Verbraucher wollen Informationen zu ihrem CO2-Fußabdruck

Konsumenten setzen zunehmend auf Nachhaltigkeit

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Die Deutschen achten zunehmend darauf, nachhaltig zu leben. Das zeigt eine aktuelle Studie. Doch kaum jemand kennt den eigenen CO2-Fußabdruck. Das soll sich ändern – stehen private und öffentliche Organisationen bald in der Pflicht, darüber Auskunft zu geben?

Aktuelle Trends, Studien und Research über Retail Banking

Das klassische Retail Banking, also das Geschäft mit der Mehrzahl der privaten Kunden, befindet sich in einem tiefgreifenden Prozess der Veränderung. Verändertes Kundenverhalten, intensiver Wettbewerb, die Digitalisierung und andere Faktoren führen zu einer stetigen Verengung der Margen und stellen Banken und Sparkassen zunehmend vor neue Herausforderungen. Studien zu den neuesten Trends und Entwicklungen und wie darauf reagiert werden kann finden Sie im Bank Blog.

Partner des Bank Blogs

Berg Lund & Company ist Partner des Bank Blogs

70 Prozent der deutschen Verbraucher, die kürzlich an einer Umfrage des Zahlungsdienstleisters Mastercard teilnahmen, gaben an zu wissen, was ein sogenannter CO2-Fußabdruck sei. Genau so viele Befragte hatten jedoch keine Vorstellung davon, wie groß ihr eigener CO2-Fußabdruck sein könnte. 69 Prozent von ihnen würden dies gerne wissen.

Grundsätzliche Tipps zu Reduktion des eigenen CO2-Fußabdrucks wünschten sich rund 50 Prozent der Befragten. 49 Prozent machten ihre Kaufentscheidung vom CO2-Abdruck der Produkte abhängig und möchten direkt beim Einkauf darüber informiert werden. Die Verantwortung für diese Information sahen sie bei Produktanbietern (31 Prozent), Politik und Behörden (25 Prozent), Verbraucherschutzbehörden (25 Prozent und Umweltschutzorganisationen (22 Prozent).

Verbraucher denken und leben klimafreundlicher

68 Prozent der befragten Verbraucher aus Deutschland nahmen bei sich selbst ein Umdenken hinsichtlich des Klimawandels wahr. 82 Prozent gaben an, dass ihnen Klimaschutz wichtig sei.

Das zeigt sich vor allem im Alltag. 81 Prozent behaupteten, sich möglichst nachhaltig zu verhalten. Sie nutzen LED-Lampen statt herkömmlichen Glühbirnen (78 Prozent), drehen die Heizung herunter (78 Prozent), kaufen regionale Lebensmittel ein (69 Prozent), nutzen energieeffiziente Elektrogeräte (65 Prozent) und schalten sie aus, statt sie auf Standby zu lassen (58 Prozent).

50 Prozent der Befragten verzichten auf Kurzstreckenflüge und essen weniger Fleisch – 46 Prozent nutzen statt des Autos das Fahrrad oder den öffentlichen Nahverkehr. 34 Prozent beziehen Öko-Strom.

Der Carbon Calculator hilft beim Schätzen der CO2-Bilanz

Dem Trend des Umweltbewusstseins folgen inzwischen auch viele Banken: Sie bieten ihren Kunden die Möglichkeit, den eigenen CO2-Verbrauch zu messen. Dazu gibt es Carbon Calculator. Dieser orientiert sich an der Kontoübersicht und probiert mittels der Informationen über Ein- und Ausgaben den Kohlenstoffverbrauch des Kunden zu schätzen.

Andere Herstelle entwickeln Apps, mit denen es sogar möglich ist, die ermittelte CO2-Bilanz direkt auszugleichen, etwa mit einer Spende an Umweltorganisationen. Hier ein Beispiel der Firma Meniga – ihre App ermöglicht es sogar, den Carbon Calculator mit einem PFM-Tool zu verknüpfen.

Infografik: Deutsche Konsumenten wollen Informationen zum CO2-Fussabdruck

Die nachfolgende Infografik enthält einen Überblick zu ausgewählten Ergebnissen der Studie und zeigt, das deutsche Konsumenten mehr über ihren CO2-Fussabdruck wissen wollen.

Infografik: Deutsche Konsumenten wollen Informationen zum CO2-Fussabdruck

Deutsche Konsumenten wollen Informationen über ihren CO2-Fussabdruck.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren