5 aktuelle Trends für Social Media und Influencer Marketing

So gelingt die Vermarktung auf Instagram, Twitter und Co.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Das Social-Media-Universum wandelt sich, neue Entwicklungen bahnen sich ihren Weg. Eine aktuelle Studie gibt einen Einblick in fünf Trends, die in naher Zukunft wichtig für das Marketing in sozialen Medien werden.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Social Media

Social Media wird von Finanzdienstleistern häufig missverstanden und in seinen Anwendungsmöglichkeiten oft verkannt. Dabei sind die Kunden egal ob Privatkunden oder Unternehmen längst dabei und aktiv. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien rund um diesen vielseitigen Trend.

Partner des Bank Blogs

Die S-Markt & Mehrwert ist Partner des Bank Blogs

Social Watch, eine Agentur für Vermarktung in den sogenannten sozialen Medien, gewährt in einer aktuellen Untersuchung spannende Einsichten in die Marketing-Branche – darunter Prognosen sowie Tipps und Tricks für 2022 und darüber hinaus. Im Mittelpunkt stehen fünf Trends, die die nahe Zukunft des modernen Marketings prägen könnten:

  1. Haltung und Engagement,
  2. Das Geschäft mit den Influencern,
  3. Livestreams,
  4. Vertical Short Videos sowie
  5. Metaverse und NFTs.

Trend 1 – Haltung und Engagement

Die erste Diagnose der Studienautoren besagt: Reines Product-Placement ist von gestern. Haltung und Engagement werden für Marken zum entscheidenden Qualitätsmerkmal.Kunden wollten heutzutage positive Beziehungen zu den Marken aufbauen, von denen sie kaufen. Um sich dies als Unternehmen zunutze zu machen, raten die Autoren der Studie zu einer Positionierung zu gesellschaftlich relevanten Themen sowie zu einem „Call to Activism“.

Trend 2 – Das Geschäft mit den Influencern

Als zweiten Trend sehen die Studienautoren die Kooperation mit Influencern auf Instagram und Co. Die Vermarktung mit den Social-Media-Stars ist wohl eines der wichtigsten Themen der Gegenwart und wohl auch der Zukunft. Dabei stehen hochwertiger Content und emotionales Storytelling im besonderen Blickpunkt.

Influencer bestechen nicht nur mit teilweise enormen Communities, sondern auch mit professionell aufbereitetem Content.  Der Vorteil der Influencer liegt im authentischen Storytelling, das mit hoher Reichweite der Community auf Augenhöhe vermittelt wird.

Wo früher stumpfe Rabattcodes ausreichten, seien heute diese glaubhaften Geschichten gefragt, wie es in der Studie heißt. Marken, die bisher über derlei Rabattcodes auf schnelles Wachstum zielten, könnten es daher zukünftig schwer haben.

Trend 3 – Livestreams

Punkt Nummer drei: Livestreams. Laut Studie sind Live-Formate, in denen Social-Media-Nutzer direkt auf Inhalte reagieren können, ein besonders rentables wie auch authentisches Mittel im Influencer-Marketing. Auf diese Weise könnten etwaige Werbefiguren auf Instagram, Twitch und Co. ungefiltert detaillierte „Briefings“ an ihre Follower richten, wie die Autoren der Untersuchung schreiben.

Durch die Nahbarkeit und Interaktivität der Echtzeitformate böten sich im Online-Marketing neue Möglichkeiten: Von authentischem Storytelling bis nahezu unbegrenzter kreativer Freiheit.

Trend 4 – Vertical Short Videos

Im Kampf der Aufmerksamkeitsökonomie der sozialen Medien gilt es, schnell auf den Punkt zu kommen: Wer nicht zu Potte kommt, den wischt der Kunde fort – in Zeiten der Datenflut ist es schwieriger, hervorzustechen. Aus diesem Grund sehen die Studienautoren den Trend und die Notwendigkeit zu Videos im 9:16-Format, in denen die wesentliche Botschaft in aller Kürze und mit Power vermittelt wird. So könnten die Engagement-Rates verlässlich gesteigert werden. Warum das 9:16-Format? Dadurch könne man die Vertical Short Videos auf TikTok, Instagram und YouTube mehrfach verwerten.

Trend 5: Metaverse und NFTs

Im Trend Nummer fünf geht es darum, wie die Menschen fortan leben. Die Studienautoren setzen auf Ideen wie Facebooks Metaverse oder Stichwörter wie das „Web 3.0“. Bestimmte Unternehmen würden inzwischen den wirtschaftlichen Wert von Ideen wie der des Metaverse oder NFTs erkennen, etwa als Anlagemöglichkeit. So würden etwa die Marken Nivea oder Nike ihren Kunden bereits NFTs anbieten. Dies sei einer der spannendsten Bereiche, in dem gerade viel Bewegung stattfinde und die Chance besteht, sich al First Mover zu profilieren.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren