Klimaschutz erfordert Mehrinvestitionen von 860 Milliarden Euro

Der mühsame Weg zur Klimaneutralität 2045

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Damit Deutschland die Klimaziele von Paris einhalten kann, sind massive Investitionen nötig. Das offenbart eine aktuelle Studie. Auf die nächste Bundesregierung warten folglich große Herausforderungen. Doch die Klimawende ist auch eine historische Chance.

Aktuelle Trends, Studien und Research über Strategie und Management

Gerade in Zeiten der Veränderung, der sinkenden Erträge und steigenden Kosten kommt es auf eine durchdachte und nachhaltige Strategie an. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien und Trends zu den Themen Strategie und Management.

Partner des Bank Blogs

YouGov ist Partner des Bank Blogs

Deutschland steht vor einem finanziellen Kraftakt: Um die derzeitigen Klimaschutzziele zu erreichen, sind bis 2030 Mehrinvestitionen von 860 Milliarden Euro erforderlich. Das zeigt eine Studie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie und der Unternehmensberatung Boston Consulting Group. Zudem müssten Planungs- und Genehmigungsverfahren verkürzt und die Infrastruktur modernisiert werden – mit besseren Stromnetzen, mehr Ladesäulen und einem besseren Schienennetz. Die kommende Regierung müsse rasch klare Weichenstellungen für den Klimaschutz und die Infrastrukturoffensive setzen.

Die Studie legt zudem nahe, dass die staatliche Unterstützung und der Ausgleich für besonders belastete private Haushalte und Unternehmen bis 2030 bis zu 280 Milliarden Euro netto in Anspruch nehmen könnten – nach Abzug der Einnahmen aus einer höheren CO2-Bepreisung.

Zur Erinnerung: Nach dem Klima-Abkommen von Paris einigten sich die beteiligten Staaten auf eine Reduktion der Treibhausgase um 65 Prozent bis 2030 und Treibhausgasneutralität im Jahr 2045. Derzeit sei das Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2045 extrem ambitioniert, wie die Autoren der Studie kommentieren.

Mehrinvestitionen zur Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen

Die Umsetzung der benötigten Klimaschutzmaßnahmen erfordere allein bis 2030 Mehrinvestitionen von über  800 Milliarden Euro pro Jahr. Davon betreffen 415 Milliarden Euro die Energiewirtschaft, 175 Milliarden Euro Gebäude, 220 Milliarden Euro den Bereich Verkehr und 50 Milliarden Euro die Industrie.

Mehrinvestitionen in den Klimaschutz bis 2030 nach Bereichen

Bis 2030 sind 860 Mrd. Euro Mehrinvestitionen in den Klimaschutz erforderlich, um die angestrebten Ziele zu erreichen.

Handelsblatt Tagung 2022 Zukunft Retail Banking

Nächste Bundesregierung muss Weichen stellen

Für die kommende Bundesregierung heiße es umzusteuern und schnell Impulse für einen Investitionsturbo zu setzen. Insbesondere für einen massiven Aus- und Neubau von Strom-, Wasserstoff- und Ladeinfrastrukturen, für die Erzeugung erneuerbaren Stromes und Wärme, für Elektromobilität und Schienennetze. Dabei stünden nicht ausschließlich monetäre Aspekte im Vordergrund, sondern auch die schnelle Umsetzung. Etwa durch deutlich straffere Planungs- und Genehmigungsverfahren. Gleichzeitig müssten die Weichen für neue internationale Energiepartnerschaften für den Import grüner Energieträger gestellt werden, wie es in der Studie heißt. In dem Forschungspapier werden insgesamt 21 zentrale politische Instrumente für die Umsetzung der notwendigen Klimaschutzmaßnahmen sowie weitere Vorschläge formuliert.

Trotz aller Anstrengungen sei eine erfolgreich umgesetzte Klimawende eine historische Chance zur Erneuerung unserer Volkswirtschaft, Infrastruktur und industriellen Basis und die Grundlage für unseren Wohlstand im 21. Jahrhundert, wie die Studienautoren schreiben.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren