Strukturen und Marktanteile der Sparkassen Finanzgruppe

Herausforderungen und Zukunftsperspektiven

Die Sparkassen Finanzgruppe stellt ein großes und komplexes wirtschaftliches Gebilde dar, das über einen langen Zeitraum entstanden ist. Die aktuellen volkswirtschaftlichen Veränderungen stellen Sparkassen und Landesbanken vor neue Herausforderungen.

Studien und Research zu strategischen Trends und Entwicklungen in der Finanzdienstleistung

Zahlreiche Trends und Entwicklungen sind von übergeordneter strategischer Bedeutung für Banken und Sparkassen. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten strategischen Trends und Entwicklungen im Finanzbereich.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Avaloq ist Partner des Bank Blogs

Das deutsche Finanzsystem ist schon immer durch Vielfalt gekennzeichnet. Neben großen multinationalen Finanzkonzernen gibt es Spezialinstitute, mittelgroße regional verankerte Banken und zahlreiche kleinere Institute, die zumeist in Verbundsystemen arbeiten.

Bei diesen regional fokussierten Instituten kommt es aus volkswirtschaftlicher Sicht besonders darauf an, vermeintliche Nachteile hinsichtlich der Kosteneffizienz zu vermeiden und gleichzeitig die bessere Kundennähe im Sinne einer hohen Allokationseffizienz zu nutzen.

Bedeutung der Sparkassen für das Kreditgeschäft

Die Hessische Landesbank hat im Rahmen einer Studie die Strukturen und Marktanteile der Sparkassen im allgemeinen und deren Bedeutung für die Finanzierung des Unternehmenssektors im besonderen untersucht.

Sparkassen und Landesbanken spielen demnach eine wichtige volkswirtschaftliche Rolle. Sie haben den größten Marktanteil bei der Unternehmensfinanzierung in Deutschland. Aufgrund ihres beachtlichen Geschäftsvolumens und der damit verbundenen Wertschöpfung stellen sie so einen tragenden Pfeiler der deutschen Wirtschaft dar.

Der Marktanteil der Sparkassen-Finanzgruppe bei der Kreditvergabe an inländische Nichtbanken überragt demnach mit 36 Prozent den anderer Bankengruppen deutlich. Bei Unternehmenskrediten liegt der Marktanteil der Sparkassen-Finanzgruppe mit 40 Prozent sogar noch höher.

Die regional agierenden Institute können ihre lokalen Kreditnehmer besser einschätzen und eine langfristige Beziehung aufbauen. Dies zeigt sich deutlich an der Fristigkeit der gewährten Kredite. Sie werden bei Sparkassen und Landesbanken zu einem größeren Anteil mittel- bis langfristig vergeben als bei den Kreditbanken.

Garant der Mittelbeschaffung für Kommunen

Inzwischen spielen Gemeinden als Kreditnehmer bei Banken eine größere Rolle als die Bundesländer. Kommunen schultern über 50 Prozent der jährlichen Sachinvestitionen und sind auf verlässliche Partner bei der Finanzierung angewiesen. Als Bankengruppe sind Landesbanken und Sparkassen mit einem Anteil von 45 Prozent mit Abstand die Hauptfinanzierer der Kommunen in Deutschland.

Wohnungsbaukredite beleben Kreditvergabe an Privatkunden

Der Erwerb von Wohneigentum ist das Hauptmotiv für Privatkunden, einen Kredit aufzunehmen. Das zunehmende Bedürfnis nach Wohneigentum und das günstige volkswirtschaftliche Umfeld sind ursächlich für die in den letzten Jahren gestiegenen Privatkundenkredite. Die historisch enge Bindung zu Privatkunden ist bei den Sparkassen weiterhin spürbar. Entsprechend hoch ist hier der Marktanteil der Sparkassen im Privatkundengeschäft mit 29 Prozent.

Konsolidierung im Bankgewerbe

Das Umfeld für den Bankensektor verändert sich kontinuierlich. Besonderen Einfluss hat die Digitalisierung. Einerseits sorgt sie für enorme Effizienzsteigerungen z.B. bei der Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Andererseits verursachen u.a. das Nebenaneinander verschiedener Zahlungssysteme sowie die Entwicklung neuer digitaler Prozesse immense Kosten.

Im genossenschaftlichen Sektor reduzierte sich die Institutszahl in den letzten zwanzig Jahren um fast 1.400 auf 875 besonders stark. Bei Sparkassen war die Ausgangslage deutlich niedriger. Doch auch hier kam es zu Fusionen vieler Häuser. Anfang 2019 gab es mit 385 Sparkassen etwa 200 Institute weniger als 1999. Trotz dieser Konsolidierung verfügen die Sparkassen mit rund 9.800 Filialen immer noch über das größte Filialnetz.

Unterschiedliche regionale Marktstellung der Sparkassen

In zehn Bundesländern finden sich überdurchschnittliche Marktanteile der Sparkassen von 30 Prozent und mehr bei der Kreditvergabe an inländische Nichtbanken wieder. In Bremen sind sie mit 55 Prozent sogar der unangefochtene regionale Platzhirsch. Auch im Saarland, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein sind die Sparkassen überdurchschnittlich vertreten und stellen zwischen 37 Prozent bis 43 Prozent der Kredite an inländische Nichtbanken zur Verfügung. Nordrhein-Westfalen als größtes Bundesland ist ebenfalls ein „Sparkassenland“ bei einem Marktanteil von 37 Prozent.

Sparkassen-Finanzgruppe –Standortfaktor für ein föderales Deutschland

Sparkassen und Landesbanken stärken die föderale Struktur Deutschlands. Die Bundesländer schöpfen ihre Lebenskraft aus der regionalen Wirtschaftsentwicklung. Um sie zu erhalten und zu fördern, bedarf es aktiver Kommunen und Unternehmen sowie ihrer Finanzierer vor Ort. Hier sorgt eine starke Sparkassen-Finanzgruppe für Wettbewerb und günstige Kreditbedingungen.

Gleichwohl kam es bereits in der Vergangenheit zu Zusammenschlüssen bei Sparkassen und Landesbanken. Diese marktgesteuerten Prozesse sollten innerhalb des öffentlich-rechtlichen Bankensektors weiterhin genutzt werden, da sie wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen und zur Stabilisierung des Finanzsystems beitragen. Strukturveränderungen in der Volkswirtschaft werden die Banken auch künftig herausfordern. Sparkassen und Landesbanken sind dieser Aufgabe gewachsen, wenn sie gemeinsam kreative und solide Lösungen entwickeln.

Zum Downloadlink zur Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren