Über 340.000 Patentanträge im Bereich Künstliche Intelligenz

Internationale Konzerne dominieren neue Technologien

In den vergangenen 70 Jahren haben Erfinder und Forscher weltweit über 340.000 Patentanträge zu Themen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz gestellt. Deutsche Unternehmen finden sich allerdings erst knapp nach den Top Ten.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Avaloq ist Partner des Bank Blogs

Technologien aus dem Bereich Künstliche Intelligenz (KI) könnten viele Bereiche des wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebens auf den Kopf zu stellen. Die steigende Nachfrage nach und Nutzung von KI schlägt sich auch in der Zahl der Patentanmeldungen nieder.

Seit den ersten konkreten Arbeiten an intelligenten Maschinen in den 50er Jahren hat die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) bis Ende 2016 annähernd 340.000 Patentanmeldungen und über 1,6 Millionen wissenschaftliche Publikationen in diesem Sektor gezählt. Mehr als die Hälfte davon stammen aus der Zeit nach 2013.

US-Unternehmen an der Spitze

Die Patentaktivitäten im Bereich der künstlichen Intelligenz haben rasant zugenommen. Es ist damit zu rechnen, dass eine sehr große Zahl neuer KI-basierter Produkte, Anwendungen und Techniken unser tägliches Leben in Zukunft verändern und auch die künftige menschliche Interaktion mit Maschinen prägen werden

Die meisten KI-Patente haben die US-amerikanischen Unternehmen IBM und Microsoft angemeldet, gefolgt von Toshiba, Samsung und NEC. Als erster deutscher Konzern steht Siemens auf Platz 11 der Rangliste, unmittelbar hinter dem Google Mutterkonzern Alphabet. Bosch steht auf Rang 21 und die Fraunhofer-Gesellschaft auf Platz 159.

Unter den Top 30 der Patentanmelder dominieren private Unternehmen. Lediglich vier universitäre oder öffentliche Forschungseinrichtungen sind darunter, davon drei aus China.

Umfrgae Kreditprozesse der Zukunft

Die Top 30 Patentanmelder Künstliche Intelligenz weltweit

Unter den Top 30 der weltweiten Patentanmelder für Künstliche Intelligenz befinden sich 26 Unternehmen und vier staatliche und universitäre Forschungseinrichtungen.

Ethische, rechtliche und regulatorische Herausforderungen durch KI

Der erste Schritt zur Maximierung des weit verbreiteten Nutzens von KI bei gleichzeitiger Bewältigung ethischer, rechtlicher und regulatorischer Herausforderungen bestehe darin, eine gemeinsame sachliche Grundlage für das Verständnis von künstlicher Intelligenz zu schaffen. Die umfangreiche Studie will einen Überblick ermöglichen und mit den darin enthaltenen evidenzbasierte Prognosen etwas zur Diskussion beizusteuern und damit die globale Politik über die Zukunft der KI, ihre Governance und den sie unterstützenden Rahmen für geistiges Eigentum informieren.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren