Digital Upskilling – Investieren Sie in die eigenen Mitarbeiter

Zukunftsorientierte Schlüsselkompetenzen individuell aufbauen

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Digitalisierung und jetzt die Pandemie verändern die Berufe in der Finanzbranche rasant. Digital Upskilling hilft Banken, ihre Mitarbeiter individuell im Umgang mit innovativen Lösungen zu schulen und Schlüsselqualifikationen für das Geschäftsmodell zu definieren.

Banken müssen Schlüsselkompetenzen für die Zukunft aufbauen

Digital Upskilling hilft, Schlüsselkompetenzen für das Geschäftsmodell der Zukunft aufzubauen.

Partner des Bank Blogs

Deloitte ist Partner des Bank Blogs

Die fortschreitende Automatisierung und innovative Lösungen wie Robotic Process Automation (RPA), Blockchain und Künstliche Intelligenz (KI) verändern die Geschäftsmodelle und Arbeitswelt in der Finanzbranche fundamental. Die digitale Transformation ist in vollem Gang und wurde von der Covid-19-Pandemie zusätzlich angetrieben. Zahlreiche Mitarbeiter arbeiten im Lockdown im Homeoffice – Teamarbeit, Konferenzen und Kommunikation laufen vorwiegend über digitale Kanäle ab. In vielen Häusern dürften diese Veränderungen dauerhaft sein.

Bei der Umstellung auf den Heimarbeitsplatz traten allerdings auch Engpässe in der Branche zutage: vielen Mitarbeitern fehlt das erforderliche digitale Know-how, zahlreiche Finanzdienstleister nutzen noch herkömmliche oder veraltete IT-Infrastrukturen. Prozesse laufen zu langsam ab und es fehlt an Spezialisten.

Digital Upskilling zur Qualifikation von Mitarbeitern

Die Zeit im Homeoffice eignet sich besonders gut zum Digital Upskilling. Jeder Mitarbeiter kann sich individuell und in virtuellen Teamsitzungen digital weiterbilden und zukunftsorientierte Schlüsselkompetenzen aneignen. Dadurch beschleunigt sich der digitale und kulturelle Wandel der gesamten Finanzbranche.

PwC`s CEO-Survey zeigt, mehr als drei Viertel der CEOs von Finanzdienstleistern  – wie z.B. Banken und Kapitalmarktakteure – haben mittlerweile große Bedenken über die Verfügbarkeit digitaler Schlüsselqualifikationen innerhalb ihrer Organisationen. Die Mehrheit der Entscheider sieht die eigene digitale Transformation und die digitale Fitness ihrer Mitarbeiter als entscheidendes Kriterium für den wirtschaftlichen Erfolg der eigenen Organisation. Gleichzeitig fehlen aber entscheidende Schlüsselqualifikationen der Mitarbeiter, um Innovationen effektiv voranzutreiben. Knapp die Hälfte der CEOs sind davon überzeugt, dass intensives Digital Upskilling wesentlich dazu beitragen kann, die wachsende Lücke an erforderlichem digitalen Know-how zu schließen.

Digital Upskilling mit Chatbot und App

Innovative Lernprogramme bieten Finanzdienstleistern nicht nur die Chance, ihre Mitarbeiter für moderne und künftige Anforderungen im Beruf zu wappnen. Diese Weiterbildungsinitiativen helfen auch dabei, digitale Fähigkeiten zu identifizieren, die in den neu entstehenden Berufsbildern der Branche essentiell sein werden.

Um den Lernerfolg zu steigern, sollten digitale Lerneinheiten um Möglichkeiten ergänzt werden sich untereinander oder mit Fachexperten auszutauschen. Das sorgt für zusätzliche Motivation. Bei Fragen stehen den Teilnehmern am Heimarbeitsplatz digitale Agenten zur Seite. Spielerische Elemente liefern zusätzliche Anreize: auf den individuellen Bedarf zugeschnittene Lern-Tools oder Apps motivieren Mitarbeiter, sich zuhause eigenständig weiterzubilden. Das neue Wissen kann in Online-Quiz-Formaten spielerisch gefestigt werden.

Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Upskilling

Aus Bankern werden Big-Data-Analysten sowie Spezialisten für künstliche Intelligenz (KI) und Robotics sein. Neben Wissen im herkömmlichen Bankgeschäft können sie mit neuen Technologien umgehen, Prozesse optimieren und digitale Innovationen im eigenen Haus voranbringen.

Voraussetzung für ein erfolgreiches Digital Upskilling ist die Motivation und Bereitschaft bestehender Teams zum kontinuierlichen Lernen.

Um Digitalisierungsprojekte effizient zu koordinieren und den erforderlichen Kulturwandel im eigenen Haus anzuschieben, sollten daher in einem ersten Schritt insbesondere auch die Führungskräfte mit der Nutzung und dem Potenzial digitaler Innovationen vertraut sein. So können Entscheider zu Vorbildern werden und die Akzeptanz von Digital-Upskilling-Initiativen innerhalb der Gesamtorganisation stärken.

Digital Fitness laufend trainieren und evaluieren

Bei der Implementierung von Initiativen zum Digital Upskilling sollte in einem ersten Schritt der Status quo analysiert werden, um den Qualifikationsbedarf zu identifizieren. Dazu werden die bestehenden Skillsets der Mitarbeiter und künftig benötigtes Know-how ermittelt und gegenübergestellt. Anhand der Analyseergebnisse kann dann eine nachhaltige Upskilling-Strategie entwickelt werden.

Zur erfolgreichen Implementierung und Umsetzung müssen außerdem geeignete Rahmenbedingungen geschaffen und die Strategie innerhalb der Gesamtorganisation kommuniziert werden. Der Erfolg sollte anhand von Kriterien wie der Anzahl innovativer Ideen oder optimierter Prozesse laufend gemessen werden. Sind diese Rahmenbedingungen gegeben, kann Digital Upskilling zum Katalysator für neues Denken und Handeln im digitalen Zeitalter werden.

Über den Autor

Konstantin Dagianis

Konstantin Dagianis ist Partner im Bereich Financial Services bei PwC Deutschland. Die Schwerpunkte des Wirtschaftsinformatikers liegen in der Digitalisierung von Geschäftsprozessen bei Finanzdienstleistern mit Technologien wie Robotics Process Automation, Artificial Intelligence, Text Mining, Process Mining und Data & Analytics.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,83 Stern(e) - 36 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren