Der strategische Dreiklang der VR Bank Südpfalz

Wachstum, neue Geschäftsfelder und Prozessoptimierung

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Die langanhaltende Niedrigzinsphase stellt die tradierten Banken vor große Herausforderungen. Die VR Bank Südpfalz reagiert mit einem strategischen Dreiklang auf die Herausforderungen: Wachstum erzeugen, neue Geschäftsfelder erschließen und Prozesse optimieren.

Zukunft gestalten: persönliche Finanzberatung per Video

Die VR Bank Südpfalz ist davon überzeugt, dass die sichtbare Präsenz in der Fläche auch in Zukunft ein unverzichtbares Alleinstellungsmerkmal mittelständischer Unternehmen ist. Daher hat sie VR-SISy entwickelt.

Partner des Bank Blogs

Capgemini Invent ist Partner des Bank Blogs

Die anhaltende Niedrigzinsphase stellt Banken und Sparkassen vor große Herausforderungen. Da hilft nur Wachsen und Kosten senken – so lautet die überwiegende Haltung der Finanzbranche. Nicht so bei der VR Bank Südpfalz in Landau: Die südpfälzische Genossenschaftsbank hat eine dritte strategische Stoßrichtung – und das mit Erfolg: Erträge optimieren/neue Ertragsquellen erschließen. Innovative Geschäftsfelder tragen dazu bei, die Erträge zu steigern.

Manch einer meint, dass das Modell einer regional verwurzelten Genossenschaftsbank überholt wäre. Die VR Bank Südpfalz sieht die genossenschaftliche Idee so lebendig und zukunftsorientiert wie vor 200 Jahren. Mit Weitblick und Mut entwickelt sie diese weiter und versteht die heutigen Herausforderungen auch als Chance zur Veränderung.

Strategischer Dreiklang der VR Bank Südpfalz

Ihre strategischen Ziele definiert sie daher nicht nur an den Säulen Wachstum und Kostenoptimierung, sondern in gleichem Umfang auch daran, neue Ertragsquellen zu erschließen. Das für 2021 gesteckte Ziel, mit ihren Innovativen Geschäftsfeldern zehn Prozent des Betriebsergebnisses zu erzielen, hat die Bank bereits 2019 erreicht.

Der strategische Dreiklang umfasst drei Bereiche:

  1. Wachstum erzeugen,
  2. Erträge optimieren und neue Geschäftsfelder erschließen sowie
  3. Prozesse optimieren und Kosten senken.
Strategische Handlungsoptionen einer Genossenschaftsbank

Strategische Handlungsoptionen im Kontext zu den strategischen Zielen.

1. Wachstum erzeugen

Trotz den aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen an die Finanzbranche wuchs die VR Bank Südpfalz 2019 mehr als je zuvor in ihrer 155-jährigen Geschichte. Wachsen erfolgt durch hervorragende Mitarbeiter, ist der Bankvorstand überzeugt. Deshalb ist die Auswahl, Entwicklung und Wertschätzung der Mitarbeiter eine zentrale Aufgabe des Vorstandes.

Neben Bankausbildung und -studium bietet die VR Bank Südpfalz sechs weitere Ausbildungs- und DH-Studiengänge an, um ihre Leistungsträger von morgen aus den eigenen Reihen zu rekrutieren und Führungspositionen mit Arbeitskräften zu besetzen, die das Unternehmen von der Pike auf kennen. Das Unternehmen und seine Ausbildung sind mehrfach zertifiziert und ausgezeichnet.

Weiter wächst das Unternehmen durch den Einsatz von systematischem Marketing.  Gearbeitet daran wird in der Marketingfabrik. Dieser junge Bereich in der Genossenschaftsbank hat die treffgenaue Ansprache von ausgewählten Zielgruppen zum Ziel. Vorhandene Kundendaten werden qualifiziert, um konkret zu ermitteln, welche Kunden für welche Themen offen sind. Wird vom Kunden ein klares Signal ausgesendet, sei es durch die Frequentierung einer Landing-Page  oder Aktivierung eines QR-Codes, findet die Kontaktaufnahme durch den Berater statt. Dabei werden keine Konditionen mehr gestreut, sondern Stories kommuniziert und Leidenschaft geweckt. Der Nutzen einer Kampagne wird messbar und das Marketing optimiert, so dass mit weniger Einsatz mehr Ertrag erzielt wird. Somit zahlt die Marketingfabrik auch stark in die Strategie „Erträge optimieren“ ein.

2. Erträge optimieren und neue Ertragsquellen erschließen

Mit ihrem zweiten strategischen Ziel „Erträge optimieren / neue Ertragsquellen erschließen“ hebt sich die VR Bank Südpfalz sicherlich von anderen Banken ab. Neben den Optimierungen durch die Marketingfabrik erzielt die Bank Erträge, indem sie höchste Qualität in ihrer Beratung oder ihren Leistungspaketen bietet und diese adäquat bepreist – voller Überzeugung, dass der Kunde bereit ist, für besondere Leistungen einen angemessenen Preis zu zahlen. Dabei stellt sich das Kreditinstitut immer die Frage: Welchen Mehrwert können wir unseren Kunden bieten? Was ist der Kunde bereit dafür zu zahlen?

Besonders initiativ und innovativ ist die Bank dabei, neue Ertragsquellen zu erschließen. Alle erfolgreichen Modelle und Konzepte, die das Haus entwickelt hat, um ihre Prozesse zu optimieren, bietet sie anderen Banken und Unternehmen an. Begonnen mit ihren Beratungsstrecken, wie VR-UnternehmerDialog, VR-HauseigentümerDialog, VR-GenerationenPlan bis hin zu digitalen Innovationen, wie VR-SISy, VR-Viki, dem Online-Terminkalender oder dem elektronischen Briefkasten. Mittlerweile setzen 17 Banken und Industrieunternehmen die Video-Chat-Kabinen an rund 100 Standorten von der Nordsee bis zum Bodensee ein.

Neu in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt wurde die Ertragsquelle „Edelmetallgeschäft“. Allem voran Gold, für dessen Verkauf und Aufbewahrung eigens eine Gold-Lounge in der Hauptstelle eingerichtet wurde.

Gold-Lounge am Hauptsitz der VR Bank Südpfalz

In der Hauptstelle der VR Bank Südpfalz können Kunden das breite Angebot an Münzen und Barren direkt ansehen und mitnehmen. Die GoldLounge macht den Goldkauf zu einem einmaligen Erlebnis.

Immer den Mehrwert für den Kunden im Blick bietet die Bank auch Dienstleistungen außerhalb ihres Kerngeschäfts an: Der VR-PrivatSekretär deckt vielfältige Bereiche im privaten Umfeld des Kunden ab und gliedert sich in die Leistungspakete „Korrespondenz“,, „Residenz“ und „Technik“, die einzeln oder kombiniert abonniert werden können. Beim VR-PrivatSekretär Korrespondenz übernimmt die Bank eine Reihe von Büro- und Koordinationsdienstleistungen, die für den Kunden oft lästige oder unliebsame Aufgaben sind. Mit dem VR-PrivatSekretär Residenz unterstützt die Bank ihre Kunden bei der Pflege und Instandhaltung der eigenen Immobilie, wie Gartenarbeit oder Reparaturen im Haus. Der VR PrivatSekretär Technik hilft weiter bei Problemen rund um Computer, Tablet, Handy, Drucker oder wLAN. Neben zusätzlichen Erträgen wird auch die Auslastung der Servicemitarbeiter erhöht und ein bezahlter Mehrwert für die Kunden geschaffen.

Seit einigen Jahren arbeitet die Bank auch im Trainings- und Coachingbereich eng mit ihren Kunden zusammen. Mit der Kundenakademie VR-Impuls geben Personaltrainer und -coaches die Erfahrungen des Hauses in Führung, Persönlichkeitsentwicklung und Management weiter an Firmenkunden. Die wandelbaren Tagungsräume der Bank mit modernster Technik und inspirierender Arbeitsatmosphäre sind nicht nur den Bankmitarbeitern vorenthalten. Das Konzept „Tagen in der Bank“ öffnet Konferenz- und Tagungsräume sowie die VR-Denkwerkstatt auch für externe Interessenten.

2015 wurde das Unternehmen erstmals und nicht zum letzten Mal als Bauträger aktiv und schuf sechs architektonisch richtungsweisende Objekte auf dem Gelände der Landesgartenschau in Landau, die heute das Schulze-Delitzsch-Carrée bilden. Die Erfahrungen, die sie in der Verwaltung dieser Gebäude sammelte, waren der Grundstein für die heutige VR-Immobilienmanagement GmbH, einer Tochtergesellschaft der Bank, die zu den größten in der Pfalz gehört und über 3.000 Objekte betreut.

An vier Standorten in ihrem Geschäftsgebiet bewirtschaftet die Bank Parkflächen neben ihren Regionaldirektionen, die sie selbst nicht voll auslastet; darunter ein Parkhaus mit Schnellladestation für Elektroautos.

3. Prozesse optimieren und Kosten senken

Wie bei anderen Banken bildet ein strategisches Ziel „Prozesse optimieren und Kosten senken“. Vor diesem Hintergrund hat sich die Bank 2016 auf den Weg gemacht, ihr Filialnetz zukunftsfähig zu gestalten. Entgegen dem Trend Filialen zu schließen, war für die Genossenschaftsbank klar, dieses Alleinstellungsmerkmal einer Regionalbank keinesfalls aufzugeben.

Das Service-Interaktiv-System VR-SISy war die intelligente Antwort auf verändertes Nutzungsverhalten und ein Beispiel für die positiven Chancen der Digitalisierung. Mit der persönlichen Serviceberatung per Videoübertragung ist die Genossenschaftsbank in der Fläche bei ihren Kunden geblieben, ohne Filialen zu schließen.

Und das zu erweiterten Öffnungszeiten: Montags bis freitags sind die Mitarbeiterinnen des KundenServiceCenters der Bank über alle Filialen von 8:00 bis 18:00 Uhr für die Kunden da. Per Terminvereinbarung haben die Kunden weiterhin die Möglichkeit, ihren Berater in der Filiale vor Ort zu treffen. Darüber hinaus kooperiert die Bank mit kommunalen Verwaltungen in ihrem Geschäftsbereich, die VR-SISy in den Filialen einfach mitnutzen. Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden können ihre Anliegen über die VR-SISy mit der Gemeindeverwaltung klären. Gerade in der Corona-Krise erweist sich die digital-persönliche Beratung als infektionssicherer Kommunikationskanal.

Komplettiert wird VR-SISy durch einen elektronischen Briefkasten. Hier können die Bankkunden rund um die Uhr ihre Belege einscannen, die automatisch an die richtige Adresse in der Bank weitergeleitet werden. Das spart Zeit in der Verarbeitung und den Einsatz von Kurieren.

Mit VR-Viki – einem Videokommunikationssystem für Interaktivberatung – ist es möglich, dem Kunden eine neue Art der Interaktion zu bieten. Der Kunde kann von zu Hause oder unterwegs per App von Angesicht zu Angesicht persönlich von seinem Kundenberater beraten werden. Dabei erhöht VR-Viki die absolute Nettomarktzeit und verringert gleichzeitig die Beratungs- und Bearbeitungszeit pro Kundenvorgang. Es entsteht ein großer Mehrwert für den Kunden: Kundennähe durch persönliche Beratung bei ausgedehnter und schneller Erreichbarkeit.

Eine weitere digitale Lösung erarbeitet die Marketingfabrik gerade im Bereich Beratungseffizienz. Standardisierte Bausteine eines Beratungsprozesses, wie erste Daten erheben oder erfassen, könnte künftig ein Roboter übernehmen, so dass der Zeitaufwand des Beraters sich auf die wesentlichen Bestandteile Erstellung und Präsentation des Angebots sowie das Abschlussgespräch reduziert und Zeit für weitere Beratungen schafft.

Eckpfeiler der Bankstrategie

Was ist der VR Bank Südpfalz auf ihrem innovativen Kurs besonders wichtig?

  • Die drei strategischen Stoßrichtungen wachsen gleichmäßig.
  • Die Mitarbeiter müssen wissen, weshalb die Bank Energie in neue Geschäftsfelder investiert und regelmäßig über Entwicklungen und Erfolge informiert werden.
  • Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb der Innovationen ist, diese nach den eigenen Bedürfnissen zu entwickeln, zu testen und erfolgreich einzuführen.
  • Flankiert wurden die Innovationen mit der Kampagne „Viel mehr als eine Bank“. Über vielseitige Kanäle hatte die Bank dadurch die Möglichkeit, sich als kundenorientierte, moderne und innovative Genossenschaftsbank zu präsentieren und gleichzeitig immer wieder ein Portfolio zu zeigen, dass die Mitbewerber ihren Kunden nicht bieten kann.
  • Tradition und Innovation erfolgreich zu verbinden und damit neue Perspektiven für Mitglieder und Kunden sowie Bank und Mitarbeiter zu eröffnen.
  • Das Alleinstellungsmerkmal einer Regionalbank Präsenz in der Fläche soll erhalten bleiben.

Die VR Bank Südpfalz hat so viel Geschäft wie noch nie zuvor gemacht mit einer leicht rückläufigen Anzahl an Mitarbeitern. Dabei wurde niemand entlassen, sondern die natürliche Fluktuation genutzt. Die neuen Geschäftsfelder wurden von den eigenen Mitarbeitern entwickelt und eingeführt, so dass jeder im Unternehmen die Zukunft der Bank aktiv mitgestalten und sichern kann.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 11 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Clifford Jordan

Clifford Jordan ist Mitglied des Vorstands der VR Bank Südpfalz mit der Zuständigkeit für Markt und Vertrieb. Der Diplom-Bankbetriebswirt startete seine berufliche Laufbahn im eigenen Unternehmen.

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren