Wissen über Geld ist Schlüssel zu Eigenständigkeit

Finanzkompetenz des Einzelnen hilft in Krisen auch der Gesellschaft

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Wenn die Mittel in den Haushaltskassen der Menschen knapper werden, kommt es darauf an, die vorhandenen Finanz-Ressourcen effizient einzusetzen. Ein gutes Finanzbildungsangebot unterstützt Verbraucher bei der planvollen Steuerung der eigenen Finanzen.

Vermittlung von Finanzkompetenz ist eine wichtige Aufgabe

Mehr Finanzkompetenz kommt dem Einzelnen und der gesamten Gesellschaft zu Gute.

Partner des Bank Blogs

Horváth ist Partner des Bank Blogs

Vor dem Hintergrund der großen wirtschaftlichen Herausforderungen wird es mit Blick auf das Jahr 2023 auch darauf ankommen, die finanziellen Handlungsspielräume in den privaten Haushalten zu sichern. Hier sind von politischer Seite wichtige Schritte eingeleitet worden.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, welche Unterstützung grundsätzlich notwendig ist, damit Bürgerinnen und Bürger ihre finanziellen Entscheidungen kompetent und krisenfest treffen können. Denn wie resilient eine Gesellschaft einer Krise begegnet, hängt im Wesentlichen auch von den individuellen Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Bürgerinnen und Bürger ab.

Verantwortung für unsere Kundinnen und Kunden

Sparkassen betrachten die Souveränität der Bürger in Finanzfragen als einen wichtigen Pfeiler unseres Gesellschaftssystems. Wir sind stolz darauf, dass so viele unterschiedliche Menschen den Sparkassen ihr Vertrauen schenken. Die Sparkassen beobachten die Finanzsituation privater Haushalte deshalb sehr aufmerksam. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher – und damit auch unsere Kundinnen und Kunden – priorisieren aufgrund der aktuellen Unsicherheit ihre Wünsche und finanziellen Pläne um.

Dies hat entsprechende Konsequenzen für das Konsum- und Investitionsverhalten. Im Vermögensbarometer 2022 gaben 57 Prozent der Befragten an, dass sie ihr Konsumverhalten eingeschränkt haben. Dabei sind es insbesondere die Jüngeren, die inflationsbedingt auf etwas verzichten mussten: Drei Viertel der 14- bis 29-Jährigen antworteten entsprechend, das sind fast zehn Prozentpunkte mehr als im Durchschnitt. Dagegen war der Verzicht lediglich bei 55 Prozent der Menschen ab 60 ein Thema.

Finanzkompetenz verschafft Sicherheit

Wer über eine gute Finanzkompetenz verfügt, wird notwendige Umstrukturierungen im Budget planvoll und zielführend gestalten. Doch wie wir aus vielfältigen Studien wissen, sind gerade beim Umgang mit Geld und Finanzen große Wissenslücken und Unsicherheiten vorhanden. Viele Menschen scheuen sich, sich mit ihrem Budget und damit auch mit möglichen Risiken und Chancen auseinanderzusetzen. Das hat langfristige Folgen für die eigene finanzielle Absicherung. Deshalb ist es dringend geboten, der Finanzbildung einen höheren Stellenwert einzuräumen – nicht nur in Krisenzeiten. Ob Budgetkontrolle, Risikoabsicherung, Altersvorsorge, Geldanlage, Payment, Kredite und Investitionen, die Themen sind je nach Lebenslage zwar unterschiedlich dringlich, aber wenn sie relevant werden, dann muss das dafür notwendige Wissen leicht zugänglich sein.

Die Sparkassen-Finanzgruppe engagiert sich mit drei Säulen dauerhaft im Bereich der nachhaltigen Finanzbildung. Sie unterstützt schulische und außerschulische Finanzbildung und fördert den Wissenstransfer in andere Länder.

Wie Finanzbildung aus unserer Sicht gut gelingen kann

Aktuell erleben wir eine breite Allianz für mehr ökonomische Bildung an Schulen. Die Forderungen danach sind richtig; bietet doch eine Verankerung im Lehrplan jungen Menschen einen ersten wichtigen Einblick in ökonomische Zusammenhänge. Wichtig für junge Menschen ist aber insbesondere, dass sie finanzielle Alltagskompetenzen erlernen. Dazu gehört der Umgang mit Handyverträgen, ebenso wie der mit neuen Bezahlverfahren oder Kaufangeboten unter dem Motto „Buy now – pay later“ oder auch mit ersten eigenen Versicherungen.

Ein konkreter Bezug zum eigenen Leben erleichtert generell das Lernen und fördert die Neugierde sowie die Motivation, mehr finanzielles Wissen zu erwerben. Über die Online-Plattform Sparkassen-SchulService erhalten Lehrkräfte eine Vielzahl von Unterrichtsmaterialien zur Finanzbildung – für alle Schulformen und Altersgruppen. Die Materialien sind multimedial aufbereitet, werbefrei und wurden mehrfach ausgezeichnet.

Darüber hinaus engagiert sich die Sparkassen-Finanzgruppe intensiv in weiteren schulischen Projekten. Beispielhaft seien hier das seit Generationen beliebte Planspiel Börse sowie der Deutsche Gründerpreis für Schüler genannt.

Finanzbildung als lebenslanges Lernen

Weitreichendere Finanzentscheidungen stehen in der Regel dann im Erwachsenenalter an. Ein gutes Gelingen setzt voraus, dass diese Entscheidungen auf dem neuesten Wissensstand basieren und zur individuellen Lebenssituation passen. Deshalb steht Finanzbildung wie kaum ein anderes Thema unter dem Aspekt des lebenslangen Lernens.

Seit über 60 Jahren fördern wir als Sparkassen-Finanzgruppe mit unserer unabhängigen Beratungseinrichtung „Geld und Haushalt – Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe“ die finanzielle Bildung von Erwachsenen. Unser Engagement basiert hierbei auf folgenden Kriterien:

  • Im Mittelpunkt steht die Stärkung der finanziellen Alltagskompetenzen der Verbraucher.
  • Grundlage ist Qualität, Neutralität und Werbefreiheit bei allen Angeboten.
  • Die Angebote zur Finanzbildung stehen allen kostenfrei zur Verfügung.
  • Für jeden Wissensstand ist etwas dabei – vom Einsteiger bis zum
  • Die Kooperation mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen sichert einen breiten Wirkungskreis.

Finanzielle Bildung im Erfolgsmodell Sparkasse

Die Deutsche Sparkassenstiftung für internationale Kooperation trägt das Erfolgsmodell Sparkasse einschließlich des öffentlichen Auftrags, finanzielle Bildung zu fördern, über regionale Grenzen hinaus in die Welt.

Die zentrale Kommunikation der S-Finanzgruppe informiert zudem über Geld- und Finanzthemen mit Spartipps, kurzen Videos und Storys sowie Quizzen. Finanzthemen aller Art werden auf diversen Kanälen eingeordnet und mit starkem Bezug zur Lebenswirklichkeit der Nutzerinnen und Nutzer erklärt.

Dies alles zeigt: Die Sparkassen-Finanzgruppe meint es ernst mit ihrem Engagement für finanzielle Bildung. Für die Sparkassen gehört es seit jeher zur DNA, sich für die Finanz- und Wirtschaftsbildung einzusetzen. Die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen, vor denen viele Haushalte stehen, unterstreichen die Notwendigkeit, dieses Engagement fortzusetzen und zu stärken.

Über den Autor

Karolin Schriever

Karolin Schriever ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV). Zuvor war die Bankkauffrau, Diplombetriebswirtin und Wirtschaftsprüferin Partnerin bei KPMG für den Bereich Rechnungslegung, Bankenaufsicht und Nachhaltigkeit.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren