Neuer Binärer Code: Aus Fiducia & GAD wird Atruvia

Wie Sie Top-Talente finden und binden

Personalmanagement und High Potentials

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Heute hochqualifiziertes Top-Talent und morgen den Kurs eines Unternehmens bestimmen. Im Buch „Personalmanagement und High Potentials“ zeigt Dirk Lippold Wege auf, wie Unternehmen High Potentials für zukünftige Führungsaufgaben gewinnen und an sich binden können. Bank Blog Leser haben die Chance, ein Exemplar zu gewinnen.

Buchtipps und Leseempfehlungen für Bankmanager und -mitarbeiter

Die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen ist als Bestandteil einer Karriere in Zeiten der Veränderung allgemein akzeptiert. Dass „Lesen bildet“ weiß schon der Volksmund. Obwohl wir alle tagtäglich viel zu viel lesen „müssen“, lesen wir wohl alle gleichzeitig auch viel zu wenig. Im Bank Blog finden Sie daher Hinweise und Empfehlungen auf interessante Bücher, die Ihnen neue Erkenntnisse und Ideen vermitteln sollen.

Partner des Bank Blogs

Berg Lund & Company ist Partner des Bank Blogs

Keine Personengruppe ist wohl je so umworben worden wie High Potentials. Manchmal kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass High Potentials die allerwichtigste Zielgruppe unserer Unternehmen sind – sogar wichtiger als die Kunden. Da Titel und Zielgruppe des Buches identisch sind, hätte es auch heißen können: „Von Jägern und Gejagten“. Gejagte sind die High Potentials, Jäger die Personalabteilungen unserer Unternehmen. Denn seit den 1990er Jahre stehen die High Potentials im Mittelpunkt aller Recruiting-Bemühungen.

High Potentials als wichtige Personalressource

Top-Talente sind die zentrale Ressource jedes Unternehmens. Die Gewinnung und Bindung dieser Hochleister ist der grundlegende Beitrag des Personalmanagements zur Wettbewerbsposition und zur Produktivität des Unternehmens. Dieser besonderen Bedeutung wird das Buch „Personalmanagement und High Potentials“ von Dirk Lippold – früher selbst Personal-Geschäftsführer eines internationalen IT-Beratungsunternehmen – vollumfänglich gerecht.

Und noch eine weitere Besonderheit wird darin explizit hervorgehoben: Während ein „normaler“ Bewerber um den angestrebten Job ganz schön „kämpfen“ muss, ist es bei den High Potentials ganz anders. Da diese besonders qualifizierten Bewerber zumeist die Wahl zwischen den Angeboten mehrerer Unternehmen haben, können sie auch besonders selbstbewusst bei ihrer Arbeitsplatzwahl auftreten. Somit stehen sich auf dem Arbeitsmarkt für High Potentials zwei Partner „auf Augenhöhe“ gegenüber.

Bewerber wie Kunden umwerben

Um in diesem Wettbewerb um die Besten erfolgreich zu bestehen, müssen Personaler geeignete Bewerber quasi als Kunden genauso umwerben wie potenzielle Käufer von Produkten und Dienstleistungen. Daher ist auch die Übertragung von Begriffen wie Positionierung, Segmentierung, Kommunikation oder auch Branding, die allesamt ihren Ursprung und ihre konzeptionellen Wurzeln im klassischen Marketing haben, auf das Personalmarketing eine wichtige Grundlage für den erfolgreichen „War for Talents“.

High Potentials werden heute von Unternehmen umworben, noch bevor sie die Hochschulausbildung abgeschlossen haben. Somit kann auch eine Zusammenarbeit mit den Kandidaten zum Beispiel während eines Praktikums oder im Rahmen einer Masterarbeit frühzeitig Top-Talente an das Unternehmen binden.

Buchtipp: Personalmanagement und High Potentials

Personalmanagement und High Potentials – Dirk Lippold

Neue Kanäle für das Recruiting

Weil solche Talente mittlerweile über fundierte Netzwerke in den sozialen Medien verfügen, sind sie über konventionelle Recruiting-Kanäle wie Stellenanzeigen kaum zu erreichen. Die Wahrscheinlichkeit ist höher, High Potentials zu gewinnen, wenn ein Erstkontakt über persönliche Kontakte durch Alumni, ein Alumni-Netzwerk, bei Tagungen, Vorträgen bei Absolventen- oder Karrieremessen oder organisierten Recruiting-Events hergestellt wird.

Unternehmen sind dann gut aufgestellt, wenn sie auf solche – früher durchaus als unkonventionell bezeichnete – Herausforderungen eine Antwort haben. In diesem Buch werden diese und ähnliche Vorgehensweisen im Recruiting vorgestellt und diskutiert.

Darüber hinaus werden die internationale Personalarbeit in Verbindung mit den Ambitionen besonders leistungsfähiger Talente ebenso diskutiert wie die Auswirkungen der New Work-Führungsansätze auf High Potentials. Zudem kann der Leser folgende Inhalte erwarten:

  • Personalvergütung und High Potentials
  • Personalführung und High Potentials
  • Personalentwicklung und High Potentials
  • Personalfreistellung und High Potentials

Über den Autor Dirk Lippold

Prof. Dr. Dirk Lippold ist Autor zahlreicher Gastbeiträge im Bank Blog. Er ist Gastprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin und lehrt darüber hinaus an verschiedenen Privathochschulen in MBA-, Master- und Bachelor-Studiengängen. Zuvor war er über drei Jahrzehnte in der Software- und Beratungsbranche tätig – zuletzt als Deutschland-Geschäftsführer einer großen internationalen Unternehmensberatung mit weltweit über 120.000 Mitarbeitern.

„Personalmanagement und High Potentials“ kaufen oder gewinnen

Das Buch hat 296 Seiten. Es richtet sich an Manager, Personaler, Berater und Studenten, die die verschiedenen Perspektiven auf das Phänomen „High Potential“ kennenlernen wollen. Überdies stehen dem Leser 120 Folien zum kostenlosen Download zur Verfügung. Sie erhalten es u.a. bei Amazon:

Leser des Bank Blogs haben die Chance, ein kostenloses Exemplar zu gewinnen. Schreiben Sie dazu bis zum 16. 04. 2021 in einem Kommentar unter den Artikel, was Sie an dem Buch besonders interessiert.

Das Buch wird unter allen Lesern, die einen Kommentar abgegeben haben verlost. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt und muss innerhalb einer Woche seine vollständige Adresse mitteilen. Der Buchgewinn wird dem Gewinner dann direkt zugesendet.

Mit Ihrem Kommentar stimmen Sie diesen Hinweisen/Teilnahmebedingungen zu.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 9 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren