Deutsche Unternehmen investieren in Künstliche Intelligenz

Vielfältige Auswirkungen auf die Finanzbranche

Künstliche Intelligenz (KI) spielt in der Strategie deutscher Unternehmen eine immer größere Rolle. Ziel der Investitionen ist die Erzielung nachhaltiger Wettbewerbsvorteile.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Adorsys ist Partner des Bank Blogs

Die Verbreitung und Zugänglichkeit von Technologie aus dem Bereich Künstliche Intelligenz sowie die rapide wachsende Menge an auszuwertenden Daten lässt die Bedeutung von KI für Unternehmen deutlich ansteigen. Im Vergleich zu anderen Technologien ist Künstliche Intelligenz übergreifend und beeinflusst alle Bereiche eines Unternehmens ähnlich stark. Unternehmen sind mit KI beispielsweise in der Lage, Kundenverhalten bereits im Voraus zu bestimmen oder ihre Produktion selbstoptimiert zu betreiben.

Viele Unternehmen beginnen gerade erst damit, das volle Potenzial von Künstlicher Intelligenz als Treiber und Wegbereiter für die digitale Transformation zu erforschen. Doch selbst bei fortgeschrittenen Anwendern sind noch viele Fragen offen, z.B.

  • Wo genau kann KI einen Mehrwert schaffen?
  • Wo sollen KI beginnen?

Finanzbranche erwartet starke Auswirkungen durch KI

In einer aktuellen Studie des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY im Auftrag von Microsoft Deutschland gaben 86 Prozent der befragten deutschen Unternehmen an, dass künstliche Intelligenz in den nächsten fünf Jahren einen sehr starken beziehungsweise starken Einfluss auf ihre Branche haben wird.

Die Finanzbranche steht dabei an dritter Stelle, hinter Dienstleistungen und Gesundheit.

Branchenvergleich der Auswirkungen künstlicher Intelligenz

Im Branchenvergleich steht die Finanzbranche an Platz 3, im Hinblick auf die erwarteten Auswirkungen durch Künstliche Intelligenz

Vielfältige Herausforderungen durch Künstliche Intelligenz

Bei der Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen durch KI geht es genauso um Kultur und Führung, wie um Daten, Analytik und Technologie. Künstliche Intelligenz könne z.B. Führungskräfte dabei unterstützen, operative Aufgaben effektiver anzugehen und sich so besser darauf konzentrieren, ihre Mitarbeiter zu befähigen.

Unternehmen brauchen jedoch einen umfangreichen Mix an Talenten, um alle sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen. Es gibt relativ wenige dermaßen vielfältig ausgebildete Fachkräfte auf dem Markt. Gerade Unternehmen ohne jegliche Erfahrung im KI-Bereich haben es schwer, die für ihren Bedarf nötigen Anforderungsprofile an Fachkräfte zu beschreiben und sich entsprechend am Arbeitsmarkt zu platzieren. Eine Möglichkeit für sie ist es, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für das bestehende Personal zu schaffen. Auch Kooperationen können helfen, ohne großes eigenes Investment von den Vorteilen der Technologie zu profitieren.

Mehrheit der deutschen Unternehmen hat KI-Erfahrungen

Der Reifegrad Im deutschen Markt ist noch sehr unterschiedlich verteilt und viele Unternehmen suchen noch nach einer nachhaltigen Wertschöpfung. Allerdings hat eine Mehrheit der befragten deutschen Unternehmen bereits Erfahrungen mit künstlicher Intelligenz gesammelt. 54 Prozent haben nach eigenen Angaben die ersten Pilotprojekte gestartet, und ein Viertel hat die Technologie bereits so in die Unternehmensabläufe implementiert, dass sie ausgewählte Aufgaben oder sogar ganze Prozesse übernehmen kann.

Europaweit haben hingegen erst 41 Prozent der Unternehmen mit Pilotprojekten begonnen. Allerdings sind bereits 31 Prozent in einem fortgeschrittenen Stadium und setzen KI in ihren Unternehmensprozessen ein.

Künstliche Intelligenz hat strategische Priorität

45 Prozent der befragten Unternehmen sehen Künstliche Intelligenz als sehr wichtige oder sogar die wichtigste Priorität in ihrer Digitalstrategie. Europaweit ist das nur bei 36 Prozent der befragten Unternehmen der Fall.

Für 80 Prozent der deutschen Unternehmen ist vor allem die Automatisierung von Prozessen eine relevante Anwendungsmöglichkeit für KI. Vorhersagen etwa von Kundenverhalten oder Marktentwicklungen halten 71 Prozent für vielversprechend in der Praxis. Und 60 Prozent erkennen in der Aufbereitung von externen und internen Daten als Basis für weitere Entscheidungen wichtige Anwendungen von KI.

Am Ende dürfte die Technologie die Ausrichtung von Unternehmen deutlich verändern: Etwa die Hälfte der deutschen Befragten (51 Prozent) erwartet, dass KI eine große Rolle bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle spielen wird. Das traditionelle Kerngeschäft und daran angrenzende Bereiche wird KI nur aus Sicht von 34 beziehungsweise 29 Prozent stark beeinflussen.

Risiken durch Künstliche Intelligenz

Allerdings bringt die Technologie aus Sicht der Unternehmen auch Risiken mit sich. An vorderster Stelle nennen 63 Prozent der deutschen Unternehmen regulatorische Anforderungen. So sind vielen die Richtlinien im Land für den Einsatz von KI noch zu unklar. 54 Prozent fürchten sogar, dass sie die Kontrolle über die KI verlieren und diese sich verselbstständigt.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,75 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und ist der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren