Künstliche Intelligenz: Sind menschliche Bankberater von Gestern?

Ein Expertengespräch zur Zukunft der Bankberatung

Übernehmen Roboter zukünftig die Kundenberatung? Ein interessantes Expertengespräch zur Zukunft der Bankberatung skizziert Einsatzmöglichkeiten aber auch Grenzen Künstlicher Intelligenz im Finanzsektor.

Mensch oder Roboter: Wer berät zukünftig die Bankkunden?

Mensch oder Roboter: Wo liegen Einsatzmöglichkeiten und Grenzen in der Bankberatung?

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Künstliche Intelligenz (KI) spielt bei der Digitalisierung der Bankenbranche eine wichtige Rolle: In der Bank der Zukunft werden sprachbasierte Assistenten, so genannte Chatbots, Kundenanfragen entgegennehmen, interpretieren und entweder erste Antworten geben oder Anfragen vorsortiert an qualifizierte Berater weiterreichen. Softwareroboter können auch strukturiert verfasste Kreditanträge bearbeiten, Risiken beispielsweise für die Wahrscheinlichkeit eines Kreditausfalls einschätzen.

Partner des Bank Blogs

Auriga ist Partner des Bank Blogs

Der Grundsatz „Banking is People“ scheint angesichts technologischen Fortschritts nicht mehr aufrechtzuerhalten sein. Immer heftiger werden die Diskussionen geführt. Bereits vor über einem Jahr prognostizierte Andreas Buschmeier hier im Bank Blog, dass 50 Prozent der Bankarbeitsplätze in Deutschland wegfallen werden und Patrick Schüffel zeigte auf, welche Arbeitsbereiche in Finanzinstituten besonders gefährdet sind. Der Trend zum Abbau von Arbeitsplätzen in der Finanzbranche ist nicht wegzudiskutieren.

Interview zur Bedeutung Künstlicher Intelligenz im Banking

Doch werden Roboter tatsächlich den Bankberater auf absehbare Zeit ersetzen können? Wie weit künstliche Intelligenz bei Banken schon ist, zeigt ein Gespräch zwischen Sven Guhr, Experte für künstliche Intelligenz im Banksektor bei Sopra Steria Consulting, und dem Roboter Nao.

Anzeige

Beide unterhalten sich sozusagen von Mensch zu Maschine – logisch, dass es dabei um die gemeinsame Zukunft geht. Dass kleine Kerlchen möchte vom Unternehmensberater beispielsweise wissen, ob es künftig überhaupt noch mit menschlichen Kollegen rechnen darf: „Sind in der Bank von morgen menschliche Berater von gestern?“ Aus Sicht von Nao liegt diese Frage nahe, aber auch der Berater von Sopra Steria Consulting bekommt sie beinahe täglich von seinen menschlichen Gesprächspartnern gestellt.

Die Antworten auf diese und weitere Fragen zur Bank der Zukunft finden Sie im vollständigen Video-Interview:

Die drei wichtigsten Erkenntnisse des Expertengesprächs:

  1. Zumindest auf absehbare Zeit werden Roboter den Bankberater nicht ersetzen, wohl aber unterstützen können.
  2. Robo Advisory ist bereits heute Realität, wenngleich noch nicht mit echter Künstlicher Intelligenz versehen.
  3. Die wichtigste Voraussetzung für den Einsatz Künstlicher Intelligenz in Banken besteht darin, Vertrauen beim Kunden aufzubauen.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 8 Bewertung(en)

Bank Blog Newsletter abonnieren und keinen Trend mehr verpassen!

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

2 Kommentare

  1. Ein guter Artikel der die aktuelle Entwicklung aufzeigt. Dazu sollte man folgenden Link einmal lesen: Die Banken setzen auf Automaten um die Kosten zu senken http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13488395.html . – Spannend daran ist, das dieser Artikel quasi schon historisch aus dem Jahr 1991 stammt im Ergebnis kommt der Artikel dann zu folgendem Ergebnis: Der Roboter verschwindet, ein sympathischer Herr erscheint. „Bei uns“, wirbt er, „bleibt Beratung, was sie sein muß, menschlich und individuell.“ Nun wir sind im Jahre 2018 und es ist viel Zeit vergangen – ich denke das die Warhheit in der Mitte liegen wird – es wird Veränderungen geben aber ich bin davon überzeugt dass es noch viele Jahre dauern wird bis Roboter den Berater ersetzen können. Allerdings könnte sich die Zeitachse verschieben da wir jetzt im Jahr 2018 über deutlich besseren und flexiblere Technologien verfügen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren