Anzeige

Strategische Finanzplanung im Private Banking der Sparkassen

Kai Friedrich über die digitalen Herausforderungen der Consorsbank

3

Fünf Fragen und Antworten zur Digitalisierung der Finanzdienstleistung

10 Experten über die zunehmende Digitalisierung der Finanzdienstleistung

Die Digitalisierung der Finanzdienstleistung ist auf dem Vormarsch. In einer kleinen Serie erläutern Bankexperten ihre Einschätzung
© Shutterstock

Finanzinstitute befinden sich inmitten einer digitalen Revolution, die durchaus disruptive Ausmaße annehmen kann. Im Rahmen einer kleinen Artikelserie nehmen Experten der wichtigsten Institute und Institutsgruppen Stellung zu diesem Trend. Lesen Sie heute das Statement von Kai Friedrich, CEO der Consorsbank.

Die Digitalisierung der Finanzdienstleistung und die daraus erwachsenden Herausforderungen für Banken und Sparkassen sind derzeit eines der beherrschenden Themen der Branche.

Um herauszufinden, wie hierzulande die wichtigsten Institute und Institutsgruppen diesen Trend einschätzen und ihm begegnen habe ich fünf Fragen formuliert und führende Vertreter des deutschen Bankwesens um ein Statement gebeten.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Fünf Antworten von Kai Friedrich, CEO der Consorsbank

Lesen Sie nachfolgend die Ausführungen von Kai Friedrich, Chief Executive Officer (CEO) der Consorsbank.

Kai Friedrich ist CEO der Consorsbank

Kai Friedrich, CEO der Consorsbank

Bank Blog: Was bedeutet für Sie „Digitalisierung“ und worin sehen Sie für Ihr Institut die besonderen Chancen und Risiken?

Digitalisierung bedeutet für uns die Verzahnung von Digital und Realität. Die Grenze zwischen Online und Offline verschwindet immer mehr. Digitalität hat also nichts mit PCs zu tun, die der Nutzer selber bedient, sondern bedeutet für uns das proaktive Interagieren mit dem Nutzer.

Bank Blog: Welches sind die größten drei Herausforderungen für Ihr Institut?

Wir sehen die folgenden drei Herausforderungen:

  1. Legacy-Systeme (alte Software) erschweren eine schnelle Umsetzung der Digitalisierungsstrategie.
  2. Relevante Inhalte mit echtem Mehrwert für unsere Kunden zu identifizieren und dadurch eine Differenzierung zu schaffen.
  3. Wir wollen Kunden überraschen, ein Erlebnis bieten und die Beziehung zu den Kunden aufrechterhalten und ständig vertiefen – auch das ist eine Herausforderung.

Bank Blog: Derzeit entstehen zahlreiche sogenannte FinTech Startups, die insbesondere im Privatkundengeschäft versuchen, mit innovativen, kundenorientierten digitalen Angeboten den etablierten Banken Konkurrenz zu machen? Welche Schlussfolgerungen ziehen Sie aus diesem Trend für Ihr Institut?

Die Existenz von FinTech Startups zeigt, dass ein Markt für innovative Finanzprodukte und -services vorhanden ist. Für uns ist es wichtig, diesen Markt und die Fintech Startups zu beobachten, von Ihnen zu lernen und sie zu beurteilen. Die größte Herausforderung ist es, den Game Changer unter den vielen Startups zu identifizieren. Darüber hinaus wollen wir von der Startup-Kultur lernen und andere, positive Arbeitsweisen und -methoden aufgreifen.

Bank Blog: Den großen Internetunternehmen Amazon, Apple, Facebook und Google wird immer mal wieder ein Einstieg in den Bereich Finanzdienstleistung unterstellt. Im Zahlungsverkehr ist dieser ja bereits vollzogen. Wie beurteilen Sie diese neuen Wettbewerber und wie bereiten Sie sich darauf vor?

Das Spektrum an Finanzdienstleistungen ist zu groß und vielseitig, als das Technologieunternehmen alles einfach abbilden können. Stattdessen ist deren Ziel, einen oder wenige einzelne Service möglichst weltweit anzubieten. Dabei besteht die Gefahr, dass Kundennähe und -interaktion verloren geht. Unser Ziel muss es sein, dass die Consorsbank eine Art Hub ist, den der Kunde akzeptiert und über den er seine Finanzen im Überblick und unter Kontrolle hat. Es gibt sicher auch die Möglichkeit und Chance, dass Banken und Technologieunternehmen zusammenarbeiten und näher zusammenrücken.

Bank Blog: Wieviel investiert Ihr Institut in den kommenden fünf Jahren in die Digitalisierung, wie groß sind dabei die Anteile für „Run the Bank“ und „Change the Bank“ und welche Bereiche sind die von Ihnen priorisierten?

Die Consorsbank investiert als digitale Vollbank schon von Haus aus einen signifikanten Teil des Budgets in die Digitalisierung.

 

Im nächsten Teil der kleinen Serie lesen Sie das Statement von Holger Hohrein, CFO und Mitglied des Vorstands comdirect bank AG.

 

E-Book „Herausforderung Digitalisierung der Finanzdienstleistung“

Bereits heute können Sie ein 28-seitiges E Book mit den Antworten und Einschätzungen aller Teilnehmer der Befragung beziehen. Das PDF Dokument enthält die Stellungnahmen der Chefs der Institutsgruppen Georg Fahrenschon (DSGV), Uwe Fröhlich (BVR), Dr. Michael Kemmer (Bankenverband) und Prof. Dr. Joachim Wuermeling (Verband der Spardabanken), von Ole Franke, Bereichsleiter Direct Banking der Commerzbank AG, Philip Laucks, Bereichsvorstand Direkt Banking bei der Postbank und Dr. Markus Pertlwieser Chief Operating Officer bei der Deutschen Bank sowie von Kai Friedrich, Chief Executive Officer (CEO) der Consorsbank, Holger Hohrein, CFO und Mitglied des Vorstands comdirect bank AG und Željko Kaurin, Generalbevollmächtigter und COO/CIO der ING-DiBa AG.

 

Nutzen Sie dazu einfach den LaterPay Kaufprozess.

 

E-Book Digitalisierung Finanzdienstleistung

Statements von 10 Experten zur Digitalisierung der Finanzdienstleistung

Für Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 3,15 Stern(e) - 13 Bewertung(en)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

3 Kommentare

  1. D. Schröder am

    Es liegt eine doppelte Antwort vor:

    Bank Blog: Derzeit entstehen zahlreiche sogenannte FinTech Startups, die insbesondere im Privatkundengeschäft versuchen, mit innovativen, kundenorientierten digitalen Angeboten den etablierten Banken Konkurrenz zu machen? Welche Schlussfolgerungen ziehen Sie aus diesem Trend für Ihr Institut?

    Die Existenz von FinTech Startups zeigt, dass ein Markt für innovative Finanzprodukte und -services vorhanden ist. Für uns ist es wichtig, diesen Markt und die Fintech Startups zu beobachten, von Ihnen zu lernen und sie zu beurteilen. Die größte Herausforderung ist es, den Game Changer unter den vielen Startups zu identifizieren. Darüber hinaus wollen wir von der Startup-Kultur lernen und andere, positive Arbeitsweisen und -methoden aufgreifen.

    Bank Blog: Den großen Internetunternehmen Amazon, Apple, Facebook und Google wird immer mal wieder ein Einstieg in den Bereich Finanzdienstleistung unterstellt. Im Zahlungsverkehr ist dieser ja bereits vollzogen. Wie beurteilen Sie diese neuen Wettbewerber und wie bereiten Sie sich darauf vor?

    Die Existenz von FinTech Startups zeigt, dass ein Markt für innovative Finanzprodukte und -services vorhanden ist. Für uns ist es wichtig, diesen Markt und die Fintech Startups zu beobachten, von Ihnen zu lernen und sie zu beurteilen. Die größte Herausforderung ist es, den Game Changer unter den vielen Startups zu identifizieren. Darüber hinaus wollen wir von der Startup-Kultur lernen und andere, positive Arbeitsweisen und -methoden aufgreifen.

  2. Kurzinterviews wie dieses sind interessant. Wäre schön, die tatsächliche Antwort auf die vorletzte Frage noch nachgeliefert zu bekommen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">