Zu altbacken für engagierte und innovative Arbeitskräfte?!

Finanzdienstleister benötigen eine zukunftsfähige Unternehmenskultur

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Moderne Zusammenarbeitsmodelle sind heute bereits ein Hygienefaktor. Wer im Wettbewerb um engagierte und innovative Arbeitnehmer mithalten will, muss sich wandeln – dringend! Das Buch „New Work für Finanzdienstleister“ gibt Impulse hierzu. Bank Blog Leser haben die Chance, ein Exemplar zu gewinnen.

Buchtipps und Leseempfehlungen für Bankmanager und -mitarbeiter

Die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen ist als Bestandteil einer Karriere in Zeiten der Veränderung allgemein akzeptiert. Dass „Lesen bildet“ weiß schon der Volksmund. Obwohl wir alle tagtäglich viel zu viel lesen „müssen“, lesen wir wohl alle gleichzeitig auch viel zu wenig. Im Bank Blog finden Sie daher Hinweise und Empfehlungen auf interessante Bücher, die Ihnen neue Erkenntnisse und Ideen vermitteln sollen.

Partner des Bank Blogs

PriceHubble ist Partner des Bank Blogs

Ist New Work eine reine Modeerscheinung oder eine überlebensnotwendige Art der Unternehmensausrichtung und -positionierung als Antwort auf die heutigen Herausforderungen am Arbeitsmarkt?

Frithjof Bergmann, ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Philosophie an der University of Michigan, entwickelte in den 70er Jahren den Grundgedanken von New Work. Heute, fast ein halbes Jahrhundert später, in Zeiten von Künstlicher Intelligenz und Robotik, scheint dieses Konzept aktueller denn je. Die digitale Transformation verändert die alte Arbeitswelt grundlegend. Doch auch der Fachkräftemangel beflügelt die New-Work-Bewegung. Es geht darum, die Mitarbeitenden in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns zu stellen und der Arbeit einen sinnstiftenden Charakter zu verleihen.

Von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichsam getriebene Entwicklung

Blickt man auf die Beschäftigten so stellen nicht nur die technologisch affinen Digital Creatives oder die gesundheitsorientierten Self Balancer, die sich beide eher jungen Generationen zuordnen lassen, sondern auch die sog. Free Ager, Menschen mit einem zukunftsweisenden Lebensstil, der vor allem in der Altersgruppe 50+ zu finden sind, veränderte Anforderungen an Banken und Sparkassen.

Aber auch zahlreiche Studien aus Arbeitgebersicht machen deutlich: Auch wenn die Unternehmenswelt sich heute vermehrt mit fordernden, selbstbewussten Berwerber:innen und Mitarbeitenden konfrontiert sieht, sind die wirklichen Treiber für eine Modernisierung der Arbeitswelt eher an anderer Stelle – und mit einer politischen, wirtschaftlichen und/oder auch ökologischen Interessenslage verknüpft – zu suchen. Und jede dieser Studien definiert Szenarien, die einen mehr oder weniger gravierenden Wandel für die Arbeitswelt nach sich ziehen.

Elemente für eine Transformation von Unternehmen

Elemente für eine Transformation von Unternehmen, die sowohl für Digitalisierung als auch für New Work Relevanz besitzen.

Die Finanzbranche hat Aufholbedarf

Banken und Sparkassen haben, Corona-Pandemie gepusht, erste gute Schritte in Richtung Modernisierung ihrer Geschäftsmodelle und damit auf dem Weg zu einer verbesserten Arbeitgeberattraktivität vollzogen. Im Branchenvergleich reicht dies jedoch bei weitem nicht aus.

Angesichts des aktuellen Veränderungsdrucks braucht es mutigere Entscheidungen für einen komplexeren Transformationsprozess. Es ist eine große Herausforderung für hierarchische Organisationssysteme, Verantwortung und damit Macht auf breitere Schultern zu verteilen, um somit Arbeitnehmer:innen mehr Selbstverantwortung zu geben. Doch dies ist Voraussetzung, sollen neue Zusammenarbeitsmodelle im Zusammenhang mit New Work funktionieren und auf Dauer tragfähig sein.

Wenn Banken und Sparkassen sich darauf einlassen, bedeutet dies eine Veränderung von Denken und Verhalten – und das kostet Kraft und verursacht Veränderungsschmerz. Doch dieser lohnt sich, will man die Organisation insgesamt resilienter und damit veränderungsfähiger machen.

Buchtipp: New Work für Finanzdienstleister - Alfred Burkhart

New Work für Finanzdienstleister – Alfred Burkhart.

Zahlreiche Impulse von Experten und aus der Praxis

Das Buch „New Work für Finanzdienstleister“ gibt Impulse wie eine neue kulturelle Ausrichtung und moderne Modelle der Zusammenarbeit implementiert werden können, ohne die Menschen zu überfordern und die geplanten Schritte mutig, aber passend zum vorhandenen Reifegrad der Kultur auszurichten. Dabei kommen zahlreiche Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Banken- und Sparkassenpraxis zu Wort:

  • Zukunftsforscher Michael Carl spricht von einem Paradigmenwechsel: Wer New Work Ansätzen nicht nachgeht, bleibt auf der Strecke.
  • Dem zum Trotz sieht Dr. Dirk Vater, Partner bei Bain & Company, eine weitere Konsolidierung am Bankenmarkt.
  • Arbeits- und Organisationspsychologe Prof. Dr. Jens Nachtwei nimmt die gravieren Änderungen unter die Lupe, die sich durch Automatisierung für Organisationen und die Menschen ergeben.
  • Für Prof. Dr. Werner Stork, Experte für systemisch-synergetisches Management ist es unabdingbar, dass es in Unternehmen ein komplett anderes Denken von Veränderung und damit eine „Neue BWL“ braucht.
  • Kommunikationsexperte und Coach Dr. Armin Schuster betont die Besonderheiten einer an Steakholdern orientierten Unternehmenskommunikation.
  • Andrea Wende, Teamleiterin der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG gibt eindrucksvolle Einblicke in die Führung ihres Teams.
  • Hubert Liebens vom Ruth Cohn Institute for TCI – international sieht hoch reflexive Systeme als Voraussetzung für gelebte Selbstverantwortung bei Einzelnen und Teams.
  • Für Dr. Michael Dumpert von der NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH ist Stärkenorientierung ein zentrales Element bei der Potenzial- und Leistungsallokation in Teams.

Nicht zuletzt geben Die Sparkasse Bremen AG, die Haspa | Hamburger Sparkasse, die ING, die Aareal Bank AG und die TeamBank AG äußerst wertvolle Praxiseinblicke in ihre Vorgehensweise beim Transformationsprozess, hin zu New Work.

„New Work für Finanzdienstleister“ gewinnen oder kaufen

Das Buch hat 299 Seiten. Sie erhalten es u.a. bei Amazon.

Leser des Bank Blogs haben die Chance, ein kostenloses Exemplar zu gewinnen. Schreiben Sie dazu bis zum 3. 3. 2023 in einem Kommentar unter den Artikel, was Sie an dem Buch besonders interessiert.

Das Buch wird unter allen Lesern, die einen Kommentar abgegeben haben verlost. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt und muss innerhalb einer Woche seine vollständige Adresse mitteilen. Der Buchgewinn wird dem Gewinner dann direkt zugesendet.

Mit Ihrem Kommentar stimmen Sie diesen Hinweisen/Teilnahmebedingungen zu.

Über den Autor

Alfred Burkhart

Alfred Burkhart ist geschäftsführender Partner der SWK GmbH & CO KG. Der Bankkaufmann und Betriebswirt war zuvor in verschiedenen Funktionen im Bereich der Genossenschaftsbanken tätig und erlebt seit über 30 Jahren Transformationsprozesse aus unterschiedlichsten Perspektiven.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

10 Kommentare

  1. Avatar

    Mich interessiert besonders, inwieweit die Ansätze zur Nachhaltigkeit im Personalwesen mit dem Transformationsprozess zum New Work einhergehen bzw. Einfluss nehmen.

  2. Avatar
    Peter Lehnen am

    New Work ist ein wichtiges Stichwort im Zusammenhang mit Digitaler Transformation, denn hiermit wird klargestellt, dass eine Transformation nicht erfolgreich sein kann, wenn sie sich nur auf Technologie beschränkt und den Menschen außer Acht lässt.

  3. Avatar
    Sebastian Becker am

    Frithjof Bergmann war nicht müde immer wieder zu erwähnen, dass es zur Realisierung von New Work auch ein neues Wirtschaftssystem benötigt. Mich würde interessieren, was Banken in dem Bereich neues bereit sind zu bieten bzw. auszuprobieren?

  4. Avatar

    Vor einem Jahr habe ich intensiv zu New Work im Finanzsektor recherchiert, denn wir haben eine Ausgabe von Goldilocks dem Thema gewidmet. Bücher zu New Work und Finanzwirtschaft habe ich kaum gefunden. Um so gespannter bin ich nun auf den Inhalt dieses Werks.

  5. Avatar

    Mich interessiert wie New Work in kleinen Instituten gelebt werden kann. Wichtig sind mir außerdem Impulse wie die betroffenen Menschen mit der Veränderung umgehen und unterstützt werden können?

  6. Avatar
    Jörn Hanisch am

    den Aufholbedarf sehe ich auch – wäre gespannt auf die Ansätze von Herrn Bruckhardt

  7. Avatar

    Mich interessiert wie künftig mit dem Fachkräftemangel umgegangen wird und wie bei der gesamten Regulatorik neue Arbeitsmodelle helfen können.

  8. Avatar

    Mich interessiert wie sie die Anforderungen insbesondere für die Finanzbranche hinsichtlich New Work unterscheiden.

  9. Avatar

    Ich freue mich, neue Denkanstöße aus unterschiedlichen Brillen zum Thema New Work und Erfahrungen in der praktischen Umsetzung speziell für die Finanzbranche zu erkunden.

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren