Das Metaverse als nächste Evolutionsstufe des Internets

Die nächste Evolutionsstufe des Internets

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Eine aktuelle Studie befasst sich mit dem Metaverse und den damit verbundenen Auswirkungen auf Markenhersteller. Neben der Entmystifizierung und der Klärung von Begrifflichkeiten werden Leitprinzipien und technologische Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung beleuchtet.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Partner des Bank Blogs

Berg Lund & Company ist Partner des Bank Blogs

Das Metaverse gilt als eine virtuelle Ebene, die vielfältige digitale Technologien beinhaltet sowie digitale und reale Welten in einem immersiven Erlebnisraum vereint. Es verspricht Unternehmen nicht nur Wettbewerbsvorteile, sondern auch die Möglichkeit, einzigartige Erlebnisse für Kunden zu inszenieren. Die neue Technologie hat damit auch Auswirkungen auf das Verhalten von Konsumenten.

Die Unternehmensberatung Bearingpoint hat Nutzungspotenziale des Metaverse identifiziert und beschreibt in einer Studie zudem die Grundlagen und Möglichkeiten der Umsetzung.

Metaverse könnte die nächste Evolutionsstufe des Internets werden

Nach dem Web 1.0 und Web 2.0 folgen nun in einem in naher Zukunft realisierten Web 3.0 die Grundvoraussetzungen für den Aufbau eines funktionsfähigen und stabilen Metaversums. Dazu gehören unter anderem die vermehrte Nutzung von Künstlicher Intelligenz und stärkere personalisierte Interaktion sowie auch eine zunehmende Dezentralisierung des Internets.

Das Metaversum stellt jedoch keine bloße Weiterentwicklung des Internets dar und wird genauso wenig bestehende Softwaresysteme oder mobile Anwendungsgeräte ersetzen. Vielmehr wird angenommen, dass es die Entwicklung neuerer Technologien forcieren und neue Verhaltensweisen von Nutzern hervorbringen wird. Dies ist allerdings von der Verfügbarkeit entsprechender technischer Möglichkeiten und der gesellschaftlichen Akzeptanz abhängig.

Metaverse als eigene Konsumwelt

Das Metaverse ist auch kein weiterer Marketingkanal, sondern repräsentiert eine eigene Konsumwelt. Und deren Kernnutzer der Generation Z oder Alpha stellen eigene, ganz andere Anforderungen an Produkte und Interaktionen. Sie erwarten mehr Authentizität, bedeutungsvollere, intensivere Beziehungen und sie stellen persönliche Erfahrungen über materielle Dinge.

Wer sich auf die Bedürfnisse der jüngeren Generation einstellt, muss passgenaue Erfahrungswelten, Kommunikationsstrategien und digitale Produkte entwickeln. Allerdings ist bei aller Euphorie zu bedenken, dass die Kernerlebnisse auch zukünftig sozial, gesellschaftlich, wirtschaftlich in der Realität erfahren und umgesetzt werden. Deshalb müssen Unternehmen, die im Metaverse agieren, letztlich auch einen Nutzen und eine Verbesserung für das reale, physische Leben bieten.

Vorteile des Metaverse für Unternehmen

Unternehmen können laut der Studie das Potenzial des Metaverse beispielswiese für einen einfacheren und effektiveren Online-Einkauf für ihre Kunden nutzbar machen. Aufgrund der immersiven Natur und der 3D-Erfahrung im Metaverse ließen sich virtuelle, personalisierte Beratungen und Einkaufsumgebungen anbieten. Oder es werden Omnichannel-Strategien umgesetzt, bei denen Kunden im Metaverse Produkte testen und kaufen und später in der physischen Filiale abholen bzw. sich zuliefern lassen können. So würden virtuelles Erleben und physischer Konsum miteinander verknüpft.

Unternehmen sollten jetzt aktiv werden

Unternehmen sollten jetzt beginnen, erste Erfahrungen mit der neuen Technologie zu sammeln. Hierbei bietet sich ein agiler Ansatz an, um mit den Technologien und Prinzipien, die das Metaverse ausmachen, zu experimentieren. Zusätzlich lohnt es sich, Arbeitsgruppen aus funktionsübergreifenden Experten zu etablieren, die sich aktiv mit den Chancen und Risiken der zukünftigen virtuellen Welt auseinandersetzen.

Vor allem aber sollten konkrete Ansatzpunkte für ein aktives Experimentieren identifiziert werden. Diese können z. B. das Lancieren einer eigenen NFT-Kollektion, das Sponsoring von virtuellen Events oder Konzerten oder die Einbindung von AR- und VR-Technologien in den bestehenden Webshop sein.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren