Deutsche Unternehmen benötigen besseres Krisenmanagement

Maßnahmen zur Krisenprävention

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Fast alle Unternehmen in Deutschland gehen davon aus, in eine Krisensituation geraten zu können. Nur wenige sind darauf jedoch optimal vorbereitet. Dabei können bereits einige wenige Maßnahmen große Wirkungen entfalten.

Aktuelle Trends, Studien und Research über Strategie und Management

Gerade in Zeiten der Veränderung, der sinkenden Erträge und steigenden Kosten kommt es auf eine durchdachte und nachhaltige Strategie an. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien und Trends zu den Themen Strategie und Management.

Partner des Bank Blogs

Microsoft ist Partner des Bank Blogs

Kein Unternehmen ist vor Krisen sicher. Einer Studie der Unternehmensberatung PwC zufolge waren 60 Prozent der deutschen Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren unmittelbar von einer Krise betroffen. Nahezu alle Unternehmen gehen zudem davon aus, dass sie in naher Zukunft (erneut) in eine Krisensituation schlittern könnten.

Die häufigsten Krisen der vergangenen Jahre waren Unterbrechungen des Betriebs (27 Prozent), gefolgt von einem Ausfall der Technologie (25 Prozent). 23 Prozent berichten über Fehlverhalten bei der Mitarbeiterführung als Auslöser für die Krise, 21 Prozent über rechtliche oder regulatorische Vorfälle.

Schlechte Vorbereitung und kaum Krisenprävention

Organisationen sind deshalb gut beraten, sich bestmöglich auf ungeplante Ereignisse vorzubereiten und eine angemessene Krisenprävention zu etablieren. Allerdings verfügen nur 40 Prozent der deutschen Firmen über einen Plan zur Krisenbewältigung und nur 32 Prozent geben an, dass sie ihre Krisenreaktionsfähigkeit regelmäßig überprüfen und testen.

Auch ein Krisenteam mit festgelegten Verantwortlichkeiten fehlt häufig. 29 Prozent der deutschen Manager haben zwar eine verantwortliche Person benannt, jedoch keine festen Aufgaben für diese Rolle definiert.

Lediglich 39 Prozent der Befragten haben ein Kernteam, um auf eine Krise zu reagieren. Das bedeutet im Umkehrschluss: Mehr als 60 Prozent der deutschen Unternehmen haben kein festgelegtes Krisenteam oder verlassen sich lediglich auf eine informelle Übereinkunft, wer im Falle einer Krise zusammenkommt.

Insofern verwundert es kaum, dass 48 Prozent der von einer Krise Betroffenen berichten, sich davon überfordert gefühlt zu haben.

Ursachenanalysen Fehlanzeige

Tritt eine Krise ein, sollten im Nachgang die genauen Ursachen und die Qualität der Krisenbewältigung im Detail analysiert werden, um Schwachstellen zu identifizieren und zu beheben. Bleibt dieser Schritt aus, verpassen Unternehmen die Chance, gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

Diese Erkenntnis hat sich in vielen deutschen Unternehmen jedoch noch nicht durchgesetzt: Nur 13 Prozent führten nach einer Krise eine Ursachenanalyse durch und nutzten die daraus gewonnenen Erkenntnisse, um ihren Notfallplan zu optimieren.

Auf Krisen sollte man sich vorbereiten

Krisen gehören zum wirtschaftlichen Leben dazu und lassen sich kaum vermeiden. Immerhin jedes dritte deutsche Unternehmen, das von einer Krise betroffen war, fühlte sich im Anschluss in einer besseren Ausgangsposition.

Maßnahmen, aus Krisen zu lernen, bzw. sich darauf vorzubereiten sind demnach:

  • Kapital zur Risikoprävention bereitstellen: 61 Prozent der Befragten, die gestärkt aus einer Krise hervorgegangen sind, stellten ein Budget zur Krisenprävention bereit.
  • Krisenplan aufstellen und testen: 69 Prozent gaben an, dass sie einen Notfallplan haben, den sie in Krisensituationen umsetzen. Von diesen überprüft etwa ein Drittel den Notfallplan regelmäßig, aktualisiert und testet diesen und stellt sicher, dass der Plan samt Verantwortlichkeiten und Abläufen allen Personen, die in seine Umsetzung involviert sind, bekannt ist.
  • Fakten ermitteln: 68 Prozent der Befragten, die gestärkt aus einer Krise hervorgegangen sind, sagen, es sei wichtig, bei Kriseneintritt die Fakten des Ereignisses schnell und genau zu ermitteln.
  • Ursachenanalyse durchführen und lernen: 87 Prozent haben eine Ursachenanalyse des Vorfalls durchgeführt und 75 Prozent der Unternehmen haben die Erkenntnisse aus dieser Analyse umgesetzt und ihr Krisenmanagement entsprechend angepasst.

Ob eine Krisenbewältigung erfolgreich ist oder nicht, hängt auch davon ab, wie gut alle Beteiligten als Team agieren. 84 Prozent der deutschen Unternehmen bestätigen, dass sie ihre Krise im Team gut gemeistert haben. Darüber hinaus gaben 68 Prozent der deutschen Führungskräfte an, dass sie während einer Krise an ihrer Unternehmenskultur und den gelebten Werten festgehalten haben.

Zum Downloadlink zur Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,80 Stern(e) - 5 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren