Wie Unternehmen den Wandel der Arbeitswelt gestalten

Die Corona-Krise als Chance

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

„Kreative Disruption” ist das Motto vieler Unternehmen, um die aktuelle Krisensituation anzupacken. Nachdem sich die Wirtschaft erst fürchtete und dann ums Überleben kämpfte, sehen Manager die Pandemie nun als Möglichkeit, ihre Firmen zukunftsfähig zu machen.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Führung und Leadership

Führung (oder Management) bedeutet nicht zwangsläufig auch Leadership. Beides ist jedoch wichtig, gerade in Zeiten der Veränderung. Dies gilt auch für Banken und Sparkassen. Studien über aktuelle Trends und Entwicklungen zu diesem wichtigen Themenbereich finden Sie im Bank Blog.

Partner des Bank Blogs

Business-DNA Solutions ist Partner des Bank Blogs

Die globale Krise aufgrund der Corona-Pandemie hat tiefgreifende Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Unternehmen müssen die Arbeitsweisen umstrukturieren und ihre Arbeitnehmer so unterstützen, dass sie die Herausforderungen durch die Disruption bestmöglich bewältigen können. Unternehmen überall auf der Welt reagieren auf die Herausforderungen der Pandemie mit Restrukturierungen und einem neu ausgerichteten „People Management”.

Wie dieser Wandel gestaltet werden kann, untersucht eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Deloitte, für die 6.000 Führungskräfte und Manager in 99 Ländern befragt wurden. Rund 1200 davon gehören der Geschäftsführung oder dem Vorstand an. In Deutschland befragte man rund 360 Unternehmensvertreter.

Die neue Normalität

Zu Beginn der Pandemie konzentrierten sich Unternehmen darauf, die Situation durchzustehen. Nun nutzt der eine oder andere Manager die Herausforderung als Chance. Strukturelle Neuausrichtungen sollen die Firmen stärken. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass viele Firmen diese kontinuierliche Disruption als neuen Normalzustand definieren.

So gaben 60 Prozent der Befragten an, dass sie die Aufgaben und Tätigkeiten in ihrem Unternehmen völlig neu gestalten wollen. Vor der Pandemie hatten dies lediglich 29 Prozent der Befragten geplant. Für 45 Prozent ist der wichtigste Schritt dabei die Einführung einer Unternehmenskultur, die Wachstum, Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit in besonderem Maß fördert. Für 41 Prozent der Manager steht die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und für 35 Prozent die Nutzung neuer Technologien ebenfalls an vorderster Stelle.

Die fünf entscheidenden HR-Trends für das Jahr 2021

Der Report identifiziert fünf zentrale Entwicklungen:

  1. Well-Being
  2. Handlungs- und Entscheidungsfreiheit
  3. Smarte Technologien
  4. Potenziale der Belegschaft freisetzen
  5. Die neue Rolle der Personalabteilung

1. Well-Being

Unternehmen achten zunehmend darauf, das Arbeitsumfeld für ihre Mitarbeiter sowie für ihre körperliche und geistige Gesundheit angenehm zu gestalten. Auch die sozialen und finanziellen Bedürfnisse stehen verstärkt im Fokus. Es geht nicht mehr darum, eine Work-Life-Balance anzustreben, in der „Well-Being“ nach der Arbeitszeit stattfindet, sondern schon während der Arbeit selbst. Davon profitieren sowohl die Unternehmen als auch die Mitarbeiter. Menschen zu motivieren, bei der Arbeit ihr Bestes zu geben, hilft auch dem Unternehmen.

2. Handlungs- und Entscheidungsfreiheit

Wenn Mitarbeiter Einfluss darauf erhalten, wie sie arbeiten und welche Schulungen sie machen, kann sich dies motivierend auswirken. So können sie sich auf Dinge fokussieren, die ihnen Spaß machen. Wenn die Interessen der Mitarbeiter mit den Bedürfnissen des Unternehmens besser in Einklang gebracht werden, verbessert sich auch die Unternehmensleistung. Die Mitarbeiter sind motivierter und engagierter bei der Arbeit.

3. Smarte Technologien

Fortschrittliche Technologie macht es möglich, schneller und effizienter zu arbeiten: Kollaborations-Tools, die Zusammenarbeit und Vernetzung im Unternehmen verbessern, künstliche Intelligenz, die bei der Entscheidungsfindung oder der Erledigung repetitiver Arbeiten unterstützen.

4. Potenziale der Belegschaft freisetzen

Datenbasierte Erkenntnisse der Arbeit und der Prozesse können Unternehmen dabei helfen, neue Arbeitsweisen zu entwickeln, die das bislang verborgene Potenzial in jedem Mitarbeiter zum Vorschein bringen. Organisationen werden zunehmend in Echtzeit vorliegende Indikatoren nutzen, um Fokus und Fähigkeiten ihrer Belegschaft vorausschauend zu steuern.

5. Die neue Rolle der Personalabteilung

Die HR-Abteilungen stellen nicht länger nur Personal ein und arbeiten mit den Menschen im Unternehmen, sondern gestalten die Arbeitsweise in der gesamten Firma neu. Sie sind zukünftig auch dafür da, dass die Stärken der Mitarbeiter im Unternehmen optimal zur Geltung kommen. Damit ist eine enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und anderen Managern notwendig.

Mehr Verantwortung und Kompetenz für HR

Personalabteilungen erleben in der Folge eine deutliche Aufwertung. Sie erhalten die Chance, aber auch die Verantwortung, Arbeit gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern neu zu gestalten. Die Kompetenzen und das Engagement jedes Einzelnen an die neue Situation anzupassen, ist eine neue Herausforderung für HR-Teams. Das Vertrauen, diese Herausforderungen zu meistern, ist mittlerweile gestiegen. Sowohl bei den Entscheidern als auch in den Personalabteilungen selbst.

Rund 54 Prozent der Führungskräfte außerhalb der HR-Bereiche vertrauen ihren Personalabteilungen oder vertrauen ihnen sehr. Vor der Pandemie war dies lediglich bei 42 Prozent der Befragten der Fall. Im HR-Bereich hat das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten noch stärker zugenommen, hier bezeichnen sich 74 Prozent der Führungskräfte als sicher oder sehr sicher, die Herausforderungen zu meistern (vor der Pandemie: 58 Prozent).

Chief Human Resources Officer sind künftig hauptverantwortlich für den Aufbau und die Pflege eines über das Unternehmen hinaus reichenden “Talent-Ökosystems”. Sie müssen dafür sorgen, dass aktuell benötigte Fähigkeiten oder Kenntnisse schnell zur Verfügung stehen. Dazu müssen sie die weitere Entwicklung ihrer Belegschaft sehr genau kennen, auch mit Hilfe von aussagekräftigen Kennziffern.

Die CHROs der Zukunft haben damit eine viel größere Rolle in der Gestaltung der Business-Strategie und der Geschäftsprozesse. Sie halten einen maßgeblichen Schlüssel zu höherer Wertschöpfung in Händen und können die Weichen stellen für eine höhere Widerstandsfähigkeit des Unternehmens und zur optimalen Nutzung der Potenziale aller Mitarbeiter.

Die Studie „Human Capital Trends Report 2021“ können Sie hier direkt herunterladen.


Partner des Bank Blog: Deloitte

Bank Blog Partner Deloitte entwickelt für seine Kunden integrierte Lösungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Financial Advisory und Consulting.


Mehr über das Partnerkonzept des Bank Blogs erfahren Sie hier.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren