Nachhaltige Investments auf dem Vormarsch

Geld anlegen und gleichzeitig umweltbewusst handeln

Nachhaltig, umweltfreundlich und ethisch vertretbar – immer mehr Menschen bringen diese Attribute mit Investments in Verbindung. Mit dem zunehmenden Interesse der Anleger wächst auch das Angebot.

Nachhaltige Investments und Geldanlagen auf dem Vormarsch

Angebot und Nachfrage nach nachhaltigen Investments und Geldanlagen nehmen zu.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Umweltschutz und Klimawandel sind derzeit heiß diskutierte Themen. Zu Recht, sagen Experten, denn die Auswirkungen des sich wandelnden Klimas sind immer deutlicher zu spüren. Nicht ohne Grund demonstrieren beispielsweise wöchentlich zahlreiche Schüler und Studenten im Rahmen der „Fridays for Future“ für mehr Klimaschutz und eine grüne Zukunft. Dass das Thema Menschen bewegt, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass die Grünen derzeit bei Umfragen Rekordwerte erreichen.

Partner des Bank Blogs

Horváth & Partners ist Partner des Bank Blogs

Immer mehr Unternehmen legen daher Wert darauf, ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren, nicht zuletzt, um wieder interessanter für Anleger zu werden. Doch was genau zeichnet ein nachhaltiges Investment aus und wie können private Anleger nachvollziehen, wohin ihr Geld fließt?

Umweltfreundliche Geldanlagen noch weitgehend unbekannt

Doch obwohl sich der Großteil der Bevölkerung für Umweltschutz interessiert, gibt es im Bereich des nachhaltigen Investments Nachholbedarf. Zwar wurden allein im vergangenen Jahr rund 219,1 Milliarden Euro in nachhaltige Projekte investiert, wodurch das Segment einen Zuwachs von 28,2 Prozent erzielen konnte, dennoch können gemäß einer aktuellen Umfrage der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht rund 60 Prozent der Befragten nichts mit dem Begriff des nachhaltigen Investments anfangen. Das soll sich künftig ändern.

Um die Bekanntheit nachhaltigen Investments zu steigern, haben es sich Finanzinstitute, wie zum Beispiel die UBS zur Aufgabe gemacht, Kunden umfassend über nachhaltige Geldanlagen zu informieren. Denn Statistiken des Finanzdienstleisters zufolge wollen rund 65 Prozent der Anleger die Welt verbessern – sie wissen nur noch nicht genau, wie.

Mit dem Begriff Sustainable Investing bezeichnet man die Investition in Unternehmen oder Branchen, die unter anderem folgende Kriterien erfüllen:

  • Sie engagieren sich im Bereich erneuerbare Energien
  • Sie fallen durch soziales Engagement auf
  • Sie entwickeln nachhaltige Projekte in der Landwirtschaft
  • Sie zeichnen sich durch eine faire Unternehmenspolitik aus

Keineswegs müssen die Investitionen in Entwicklungsländern getätigt werden, entscheidend ist lediglich, dass sie zum Wohle der Gesellschaft beitragen.

Ausgeschlossen von dieser Anlagestrategie sind demzufolge Unternehmen, die etwa die Rüstungs- oder Tabakindustrie unterstützen oder bewusst Umweltschädigungen in Kauf nehmen. Letzten Endes kommt es jedoch immer auf die Vorstellungen des Investors an, was er als „nachhaltig“ empfindet.

Erkennungsmerkmale nachhaltiger Geldanlagen

Prinzipiell gilt: Nachhaltige Fonds sind oft teurer, sie sind aber nicht nur aus ethischen Gründen empfehlenswert, sondern bieten auch weitere Vorteile auf: beispielsweise niedrige Ausfallraten und potenziell hohe Rendite. Private Investoren auf der Suche nach nachhaltigen Investments können die Expertise von Vermögensverwaltern in Anspruch nehmen, sich aber auch auf die sogenannten ESG-Kriterien stützen. Die Abkürzung steht für Environment, Social and Governance und trifft somit nur auf Unternehmen zu, die sich für eine umweltfreundliche, soziale Unternehmensführung einsetzen.

Zusätzlich können sich Anleger am sogenannten FNG-Siegel orientieren. Dieses Siegel wurde im deutschsprachigen Raum offiziell als Qualitätsmerkmal für nachhaltige Geldanlagen eingeführt und darf ausschließlich von Investmentfonds getragen werden, die nicht in umweltschädliche Bereiche wie etwa Kernkraft oder Kohleabbau investieren.

Wer sein Vermögen nachhaltig anlegen möchte, erhält bei der Suche nach einem passenden Investment immer mehr Möglichkeiten, im Vorfeld die eigenen Wertvorstellungen mit Angeboten abzugleichen. So können zunehmend langfristig umweltfreundliche Investment getätigt werden, die Chancen auf Rendite versprechen und zugleich im Einklang mit den eigenen moralischen Vorstellungen stehen.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,75 Stern(e) - 8 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren