Anzeige

Strategische Finanzplanung im Private Banking der Sparkassen

Rekordjahr für Investitionen in deutsche FinTechs

0

544 Startups in 12 Kategorien

Die Entwicklung des FinTech-Sektors in Deutschland hat 2016 einen neuen Höhepunkt erreicht. Eine aktuelle Studie vermittelt einen Überblick zu den Investitionen und Bereichen.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalsierung im Bereich Finanzdienstleistung

Der Trend zur Digitalisierung hat unseren Alltag und die Unternehmenswelt nachhaltig verändert. Banken und Sparkassen werden später als andere Branchen erfasst, aber nicht weniger heftig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu diesem wichtigen Thema.
© Shutterstock

Während international der FinTech-Trend einen Bruch bei den Investitionen zu verzeichnen hat, erreichen hierzulande die Investitionen einen neuen Rekord. Auf Basis der Barkow Consulting FinTech Money Map hat die comdirect eine aktuelle Übersichtsstudie zum deutschen FinTech-Sektor veröffentlicht. Demnach floss in 2016 mit 507 Millionen Euro mehr Risikokapital in deutsche FinTech-Startups als im gesamten Vorjahr. Seit 2012 konnte der deutsche FinTech-Sektor in 293 Finanzierungsrunden rund 1,3 Milliarden Euro einsammeln.

Infografik FinTech in Deutschland

Die folgende Infografik zeigt die Entwicklung der Gründungen und Investitionen in deutsche FinTech-Startups:

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter
Überblick zur deutschen FinTech-Szene

Gründungen und Investitionen in deutsche FinTech-Startups

544 FinTechs in 12 Kategorien

Der Studie zufolge gibt es derzeit insgesamt 544 FinTech-Startups in Deutschland. Ein Viertel davon wurde erst im vergangenen Jahr gegründet. Seit Ende 2014 beträgt das Wachstum der FinTech-Branche 60 Prozent.

Die Studie listet die folgenden 12 FinTech-Kategorien auf:

  1. PropTech/Immobilien: Produkte rund um das Thema Angebot und Optimierung von Immobilien (z.B. Maklersuche, Immobiliensuche, Immobilienbewertung oder Smart Home).
  2. (Alternative) Finanzierung: Angebot, Vermittlung und Optimierung von Finanzierungen (z.B. CrowdFunding, CrowdInvesting, CrowdLending, Factoring, Leasing oder Vergleichsplattformen).
  3. InsurTech: Angebot, Optimierung und Vertrieb von Versicherungsprodukten.
  4. Investment: Angebot, Optimierung und Vertrieb von Investmentprodukten (z.B. Robo Advisor oder Vermittlungsplattformen).
  5. Payments: Angebot, Optimierung und Vertrieb von Produkten für Zahlungsvorgänge (z.B. P2P, online Zahlungen, Abrechnung/Fakturierung etc.).
  6. Accounting: Produkte zur Optimierung und von Finanzprozessen (BPO -Business Process Optimisation) für Unternehmen (Buchhaltung, Rechnungswesen, Controlling etc.).
  7. API/Banking: Angebot von Schnittstellen (API – Application Programming Interface) zur technischen Bankeninfrastruktur.
  8. Bitcoin/Blockchain: Angebot von Produkten und Dienstleistungen, die auf Bitcoin, Blockchain oder Distributed Ledger Technologie basieren.
  9. Finanzaggregation: Angebot von Produkten zur Bündelung von Finanzinformationen.
  10. Gastro: Angebot von Produkten zur Prozessoptimierung in der Gastronomie.
  11. Online ID: Angebot von Produkten zur Authentifizierung von Kunden oder Personen.
  12. RegTech: Angebot von Produkten im Bereich Risikokontrolle oder Compliance.

Dominiert wird die deutsche FinTech-Szene von den Sektoren Proptech (Immobilien) und Finanzierung. 145, beziehungsweise 130 junge Finanzunternehmen haben sich in diesen beiden Marktsegmenten angesiedelt. Auch in Sachen Venture Capital sind die beiden Sektoren führend. Hier schlägt der Finanzierungs-Sektor mit einem Anteil von 27 Prozent des seit 2012 investierten Venture Capitals den Proptech-Sektor (18 Prozent).

Berlin ist führender FinTech-Standort

Derzeit ist Berlin der führende Standort bei FinTechs. 179 Startups sind dort und weisen ein Investitionsvolumen von 734 Millionen Euro seit 2012 auf. München ist aktuell der zweitwichtigste FinTech-Hub nach Berlin, gefolgt von Hamburg. Frankfurt kommt erst danach. Allerdings verzeichnet die Bankenmetropole mit 115 Prozent die stärkste Wachstumsrate aller deutschen FinTech-Standorte.

Die folgende Infografik zeigt das FinTech-Städte-Ranking im Überblick:

Ranking der deutschen FinTech-Standorte - Infografik

Berlin führt das Ranking der deutschen FinTech-Standorte unangefochten an

Zum Downloadlink zur Studie gelangen Sie über Laterpay.

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

Jahrespass

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis98,75 EUR

Monatspass

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit1 Monat
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängert sichNach 1 Monat
Preis9,75 EUR
Kündigung Jederzeit kündbar

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser Newsletter für aktuelle Banking Trends

Für mehr Informationen hier klicken

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">