Mehrheit der Deutschen nutzt digitale Sprachassistenten

Google und Siri am weitesten verbreitet

Sprachsteuerung liegt im Trend. Immer mehr Deutsche nutzen digitale Sprachassistenten. Vor allem Bequemlichkeit und Schnelligkeit werden geschätzt. Bedenken bestehen gegenüber Datenmissbrauch und Überwachung.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

PriceHubble ist Partner des Bank Blogs

Die nächste Revolution der digitalen Interaktion ist bereits in vollem Gang. Der Trend geht weg von der manuellen textgebundenen Eingabe hin zu einer sprachgesteuerten Interaktion mit digitalen Angeboten. Eine repräsentative Umfrage von Kantar TNS im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. zeigt: Drei von vier Deutschen haben bereits Erfahrungen mit digitalen Sprachassistenten gesammelt oder können sich vorstellen, diese zu nutzen.

Google belegt Platz 1 bei digitalen Sprachassistenten

„Die Konversation mit künstlicher Intelligenz wird in nicht allzu ferner Zukunft ganz selbstverständlicher Teil des Alltags sein.“

Achim Himmelreich, BVDW-Vizepräsident

Insgesamt 56 Prozent der Befragten haben bereits digitale Sprachassistenten genutzt, weitere 19 Prozent können sich vorstellen, das in Zukunft zu tun. Nur jeder Vierte (25 Prozent) schließt die Nutzung kategorisch aus.

Am häufigsten wird Google Assistant beziehungsweise Google Now verwendet. 29 Prozent der Deutschen haben hiermit schon Erfahrungen gemacht. Es folgen Apples Siri, Cortana von Microsoft und Amazons Alexa.

Nutzung digitaler Sprachassistenten

Google und Siri liegen deutlich vorne.

Jüngere Nutzer stehen Sprachassistenten offener gegenüber als ältere. Nur zwölf Prozent der Befragten im Alter zwischen 16 und 24 Jahren haben keinerlei Bedenken, in der Altersgruppe 45 bis 54 Jahre hingegen sind es 25 Prozent.

Die Vorzüge digitaler Sprachassistenten sehen Nutzer vor allem in den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Vier von zehn Befragten schätzen den schnellen Zugriff auf Informationen, ähnlich viele finden die Suchmaschinensuche besonders interessant. Sowohl Smart-Home-Anwendungen (Männer: 23 Prozent; Frauen 15 Prozent) als auch Multimediasteuerung (Männer: 32 Prozent; Frauen 23 Prozent) sind bei Männern weitaus beliebter als bei Frauen. Jeder Neunte findet Online-Shopping (12 Prozent) und Essen bestellen (11 Prozent) per Sprachassistent interessant.

Sicherheit von digitalen Sprachassistenten ist wichtig

Während ein Fünftel der Befragten überhaupt keine Bedenken bei der Nutzung hat, fürchtet jeder Dritte den Missbrauch seiner Daten oder eine Überwachung/Abhören durch Andere. 29 Prozent geben an, es komisch zu finden, mit einem Sprachassistenten zu sprechen – Frauen (34 Prozent) eher als Männer (24 Prozent).

Zum Downloadlink zur Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren