Einsatz von Robotic Process Automation im Compliance Bereich

Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen

Zunehmende Anforderungen an die Compliance-Funktion belasten die Kostenstrukturen der Banken und erhöhen die Notwendigkeit zur Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen. Robotic Process Automation kann hier wirksam unterstützen.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Aufsicht, Regulierung und Compliance

Aufsichtsrechtliche Anforderungen, Regulierung und Compliance werden von den meisten Banken und Sparkassen als Last empfunden. Dabei sichern diese die Sicherheit und damit die Existenz unseres modernen Bankensystems und ermöglichen, richtig genutzt, auch Chancen im Kundengeschäft. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu Trends und Entwicklungen in diesem Bereich.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

collectAI ist Partner des Bank Blogs

Banken und Sparkassen stehen unter einem hohen Kosten-, Wettbewerbs- und Innovationsdruck. um Effizienzpotentiale in Prozessen und zwischen IT-Anwendungen zu heben, rücken vor allem das Middle- und Backoffice in den Vordergrund. Der Einsatz von Robotic Process Automation (RPA) kann hierbei wirksam unterstützen. Er ermöglicht die Automatisierung betrieblicher Abläufe durch einen softwaregestützten Ansatz – auch und insbesondere an den Prozessschnittstellen verschiedener IT-Systeme, die früher nur manuell bedient werden konnten.

Dies gilt auch für den Compliance-Bereich, wie ein aktuelles Whitepaper der Unternehmensberatung Deloitte zeigt. Es stellt den Nutzen des Einsatzes von RPA in ausgewählten Compliance-Funktionen in den Vordergrund. Neben einer kurzen Einführung in die Funktionsweise eines Roboters wird anhand von Beispielen dargestellt, welche Compliance-Funktionen der Einsatz von RPA positiv beeinflussen kann. Gleichzeitig wird ein erster Schritt in Richtung Digitalisierung und Automatisierung aufgezeigt.

Ansätze zur Unterstützung durch RPA im Compliance-Bereich

RPA kann eine Vielzahl der Compliance-Aufgaben wirkungsvoll unterstützen. Denn die Erfüllung der Aufgaben erfordert Tätigkeiten, die sich mit RPA optimal verbinden lassen.

Vorteile durch Robotic Process Automation

Robotic Process Automation (RPA) bietet Banken und Sparkassen zahlreiche Vorteile.

Um die bestmögliche Effizienzsteigerung beim Einsatz von RPA zu erzielen, weisen RPA-relevante Zielprozesse folgende Eigenschaften auf, die den Compliance- Funktionen regelmäßig entsprechen:

  • Heterogene Systemlandschaft
  • Hochgradig manuell
  • Häufiges Entstehen von erhöhtem Arbeitsaufwand, der durch bestehende Ressourcen nicht zeitnah bearbeitet werden kann
  • Repetitive, regelbasierte Zwischenschritte
  • Geringes Ausnahmevolumen
  • Digitale Daten

Vor allem durch die Automatisierung repetitiver Prozessschritte in Compliance-Aufgaben (bspw. KYC (Know-Your-Customer) und AFC (Anti-Financial-Crime) Alert-Handling oder Reporting) können Mitarbeiter entlastet werden und für andere oder neue Aufgaben zur Verfügung stehen.

Anzeige

Fintech-Revolution Konferenz für Finanztechnologie 2019

Herausforderungen bei der Implementierung von RPA

Banken und Sparkassen stehen oft vor vielseitigen Herausforderungen bei der Implementierung von Robotic Process Automation. Seit einigen Jahren versuchen Unternehmen ihre Ablauforganisation mit einer Vielzahl an Maßnahmen zu optimieren, um dadurch nachhaltig Kosten zu senken. Oftmals stoßen diese Lösungsansätze jedoch an ihre Grenzen, da innerhalb der einzelnen Prozesse und Abläufe verschiedene Anwendungen und Funktionen miteinander agieren.

Fehlende Schnittstellen führen dazu, dass oftmals nur Teilautomatisierungen realisiert werden können. Viele Prozessschritte im Unternehmen müssen somit weiterhin manuell von Mitarbeitern ausgeführt werden.

Die Einbindung von RPA in die IT-Architektur ist regelmäßig in kurzer Zeit ertragssteigernd umsetzbar. RPA-Projekte werden in wenigen Wochen bis Monaten realisiert und ermöglichen signifikante Effizienzsteigerungen. Damit leistet RPA einen nachhaltigen Beitrag zur Kostenreduktion, zur Integration einer fragmentierten Systemlandschaft sowie zur Risikominderung durch Vermeidung von Fehlern.

Zum Downloadlink zum Whitepaper gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

2 Kommentare

  1. Avatar

    Das finde ich jetzt sehr stark vereinfachend – RPA kann Kosten sparen, geht schnell…. und ist damit die Wunderwaffe?

    Eher nicht – gerade der langfristigere Einsatz und das „scaling-up“ von Robotern/RPA verlangt sehr genaue ünerlegungen und ein sehr klares TOM (Target Operating Model).
    Studien, die diese Themen auslassen, denken einfach nicht weit genug.

    Trotzdem bleibt: RPA KANN helfen, Kosten zu sparen – wenn man es richtig überlegt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren