Die Risiken von Produktinnovationen – Cartoon

7 Hinweise für ein positives Innovationsklima

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Neue Ideen und Innovationen bergen oft Risiken in sich. Dies zu beurteilen ist nicht immer einfach, zumal aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Sieben Hinweise können dazu beitragen, ein positives Innovationsklima zu schaffen.

Unterschiedliche Blickwinkel bei der Beurteilung von Innovationen.

Unterschiedliche Blickwinkel bei der Beurteilung von Innovationen.
© Tom Fishburne

Partner des Bank Blogs

KPMG ist Partner des Bank Blogs

Neue Ideen und daraus hervorgehende Innovationen sind von Natur aus mit Risiken verbunden. Und nicht selten gibt es innerhalb einer Bank Reibungen zwischen den Risikoprofilen unserer Ideen und der Risikotoleranz der Organisation. Diese Reibungen zu steuern und zu bewältigen, wirkt sich in hohem Maße auf den Innovationsprozess und die Fähigkeit innovativ zu sein aus.

So auch bei Produktinnovationen, bei deren Risikobeurteilung sich meist Unterschiede in der richtigen Bewertung ergeben. Oft fehlt ein objektives Risikoprofil oder unterschiedliche Bereiche in einer Bank haben unterschiedliche Risikotoleranzen. Das Managen der dabei entstehenden Differenzen und deren Ausbalancieren ist ein wichtiger Bestandteil des Innovationsprozesses.

Unterschiede der internen Risikotoleranz

Die Risikotoleranz variiert in den verschiedenen Bereichen einer Bank, in Abhängigkeit von den Aufgaben und Zielsetzungen der jeweiligen Bereiche. Letztendlich braucht man aber all diese unterschiedlichen Sichtweisen, um Ideen objektiv zu erfassen und sinnvoll umsetzen zu können.

Die unterschiedlichen Perspektiven können eine Idee stärker machen. Sie können sie aber auch zerstören. Vor allem dann, wenn überkommenes Silo-Denken im Weg steht.

7 Tipps zur Schaffung eines positiven Innovationsklimas

Neue, einzigartige Ideen wecken oft Angst. Angst verursacht Abwehrhaltung und ist eine der wichtigsten Ursachen für das Scheitern von Innovationen. Das Geheimnis zur Verringerung der Angst besteht darin, das Unbekannte bekannt zu machen. Killerprobleme müssen in überschaubare Bedrohungen verwandelt werden. Die folgenden Hinweise können dabei unterstützen:

  1. Entwickeln Sie einen klaren Innovationsprozess, der alle relevanten Bereiche auf dem Weg von der Ideengenerierung bis hin zur Umsetzung mitnimmt und einbindet.
  2. Verpflichten Sie alle Beteiligten auf das Ziel Innovationen nicht zu verhindern, sondern sie möglich zu machen.
  3. Schaffen Sie geeignete Anreizsysteme, die neue Ideen und Innovationen unterstützen.
  4. Etablieren Sie eine Kultur, die Fehler toleriert.
  5. Sorgen Sie für Möglichkeiten, Ideen ungezwungen auszutauschen und zu verknüpfen.
  6. Geben Sie Mitarbeitern ausreichend Freiraum zur Entwicklung neuer Ideen.
  7. Fördern Sie Vielfalt und Diversität.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,95 Stern(e) - 19 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren