Unternehmenskultur wird zum wichtigen Erfolgsfaktor

Konsens überwiegt Risikoneigung

Immer mehr Unternehmen erkennen die hohe Bedeutung der Unternehmenskultur. Eine große Mehrheit erachtet denn auch einen Kulturwandel für notwendig, um erfolgreich zu bleiben. Risiken wollen jedoch nur wenige eingehen.

Studien und Research zu strategischen Trends und Entwicklungen in der Finanzdienstleistung

Zahlreiche Trends und Entwicklungen sind von übergeordneter strategischer Bedeutung für Banken und Sparkassen. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten strategischen Trends und Entwicklungen im Finanzbereich.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Dem Bank Blog liegt eine in Deutschland bislang unveröffentlichte Studie der Unternehmensberatung Strategy& zur Bedeutung der Unternehmenskultur für den Erfolg vor. Demnach messen internationale Führungskräfte der Unternehmenskultur einen sehr hohen Wert bei. So sagen global 65 Prozent der Unternehmen, dass die Unternehmenskultur wichtiger sei als die Strategie oder das Geschäftsmodell. In Europa sehen das immerhin 57 Prozent so. Bei Banken und Finanzdienstleistern teilen 66 Prozent weltweit und 53 Prozent in Europa diese Ansicht.

Partner des Bank Blogs

YouGov ist Partner des Bank Blogs

52 Prozent der Europäer sind zudem der Ansicht, dass die Unternehmenskultur in ihrem Betrieb auf Managementebene hohe Priorität hat und 82 Prozent halten einen Kulturwandel für notwendig, um erfolgreich zu bleiben.

Kulturelemente europäischer Unternehmen

Europäische Befragte sehen vor allem Kundenorientierung, Qualität und Innovation als kulturelle Stärken ihres Unternehmens. Dagegen folgen 63 Prozent der europäischen Unternehmen immer noch starren Prozessen, anstatt auf eine offene Kultur und Improvisation zu setzen. Auch Risikofreude ist kein Kernelement europäischer Unternehmenskultur. 63 Prozent der deutschen Unternehmen schätzen sich als risikoscheu ein, in Spanien und Italien sind es sogar 73 Prozent.

Und auch Hierarchien und Titel spielen für 63 Prozent der europäischen Unternehmen nach wie vor eine Rolle.

Umfrgae Kreditprozesse der Zukunft

Vor allem für deutsche Unternehmen ist die Erzielung eines Konsenses bei der Entscheidungsfindung wichtig (70 Prozent gegenüber 53 Prozent in Europa und 57 Prozent global). 84 Prozent der deutschen Unternehmen bevorzugen denn ach, kleine inkrementelle Fortschritte gegenüber revolutionären Veränderungen (Europa: 78 Prozent, Global: 71 Prozent).

Kulturwandel folgt Führungswechsel

Angestoßen wird eine neue Unternehmenskultur in europäischen Firmen am häufigsten bei einem Führungswechsel oder durch eine strategische Initiative im Rahmen einer Restrukturierung, bei der Implementierung einer neuen Technologie oder von Kostensenkungsprogrammen.

Lediglich jeder zehnte kulturelle Umschwung ist darauf zurückzuführen, dass Kultur als Hauptwert identifiziert und daran gearbeitet wird, diese (noch) besser zu machen. Ein Drittel der Europäer sieht in der Übertragung eines gewünschten Kulturwandels in den Arbeitsalltag das größte Problem. 30 Prozent haben die Erfahrung gemacht, dass bei Veränderungsprozessen nicht alle Unternehmensbereiche gleichermaßen beteiligt und engagiert sind. Ein Viertel berichtet, dass die Führungsebene während der Umgestaltungen nicht einheitlich aufgetreten ist.

Umbrüche wie die digitale Transformation führen allerdings bei vielen Mitarbeitern zu Unsicherheit, weshalb Veränderungen gut vorbereitet werden müssen. Die Führungsriege ist gefragt, rechtzeitig alle Beteiligten an Bord des gemeinsamen Projekts zu holen und das Ziel des Wandels zu vermitteln. Transparente Kommunikation und strategische Planung der einzelnen erforderlichen Schritte sind ein zentraler Bestandteil guter Kulturarbeit im Unternehmen.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 20 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren