Anzeige

Digital Banking Software für die Bank von Morgen

Finanzdienstleister investieren in das Internet der Dinge

0

Hohe Bedeutung einer zukünftigen Schlüsseltechnologie

Studien und Research zu Trends und Entwicklungen zum Einsatz von Technologie in der Finanzdienstleistung

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.
© Shutterstock

Das Internet der Dinge begründet eine neue Ära, in der „intelligente Dinge“ in Echtzeit Daten sammeln, teilen und analysieren können. Eine Studie hat die Bedeutung in unterschiedlichen Branchen untersucht. Sie zeigt auch ausführlich Ansätze für den Finanzsektor auf.

Das Internet der Dinge ist ein miteinander verbundenes Ökosystem von internetfähigen Objekten. Dahinter verbergen sich Netzwerke, Geräte, Sensoren, Mikroprozessoren, Maschinen, Daten-Hubs, künstliche Intelligenz und Datenanalyse –Programme.

Viele Unternehmen haben längst mit den Vorbereitungen für das Internet der Dinge begonnen. Für eine weltweite Studie wurden 795 internationale Führungskräfte von TCS über ihre Einschätzungen und Pläne zum IoT befragt. Dabei zeigten sich nicht nur die großen Gewinnpotenziale von IoT-Technologien. Es wurden auch die wesentlichen Herausforderungen sichtbar, mit denen die Unternehmen bei der Transformation von IoT-Maßnahmen innerhalb ihres Geschäfts rechnen müssen. Zudem wurden die Auswirkungen innerhalb einzelner Branchen analysiert, u.a. auch für den Bereich Finanzdienstleistung.

Hohe Investitionen in das Internet der Dinge

Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass die hohe Bedeutung dieser neuen digitalen Technologie in vielen Branchen erkannt wurde. Wenngleich der transformatorische Aspekt zwischen den unterschiedlichen Branchen schwankt, so wird doch gerade auch im Finanzdienstleistungsbereich die hohe strategische Relevanz anerkannt.

Bedeutung Internet der Dinge aus Branchensicht

Finanzdienstleister haben die strategische Bedeutung des Internets der Dinge erkannt

Nach der Umfrage wird in den meisten Branchen bereits heute vergleichsweise aggressiv ins Internet der Dinge investiert. Zum Vergleich: Das gesamte IT-Budget beträgt im Durchschnitt etwa ein Prozent des Umsatzes. Auch die Finanzbranche ist vergleichsweise gut vertreten. Der Bankensektor rechnet durchschnittlich mit Investitionen von 0,44 Prozent der Erträge. Vor allem große Banken, Payment-Anbietern und Versicherungen stecken hohe Summen in den Aufbau entsprechender Strukturen, Systeme und Anwendungen.

Investitionen in das Internet der Dinge

Investitionen in Prozent des Umsatzes in das Internet der Dinge nach Branchen im Jahr 2015

Auch die bis 2018 geplanten Investitionen sind erheblich. Hier ist der Finanzsektor knapp hinter der Telekommunikationsbranche mit dem zweithöchsten Investitionsbudget vertreten.

Investitionen in das Internet der Dinge 2015 und 2018

Finanzdienstleistung mit hohem Zuwachs der IoT-Investitionen bis 2018

IoT in der Finanzdienstleistung

Bereits heute bietet das Internet der Dinge einige Anwendungen in der Finanzdienstleistungsbranche. Beispiele hierfür sind

  • Tracken von Fahrgewohnheiten für KfZ-Versicherungen.
  • Identitätsprüfung am Geldautomaten.
  • Überprüfung des Status von Kreditsicherheiten.
  • Deaktivieren eines Kraftfahrzeugs aus der Ferne (Kredit, Leasing).

Mit den IoT-Projekten sind unterschiedlichste Ziele verbunden. Für die Finanzbranche hat die Studie die nachfolgenden aktuellen und zukünftigen Ziele identifiziert.

Aktuelle Ziele von IoT-Investitionen in der Finanzbranche

Befragt nach den aktuellen Zielen der Investitionen in das Internet der Dinge ergaben sich für die Finanzbranche folgende Schwerpunkte:

  • Maßgeschneiderte Produkte und Leistungen.
  • Maßgeschneiderte Marketingaktionen und Werbekampagnen.
  • Proaktive Angebote: Identifizierung des Kundenbedarfs, bevor der Kunde sich selbst dessen bewusst ist.
  • Besserer Service durch besser informierte Servicemitarbeiter, die anhand von Daten den Kundenbedarf besser und schneller erfassen können.
  • Bessere Möglichkeiten der Kundensegmentierung, z.B. Erkenntnisse darüber, wie Kunden Produkte und Leistungen nutzen.

Zukünftige Ziele von IoT-Investitionen in der Finanzbranche

Die Studie hat aber auch abgefragt, welche Ziele aus heutiger Sicht im Jahr 2020 durch die Investitionen in das Internet der Dinge erreicht werden sollten. Dabei wurden für den Finanzsektor die folgenden Aspekte hervorgehoben:

  • Besser Einblick für Vertrieb auf Produkte, z.B. wichtige Produkteigenschaften, die Kunden präferieren und nutzen.
  • Bessere Möglichkeiten der Kundensegmentierung, z.B. Erkenntnisse darüber, wie Kunden Produkte und Leistungen nutzen.
  • Noch mehr und bessere maßgeschneiderte Produkte und Leistungen.
  • Reduzierte Vertriebskosten durch automatischen Wiederverkauf.
  • Verbesserung der Customer Experience, indem Produkte vor ihrem Ablauf attraktiver gemacht werden, z.B. durch ein Vorzugsangebot zur Verlängerung, bevor der Kunde den Ablauf bemerkt hat.
  • Besserer Service durch besser informierte Servicemitarbeiter, die anhand von Daten den Kundenbedarf besser und schneller erfassen können.
  • Proaktive Angebote: Identifizierung des Kundenbedarfs, bevor der Kunde sich selbst dessen bewusst ist.

Erfolgsfaktoren für die Nutzung des Internets der Dinge

Die Studie identifiziert im wesentlich die folgenden drei Voraussetzungen für eine erfolgreiche Nutzung des Internets der Dinge:

  1. Anpassungen der Unternehmenskultur: Derzeit sehen die Befragten ein Problem darin, ihre Mitarbeiter von den Veränderungen zu überzeugen.
  2. Die Führung muss sich verändern: Insbesondere das Motovieren von Führungskräften für das Thema IoT wird als kritisch erachtet;
  3. Flexible Technologie: Weiterhin spielen Fragen zur Technologie eine große Rolle, ebenso Fragen im Umgang mit Big Data, zu internen Entwicklungen im Abgleich mit externen Einflüssen, zur Integration von IoT-Daten in die Unternehmenssoftware sowie zur Gewährleistung von Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Insbesondere für Banken und Finanzinstitute ist die Sammlung, Verarbeitung und Analyse von Daten der Schlüssel zum Erfolg im Internet der Dinge.

Zur Bezugsmöglichkeit der 186-seitigen Studie (engl.), die auch ausführlich auf den Bereich Banken und Finanzdienstleistungen eingeht, gelangen Sie über Laterpay.

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

1-Monats-Zeitpass Studien & Research

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit1 Monat
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis14,75 EUR

3-Monats-Zeitpass Studien & Research

3 Monate Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit3 Monate
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis34,75 EUR

6-Monats-Zeitpass Studien & Research

6 Monate Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit6 Monate
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis56,75 EUR

1-Jahres-Zeitpass Studien & Research

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis82,75 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Anzeige

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stern(e), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas.Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser Newsletter für aktuelle Banking Trends

Für mehr Informationen hier klicken

Anzeige

Weihnachtswünsche für Banker