ChatGPT: Hype oder Game Changer?

Wie die Deutschen KI beurteilen und nutzen

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Spätestens seit ChatGPT ist Künstliche Intelligenz in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Eine aktuelle Studie untersucht, wie die Deutschen ChatGPT nutzen und wie sie den Einsatz von KI in anderen Bereichen bewerten.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Partner des Bank Blogs

Business-DNA Solutions ist Partner des Bank Blogs

Künstliche Intelligenz (KI) hat einen exponentiell wachsenden Einfluss auf Unternehmen, den öffentlichen Sektor und das tägliche Leben der Menschen in nahezu allen Bereichen. KI besitzt ein enormes Potenzial, um Lebensbereiche und Geschäftsprozesse zu revolutionieren und deutlich zu verbessern. Gleichzeitig gibt es jedoch auch Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen von KI auf Arbeitsplätze, Datenschutz, Privatsphäre, ethische Fragen und allgemeine Risiken.

Mit dem weiteren Fortschritt der KI wird es von großer Bedeutung sein, dass politische Entscheidungsträger, Unternehmen und die Öffentlichkeit gemeinsam einen Rahmen für die verantwortungsvolle Nutzung von KI und KI-Lösungen entwickeln. Dieser Rahmen sollte nachhaltiges Wachstum und Fortschritt für alle gewährleisten. Dabei ist es von essentieller Bedeutung, die Bedürfnisse und Bedenken der Gesellschaft zu berücksichtigen und anzugehen.

ChatGPT führt zum KI-Hype

Obwohl KI keine völlig neue Technologie ist, hat sie in den letzten Jahren einen erheblichen Fortschritt erlebt und insbesondere durch die Einführung von Tools wie ChatGPT im November 2022 zunehmend mediale Aufmerksamkeit erhalten.

Vor diesem Hintergrund hat die Unternehmensberatung Strategy& untersucht, wie bekannt ChatGPT in Deutschland ist, ob und wie die Menschen das Tool nutzen. welche Risiken sie im Zusammenhang mit KI sehen und ob und wie KI-Systeme reguliert werden sollten.

ChatGPT ist bekannt und wird genutzt

Demnach rechnen die meisten Deutschen damit, dass Künstliche Intelligenz (KI) einen starken Einfluss auf ihr Leben haben wird. Die Hälfte ist sogar der Überzeugung, dass KI ihre Lebensqualität verbessern wird.

Beeindruckenderweise sind drei Viertel der Deutschen mit ChatGPT vertraut, und 40 Prozent haben dieses Tool bereits genutzt. Allerdings nutzen nur acht Prozent es auch im Alltag. Zu den beliebtesten Anwendungsfällen gehören die Recherche, Unterhaltung, Texterstellung und bei unter 25-Jährigen die Unterstützung bei Hausaufgaben sowie beim Lernen.

Für berufliche Zwecke haben 18 Prozent der Deutschen ChatGPT genutzt. Von diesen berichten 43 Prozent von einer regelmäßigen und 51 Prozent von einer gelegentlichen Nutzung. 6 Prozent nutzen das Tool heimlich, da es nicht erlaubt oder akzeptiert ist.

Risiken und Bedenken bei KI

Über drei Viertel der Befragten sind sich einig, dass die Auswirkungen von KI auf die Menschen unvorhersehbar und negative Konsequenzen nicht auszuschließen sind.

Ca. drei Viertel der Befragten befürchten, dass sich viele Bürger durch KI abgehängt fühlen werden. Ebenso viele Befragte stimmen (eher) zu, dass KI zu einer höheren Arbeitslosigkeit führen wird.

Acht von zehn Deutschen stimmen (eher) zu, dass KI-Systeme das Risiko von Falschinformationen erhöhen könnten und dass eine unkontrollierte Anwendung von KI eine Gefahr für die Demokratie darstellt.

Große Mehrheit für Regulierung von KI

Eine überwältigende Mehrheit von 87 Prozent der Deutschen spricht sich dafür aus, dass Künstliche Intelligenz (KI) reguliert werden sollte. Dabei sind sich die Menschen einig, dass sowohl die KI-Unternehmen als auch die Regierungen gleichermaßen in der Verantwortung stehen.

Vier von fünf Deutschen zeigen sich besorgt über den unkontrollierten Einsatz von KI. Insbesondere sehen sie das Potenzial für Fehlinformationen und Desinformation als eine ernsthafte Bedrohung für die Demokratie.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren