Anzeige

Digital Banking Software für die Bank von Morgen

Mobile Payment bietet gute Chancen für Banken

0

Aktuelle Marktanalyse, Auswirkungen und Empfehlungen

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Mobile Payment

Mobile Payment, das Bezahlen via Smartphone steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen. Die Anforderungen sind vielfältig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu dieser neuen Entwicklung, die insbesondere für Banken und Sparkassen eine Bedrohung darstellt.
© Shutterstock

Auch, wenn es auf absehbare Zeit keine Abschaffung des Bargelds geben wird, scheinen digitale Bezahlverfahren nur als weitere logische Konsequenz der Digitalisierung der Finanzdienstleistung. Eine aktuelle Studie skizziert die Chancen für die Banken.

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken Michael Kemmer hat kürzlich gesagt „In 20 Jahren fliegen wir vielleicht zum Mars, aber es wird immer noch Bargeld geben“. Andere Experten – wie z.B. Deutsche-Bank-Chef John Cryan – sind da skeptischer. Sie erwarten, dass die für Ende 2018 vorgesehene Abschaffung der 500-Euro-Banknote der Beginn der sukzessiven Abschaffung des Bargelds ist.

Im Zeitalter der Digitalisierung der Finanzdienstleistung erscheint die Frage durchaus gerechtfertigt, ob in Zukunft überhaupt noch haptische Währungen benötigt werden.

Das Stuttgarter Technologie-Unternehmen GFT hat dies zum Anlass genommen, eine aktuelle Marktanalyse zum Thema Mobile Payment zu erstellen und darin Entwicklungen sowie Perspektiven für den globalen Bankensektor zu untersuchen. Darin wird auch auf Ergebnisse einer Vorgängerstudie Mobile Payment von 2012 Bezug genommen. Die Ergebnisse dieser Analyse sollen Orientierung für strategische Entscheidungen zu kommenden Geschäftsmodellen und digitalen Bezahltechnologien der Zukunft bieten.

Mobile Payment auf dem Vormarsch

Mobile-Payment-Lösungen setzen sich international immer stärker durch. Als Vorreiter gelten die Region Asien/Pazifik und der afrikanische Raum. In Europa gelten vor allem Großbritannien sowie Spanien und Italien als Treiber, während es in Deutschland noch Optimierungsbedarf im Handel und Vorbehalte bei den Konsumenten gibt.

Anzahl Mobile Payment Nutzer 2009-2016 nach Regionen

Vor allem in Asien und Afrika ist die Zahl der Mobile Payment Nutzer deutlich angestiegen

Die Analyse gibt einen umfassenden Überblick zur Entwicklung in den acht wichtigen Schlüsselmärkten für mobiles Bezahlen Deutschland, Schweiz, Spanien, Italien, Großbritannien, USA, Brasilien und China. Aufschlussreich ist zudem der Vergleich mit der Analyse von 2012, der zeigt, wie sich der Markt entwickelt hat und wo akuter Handlungsbedarf für den Bankensektor besteht.

Banken müssen ihre guten Marktchancen nutzen

Die Wertschöpfungsketten des Zahlungsverkehrs werden länger und komplexer. Dennoch nimmt der Bereich Payment eine wichtige Funktion innerhalb des Ökosystems Mobile Business ein.

Ökosystem Mobile Business

Mobiles Bezahlen hat eine wichtige Funktion

Bis 2020 müssen in Deutschland alle PoS-Kassenterminals kontaktlose Bezahlsysteme unterstützen. Für den Bankensektor bedeutet dies eine Vielzahl neuer Geschäftsmöglichkeiten. Durch ihre Infrastruktur und der langjährigen Expertise mit Zahlungsdiensten haben Geldinstitute gute Voraussetzungen, eine zentrale Position im künftigen mobilen Ökosystem einzunehmen. Zudem besteht seitens vieler Konsumenten ein Vertrauensvorschuss besonders, wenn es um das sensible Thema Datenschutz geht. So würden einer anderen kürzlich veröffentlichten Umfrage zufolge drei von vier Konsumenten beim Bezahlen mit dem Smartphone am ehesten einer Anwendung ihrer Hausbank vertrauen. Bei einem Anbieter aus der IT- oder Internetbranche wäre es nur etwa jeder Zehnte.

Eine weitere Dynamik wird der Markt durch die Einführung von Instant-Payment-Diensten erfahren. Bereits 2018 sollen in der Euro-Zone Zahlungen in Echtzeit möglich zwischen Unternehmen und Einzelpersonen (B2P) sein.

Die gesetzlichen Vorgaben, mit denen die Europäische Union mehr Wettbewerb und Sicherheit in den Mobile-Payment-Markt bringen will, bedeuten zusätzlichen Druck für die Institute. Mit der Umsetzung der Europäischen Richtlinie für Zahlungsdienste PSD2 werden sie gezwungen, Drittanbietern freien Zugang zu den von ihnen geführten Konten zu gewähren.

Empfehlungen zu Geschäftsmodellen

In der Studie werden zahlreiche Empfehlungen zu Geschäftsmodellen, Einstiegschancen und möglichen Kooperationsmodellen abgeleitet. Insbesondere das Nutzererlebnis sollte in den Vordergrund gestellt werden. Die richtige Kundenansprache ist ein zentraler Schlüssel um mobile Bezahldienste zu etablieren.

Zum Downloadlink zur 40 Seiten umfassenden Studie gelangen Sie über Laterpay.

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

1-Monats-Zeitpass Studien & Research

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit1 Monat
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis14,75 EUR

3-Monats-Zeitpass Studien & Research

3 Monate Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit3 Monate
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis34,75 EUR

6-Monats-Zeitpass Studien & Research

6 Monate Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit6 Monate
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis56,75 EUR

1-Jahres-Zeitpass Studien & Research

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis82,75 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Anzeige

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stern(e), Durchschnitt: 4,00 von 5)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas.Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser Newsletter für aktuelle Banking Trends

Für mehr Informationen hier klicken

Anzeige

Weihnachtswünsche für Banker