Steht das Internet der Dinge vor dem Durchbruch?

IoT-Plattformen im Fokus von Unternehmen

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Das Internet der Dinge ist eine der wichtigsten Entwicklungen im Rahmen der digitalen Transformation. Einer aktuellen Studie zufolge könnte 2018 das Jahr des Durchbruchs werden. Vor allem IoT-Plattformen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Partner des Bank Blogs

Onivatio nist Partner des Bank Blogs

Das Internet der Dinge (Internet  of  Things – IoT)  liefert  Unternehmen  und  Organisationen  vielfältigste Daten und Informationen. Damit entsteht eine neue Grundlage  für  eine bessere Entscheidungsfindung, neue Kundenmehrwerte und innovative Geschäftsmodelle.

Im Rahmen einer Studie hat IDC 444 Organisationen aus acht Fokusbranchen in Deutschland mit mehr als 100 Mitarbeitern befragt. Demnach lässt sich die Entwicklung des Marktes rund um das Internet der Dinge in vier Stufen einteilen:

  1. Hektische Vernetzung von Objekten und Dingen,
  2. Massive Verbreitung von Anwendungsfällen,
  3. Branchenübergreifende Integration und
  4. die gänzlich verbundene Gesellschaft.

Die Studie gibt Einblicke in Umsetzungspläne, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren von deutschen Unternehmen bei der Nutzung von IoT-Technologien.

2018 könnte der Durchbruch für das Internet der Dinge gelingen

Von einem flächendeckenden Einsatz des Internets der Dinge in Deutschland kann derzeit keine Rede sein. Aktuell haben lediglich 34 Prozent der Unternehmen ihre IoT-Initiativen in die Pilotierung oder gar Umsetzung überführt.

Hohe Komplexität bei der Projektumsetzung, Mangel  an  ganzheitlichen  Lösungsangeboten  und  die  mangelnde  Gewährleistung  von  Sicherheit  und  Datenschutz  sind die größten Hürden für Unternehmen.

2018 könnte allerdings zum Jahr des endgültigen IoT-Durchbruchs in Deutschland werden. 72 Prozent der Unternehmen planen mindestens ein Projekt. Die Finanzbranche ist dabei Spitzenreiter: Hier planen 85 Prozent der Unternehmen mindestens in Projekt und 77 Prozent haben ein spezielles Budget vor IoT-Projekte vorgesehen.

IoT-Plattformen als Basis von Vernetzungsprojekten

Die wichtigsten Stellschrauben zur Umsetzung des IoT sind IoT-Plattformen, Connectivity, Edge Computing, Security und Blockchain. Jedes zweite Unternehmen plant im Jahr 2018 die Einführung einer IoT-Plattform. IoT-Plattformen stellen die Middleware zwischen den IoT Endpunkten und den Verzeichnissen dar, in denen die IoT-Daten gespeichert werden.

Dabei gibt es allerdings Unterschiede: Während die erste Generation von IoT-Plattformen lediglich das Management der vernetzten Objekte sowie der Konnektivität ermöglicht, bietet die zweite darüber hinaus das Management von Applikationen sowie die Verarbeitung und das Reporting der Daten. Die dritte Generation enthält zusätzlich Advanced-Analytics-Funktionalitäten wie beispielsweise Cluster-Analysen und Machine Learning.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,67 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren