Vier alternative Geschäftsmodelle für digitales Banking

Sicherung von Wachstum und Ertrag

Ein Whitepaper beschreibt vier Möglichkeiten für Banken, ihr Geschäftsmodell grundlegend zu verändern und so Wachstum und Ertrag in der digitalen Zukunft zu sichern.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalsierung im Bereich Finanzdienstleistung

Der Trend zur Digitalisierung hat unseren Alltag und die Unternehmenswelt nachhaltig verändert. Banken und Sparkassen werden später als andere Branchen erfasst, aber nicht weniger heftig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu diesem wichtigen Thema.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Hootsuiteist Partner des Bank Blogs

Open Banking, Digitalisierung, FinTech, Abbau von Risiken und verändertes Konsumentenverhalten sind nur einige der aktuell zahlreichen Herausforderungen für Banken im Markt für Finanzdienstleistungen. In der Folge müssen die Institute Ihre Geschäftsmodelle überdenken und für die digitale Zukunft fit machen.

Vier Geschäftsmodelle für die digitale Zukunft

Accenture identifiziert und erläutert in einem Whitepaper vier Geschäftsmodelle für Banken in der digitalen Welt von morgen:

  • Digital Relationship Manager
  • Digital Category Killer
  • Open Platform Provider
  • Utility Provider

Vier Geschäftsmodelle für digitales Banking

Vier Alternativen für Banken, ihr Geschäftsmodell digital zu erneuern

1. Digital Relationship Manager

Der Digitale Relationship Manager ist vor allem für große Banken interessant, die über die notwendige Investitionskapazität verfügen, ihr vertikal integriertes Geschäftsmodell zu erweitern und ein breites Spektrum an Kundenbedürfnisse und –Segmenten zu bedienen. Auf den ersten Blick eher evolutionär erscheinend, erfordert es für den Erfolg einen radikalen Wandel von einer physischen Vertriebskanalorientierung hin zu einer integrierten Multikanalwelt mit einem kontextuellen, kundenzentrierten Vertriebsansatz, eingebettet in ein entsprechendes digitales Ökosystem.

2. Digital Category Killer

In diesem Modell konzentrieren sich Banken darauf, eine schmale Nische exzellent zu bedienen. Beispiele ierfür sind etwa PayPal im Bereich Payments oder Betterment in der Vermögensverwaltung. Der Aufbau neuer digitaler Vertriebskanäle erfolgt als Reaktion auf die entsprechende Kundennachfrage.

3. Open Platform Provider

Der Open Platform-Anbieter baut eine kundenzentrierte Plattform, auf der Drittanbieter nach dem Motto „Best-in-Breed“ mit Kunden interagieren, sowie Produkte und Dienstleistungen anbieten und verkaufen können.

4. Utility Provider

Der Utility Provider bietet End-to-End-Lösungen, konzentriert sich dabei aber auf wenige Produkte und spezielle Kundengruppen. Sein Erfolg hängt insbesondere von einer entsprechend ausgerichteten Technologie ab, mit deren Hilfe die vorhandene Kundenbasis optimal ausgeschöpft werden kann.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 5 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren