Unternehmen sollten die Chancen des IoT nutzen

Praxisleitfaden zum Internet der Dinge

Durch das Internet der Dinge werden Gegenstände „intelligent“ und miteinander vernetzt. Die digitale und die physische Welt verschmelzen so zu einer neuartigen Smart-Service-Welt. Ein Leitfaden soll praktische Hilfestellung geben.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

PriceHubble ist Partner des Bank Blogs

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist wohl einer der wichtigsten digitalen Trends überhaupt. Es ist ein attraktiver Bereich der fortschreitenden Digitalisierung und bietet Unternehmen zahlreiche Chancen und Möglichkeiten

In einem Praxisleitfaden zum Internet der Dinge geht das Team von Smarter Service der Frage nach, welche smarten Produkte und Services es bereits gibt, wie Unternehmen eigene IoT-Lösungen gestalten können und welche technologischen Voraussetzungen dabei zu beachten sind. Dazu wurden mehr als 200 internationale IoT-Studien ausgewertet, über 250 Best Practice-Cases zusammen getragen und zahlreiche Pioniere und Experten interviewt.

Praxisleitfaden zum Internet der Dinge

Der Leitfaden nimmt sechs Branchen aus Handel, Dienstleistung und Industrie in den Fokus und beantwortet wichtige Zukunftsfragen:

  • Was steht hinter dem Trend?
  • Für welche Branchen ist er wichtig?
  • Wie verändern Smart Services das Kundenverhalten?
  • Wie lassen sich Smart Services entdecken, entwickeln und erfolgreich vermarkten?
  • Welche digitalen Fähigkeiten müssen erworben werden?

Er enthält mehr als 50 Fallbeispiele mit smarten Produkten und Services in B2C- und B2B-Märkten und richtet sich an Unternehmensentscheider, die ihre Geschäftsmodelle langfristig an die neue Dynamik anpassen wollen und bietet praktische Hilfe für die Entwicklung von Produkt- und Service-Innovationen.

Erfolgskriterien für die Nutzung des Internets der Dinge

Wichtige Erfolgskriterien für die Nutzung des Internets der Dinge sind der Studie zufolge Mitarbeiter-Know-how oder die Leistungsfähigkeit des IoT-Stacks. An erster Stelle aber steht die Agilität. Unternehmen sollten Projekte nicht durchplanen, sondern sie iterativ verwirklichen. Sie sollten zudem ihre Organisationsstruktur aktualisieren und sich zu Serviceprovidern mit neuen Geschäftsmodellen entwickeln.

Zur Bezugsmöglichkeit der Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Bank Blog Newsletter abonnieren und keinen Trend mehr verpassen!

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und ist der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren