Regulatorische Herausforderungen durch den Brexit

Vielfältige Handlungsfelder und Lösungsmodelle

Der Brexit rückt näher und vieles deutet darauf hin, dass sich dies nicht reibungslos vollziehen wird. Banken diesseits und jenseits des Ärmelkanals müssen sich darauf einstellen und vorbereiten.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Aufsicht, Regulierung und Compliance

Aufsichtsrechtliche Anforderungen, Regulierung und Compliance werden von den meisten Banken und Sparkassen als Last empfunden. Dabei sichern diese die Sicherheit und damit die Existenz unseres modernen Bankensystems und ermöglichen, richtig genutzt, auch Chancen im Kundengeschäft. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu Trends und Entwicklungen in diesem Bereich.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Horváth & Partners ist Partner des Bank Blogs

Am 30. März 2019 wird Großbritannien die Europäische Union verlassen und es ist völlig offen, ob es die Politik schaffen wird, das zukünftige Verhältnis zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich auf eine neue Grundlage zu stellen. Die Verhandlungen dazu gestalten sich schwierig.

Banken und andere Finanzdienstleister sind vom Brexit in besonderem Maße betroffen, denn das geltende Recht erlaubt es über das sogenannte „Passporting“, Finanzdienstleistungen grenzüberschreitend anzubieten. Während Filialen von Kreditinstituten aus Drittstaaten eine gesonderte Lizenz benötigen, dürfen Kreditinstitute aus Mitgliedsstaaten der EU mit vergleichsweise geringem Aufwand in anderen Staaten der EU aktiv werden.

Im Zuge des Bexits wird diese Regelung vermutlich entfallen. Die Europäische Bankenaufsicht EBA hat daher bereits mehrfach Finanzdienstleister darauf hingewiesen, hierfür angemessene Vorkehrungen zu treffen.

Relevante Handlungsfelder für Banken beim Brexit

Vielfältige relevante Handlungsfelder für Banken beim Thema Brexit.

Herausforderungen für Brexit-Institute

Die Unternehmensberatung Deloitte hat kürzlich in einem Whitepaper einen Überblick über die grundsätzlichen Herausforderungen für Brexit-Institute veröffentlicht. Es zeigt - basierend auf den Erfahrungen in Deutschland - wichtige Aspekte und erforderliche Anpassungen im Zuge des Brexits. Skizziert werden insbesondere regulatorische Unterschiede und Implementierungsherausforderungen, die bei der Gründung einer neuen Bank oder Investmentfirma in Deutschland zu berücksichtigen sind.

Banken und Wertpapierfirmen, die ihre Tätigkeiten in die EU verlagern, müssen ihr Operating Model an den nationalen rechtlichen Rahmen anpassen. Da die wichtigsten regulatorischen Anforderungen der CRR für Kreditinstitute und Investmentfirmen grundsätzlich vergleichbar sind, neigen die Institute dazu, die Implementierungsaufwände des vorgesehenen Target Operating Models (TOM) und die damit verbundenen regulatorischen Anforderungen in Deutschland zu unterschätzen. Abhängig vom jeweiligen Geschäftsmodell der Bank oder der Investmentfirma, der IT-Infrastruktur und der Leistungsfähigkeit des nationalen Risikomanagements werden möglicherweise Anpassungen erforderlich.

Auch wenn die grundsätzlichen regulatorischen Anforderungen für die Kreditinstitute nicht neu sind, müssen die unterschiedlichen nationalen aufsichtlichen Details berücksichtigt werden. Am Beispiel Deutschlands wird gezeigt, dass ein „One-size-fits-all-Ansatz“ nicht in jedem Fall funktioniert.

Zum Downloadlink des Whitepapers gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren