50 Prozent der Deutschen arbeiten mit Direktbanken zusammen

Weckruf für Filialbanken

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Sind Onlinebanken die Profiteure der Digitalisierung des Finanzwesens? Eine exklusive Analyse zeigt, dass 50 Prozent der Deutschen eine Bankverbindung mit einer Direktbank haben. Filialbanken sollten die Zahlen als deutlichen Weckruf begreifen.

Direktbanken liegen bei den Deutschen im Trend

Direktbanken liegen bei den Deutschen im Trend.

Partner des Bank Blogs

Die S-Markt & Mehrwert ist Partner des Bank Blogs

Die Digitalisierung der Finanzbranche schreitet ohne Zweifel weiter voran und ein Zurück wird es nicht geben. Erst recht nicht, seit die Corona-Pandemie – vor allem auf der Kundenseite – der Nutzung digitaler Kanäle einen gewaltigen Schub versetzt hat. Eine hier kürzlich vorgestellte Analyse hat gezeigt, dass der Anteil der digital eröffneten Girokonten in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist.

Direktbanken und FinTechs müssten demzufolge der natürliche Gewinner der Krise sein. Zu Beginn des ersten Lockdowns haben denn auch viele Direktbanken neue Rekorde beim Kundenzuwachs und Depots vermeldet. Inzwischen scheint sich das allerdings wieder normalisiert zu haben.

Wie hoch ist der Anteil der Digital-only-Kunden?

Spannend ist in diesem Zusammenhang die Frage, ob Konten und Depots bei Direktbanken und Neobanken zusätzlich eröffnet werden oder ob sie ein Ersatz für Filialbanken sind. Bislang lagen Schätzungen für das Potential von Digital-only-Kunden immer zwischen 20 und 30 Prozent.

Wir sind der Frage ganz aktuell nachgegangen und haben durch unseren Partner YouGov im Rahmen einer exklusiven repräsentativen Umfrage Verbraucher gefragt, ob und in welchem Umfang sie mit Direktbanken zusammenarbeiten. Das Ergebnis ist ein deutlicher Weckruf für die etablierten Filialbanken.

Die Hälfte der Deutschen nutzt Direktbanken

Auf die Frage „Haben Sie eine Bankverbindung (Girokonto, Wertpapierdepot etc.) zu einer Direktbank (Kreditinstitute ohne eigenes Filialnetz und persönlicher Vor-Ort-Kundenbetreuung?“ antworteten 50 Prozent mit „ja“. Davon sagen 17 Prozent, dies sei ihre einzige Bankverbindung und 14 Prozent betrachten sie als Hauptbankverbindung. In Summe ist dies fast ein Drittel. Weitere 18 Prozent bezeichnen ihre Direktbank als Nebenbankverbindung. Nur 44 Prozent gaben an, keine Verbindung mit einer Direktbank zu haben.

Nutzung von Direktbanken durch deutsche Konsumenten

Mindestens die Hälfte der Deutschen nutzt eine Direktbank.

Direktbankkunden gehören allen Altersgruppen an

Beim Blick auf die verschiedenen Altersgruppen fällt auf, dass bis zu einem Alter von 24 Jahren der Anteil der Direktbankkunden deutlich unterdurchschnittlich ist. Am höchsten ist der Anteil in der Gruppe der 25 bis 34-jährigen, auch bei den reinen und Haupt-Direktbankkunden. Es folgt die Gruppe der 45 bis 54-jährigen, wobei hier vor allem der höhere Anteil der Nebenbankverbindungen ins Auge sticht. Aber auch bei den Älteren beträgt der Gesamtanteil der Kunden mit Direktbankverbindung 47 Prozent.

Direktbankenverbindung deutscher Konsumenten – nach Altersgruppen

Übersicht zu den Direktbankenverbindungen deutscher Konsumenten nach Altersgruppen.

Frauen digitaler als Männer?

Interessant sind auch die Unterschiede bei den Geschlechtern. Einerseits geben mit 20 Prozent deutlich mehr Frauen an, dass eine Direktbank alleinige Bankverbindung sei. Bei den Männern sagen dies lediglich 14 Prozent. Andererseits ist der Anteil der Männer, die eine Direktbankverbindung haben, deutlich höher als bei den Frauen.

Direktbankenverbindung deutscher Konsumenten – nach Geschlecht

Übersicht zu den Direktbankenverbindungen deutscher Konsumenten nach Geschlecht.

Unterschiede bei den Einkommensgruppen

Deutliche Unterschiede zeigen sich auch bei den unterschiedlichen Einkommensgruppen und zwar sowohl im Hinblick auf die Nutzung als auch auf die Nichtnutzung von Direktbanken:

  • Untere Einkommensgruppen nutzen überdurchschnittlich Direktbank als einzige Bankverbindung. Gleichzeitig ist aber auch der Anteil derjenigen, die überhaupt keine Direktbank nutzen höher.
  • Die gleiche Ambivalenz lässt sich in einigen mittleren Einkommensgruppen erkennen.
  • Je höher das Einkommen, desto höher die Gruppe, die Direktbanken als Nebenbankverbindung nutzt und desto geringer die Gruppe, die keine Direktbankverbindung aufweist.
Direktbankenverbindung deutscher Konsumenten – nach Einkommen

Übersicht zu den Direktbankenverbindungen deutscher Konsumenten nach Einkommensgruppen.

Direktbanken gewinnen an Bedeutung

Zieht man ein Fazit, lässt sich wohl eindeutig sagen, dass Direktbanken inzwischen eine hohe Bedeutung und eine beachtliche Durchdringung im Markt erreicht haben. Zu einem beträchtlichen Teil dürfte dies mit Preisvorteilen zu tun haben. Aber auch der digitale Vorsprung wird, insbesondere bei digital affinen Zielgruppen eine Bedeutung spielen.

Noch zeigen fast alle Umfragen, dass die Mehrzahl der Kunden nicht auf Beratung in Finanzfragen verzichten will. Die meisten Kunden sehen digitale Kanäle derzeit unverändert als Ergänzung und nicht als Ersatz an. Der hohe Anteil von Kunden, die eine Direktbank als einzige oder Hauptbankverbindung bezeichnen, zeigt jedoch, dass sich dieses Bild schneller ändern könnte, als Filialbanken lieb sein kann. Zwar wird es auch in ferner Zukunft nur eine Minderheit geben, die sämtliche Bankgeschäfte ausschließlich digital erledigt, der Anteil dürfte jedoch zunehmen.

Filialbanken sollten die Zahlen als deutlichen Weckruf begreifen. Sie müssen zum einen die Digitalisierung konsequent weiter vorantreiben und zum anderen den Mehrwert ihrer persönlichen Leistungen deutlicher machen, als dies in der Vergangenheit der Fall war.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 11 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren