelligenz nicht zu verpassen, sollten Unternehmen:

  1. Die Chancen durch KI verstehen, für sich selber Pilotprojekte festlegen und dabei die Wirtschaftlichkeit nicht aus den Augen verlieren.
  2. Intern entsprechende Kompetenzen aufbauen, jedoch auch mit spezialisierten Drittanbietern zusammenarbeiten.
  3. Granulare Daten speichern, wo immer es geht. Sie sind der Treibstoff für KI- Anwendungen.
  4. Vorhandenes detailliertes Wissen über eigene Produkte und Fertigungsverfahren mit neuen KI-Anwendungen kombinieren.
  5. Kleine Tests schnell auf den Weg bringen. Dafür sind keine riesigen Investitionen notwendig, aber Agilität ist eine Erfolgsvoraussetzung.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und ist der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren