Anzeige

SIX Payment Services ist Partner für zuverlässige Zahlungslösungen

Finanzdienstleister müssen mehr in Datensicherheit investieren – Infografik

0

Datenschutz-Grundverordnung der EU schafft Transparenz

Banken genießen mehr (grundsätzliches) Vertrauen von Konsumenten als jede andere Branche. Aber ist dieser Vertrauensvorschuss auch gerechtfertigt? Zumindest aus den Instituten selbst kommen Zweifel.

Studien und Research zu Trends und Entwicklungen zum Einsatz von Technologie in der Finanzdienstleistung

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.
© Shutterstock

Wenn Daten die neue Währung sind, dann ist das Vertrauen in deren Sicherheit eine wichtige Voraussetzung dafür, Daten überhaupt zu erhalten. Capgemini hat weltweit 7.600 Verbraucher und über 180 Datenschutz- und Sicherheitsexperten aus Finanzinstituten aus acht Ländern zu ihren Ansichten über Datenschutz und IT-Sicherheit befragt, darunter auch solche aus Deutschland. Demnach setzt Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) insbesondere hierzulande unter erheblichen Druck, die notwendige Transparenz zu schaffen.

Finanzbranche genießt hohes Verbrauchervertrauen

Keine Branche genießt mehr Vertrauen in Sachen Datensicherheit bei Konsumenten als der Finanzsektor. 84 Prozent der Deutschen glauben ihre Daten seien bei Banken und Versicherungen in sicheren Händen. Im Vergleich dazu schneiden z.B. E-Commerce mit 20 Prozent oder Telekommunikation mit 16 Prozent deutlich schlechter ab. Schlusslicht bilden FinTechs mit nur fünf Prozent.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Die Finanzunternehmen selbst sehen sich dagegen in einem vollkommen anderen Licht: Weniger als 20 Prozent der leitenden Bankangestellten sind zuversichtlich, dass die eigene Organisation einen Datenverlust aufdecken geschweige denn verhindern kann. Genauso wenige geben an, bei der Umsetzung von Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung nennenswerte Fortschritte gemacht zu haben. Damit fällt Deutschland im globalen Vergleich (32 Prozent) auf den letzten Platz.

Kluft zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit

65 Prozent der Konsumenten machen die Wahl des Finanzdienstleisters vom Vertrauen in Datenschutz und Datensicherheit abhängig. Nur drei Prozent der Kunden vermuten Sicherheitslücken beim eigenen Institut. Kommt es zum Datenleck, wollen hierzulande 83 Prozent wechseln. Damit sind deutsche Kunden sensibler als der internationale Durchschnitt von 74 Prozent.

Tritt die DSGVO in Kraft und alle Datenverstöße werden damit öffentlich, wird es eine große Überraschung geben. Denn jedes vierte Finanzinstitut erlebte bereits einen Hackerangriff im eigenen Hause. Zwar entwickeln sich die Banken im Kampf gegen komplexe Angriffe immer weiter, das öffentliche Bewusstsein darüber bleibt aber bis dato gering.

Datenschutzbemühungen stagnieren – Sicherheitsvorfälle steigen

Obwohl Finanzinstitutionen, darunter mehrheitlich die Banken, große Summen auf die Systemsicherheit verwenden, haben nahezu drei Viertel weder eine ausgeglichene Sicherheitsstrategie noch ausreichende Datenschutzbestimmungen installiert. Gleichzeiten steigen Zahl und Frequenz von Angriffen. Gründe für dieses Versäumnis sehen die Studienautoren in der unberechenbaren Bedrohungslage und mangelnden Klarheit auf Seiten der Führungskräfte.

Was können die Unternehmen gegen die Kluft zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit tun? Das Umsetzen einer professionellen Datenschutzstrategie ist nicht einfach und die Unternehmen müssen an mehreren Stellschrauben drehen.

  • Datenschutzrichtlinien müssen mit den Verbrauchererwartungen abgestimmt sein
  • Entwicklung von innovativen Ansätze für mehr Datensicherheit
  • Aufbau von Ressourcen zum Überwachen und Erkennen von Sicherheitslücken
  • Überarbeitung des Data-Governance-Modells

Der Aufbau einer vertrauenswürdigen IT-Sicherheit ist eine Herausforderung für die Unternehmen. Banken und Versichere die hier investieren und Vorreiter sind sichern sich aber einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Peers.

Infografik Cyber-Security und Datensicherheit

Die folgende Infografik stellt die wichtigsten Ergebnisse der Studie vor:

Infografik Cyber-Security und Datensicherheit Banking

Warum Banken und Finanzinstitute Kundendaten sicher verwalten müssen

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

1-Monats-Zeitpass Studien & Research

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit1 Monat
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis14,75 EUR

1-Jahres-Zeitpass Studien & Research

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis86,75 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stern(e), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas.Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser Newsletter für aktuelle Banking Trends

Für mehr Informationen hier klicken

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">