Die digitale Transformation des Bankings geht weiter

Lesenswertes über Banking KW 38-2018

Die Digitalisierung hat vom Bankwesen längst Besitz ergriffen. Die Frage ist längst nicht mehr ob, sondern wie schnell, wie und in welchem Ausmaß. Die Chancen sind zahlreich, die Herausforderungen jedoch auch.

Internationale Banking Top News und Trends

Internationale Top News und Trends rund ums Banking und Finanzdienstleistungen.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Digitale Transformation ist eine – breit angelegte – Einbahnstraße. Einmal begonnen, führt kein Weg mehr zurück. Noch haben dies nicht alle Banken erkannt, geschweige denn verinnerlicht.

Partner des Bank Blogs

Crealogix ist Partner des Bank Blogs

Zugleich es ist sie auch ein anhaltender Prozess: Wer ihn begonnen hat, kann nicht mehr stehenbleiben. Nicht deswegen, weil er anderen den Weg versperrt. Die Einbahnstraße ist so breit, dass man bequem überholen kann. Wer allerdings stehen bleibt verliert so viel Tempo, dass es schwierig wird, wieder Fahrt aufzunehmen und die anderen einzuholen.

Stillstand wird dann im wahren Sinn zum Rückschritt.

Digitalisierung ist auch kein Endziel, denn es gibt keinen Endpunkt. Technologischer Fortschritt wird uns auch in Zukunft permanent begleiten.

Herausforderung Digitalisierung

Die Digitalisierung kostet viel Geld, bietet Banken aber auch viele Vorteile, im Back Office, wie im Front Office. Kostensenkung auf der einen und die Chance auf neue und den Erhalt alter Erträge. Digitalisierung an der Schnittstelle zum Kunden ist jedoch für die meisten Banken ein Hygienefaktor. Anders formuliert: Digitalisierung ist notwendige, jedoch keineswegs hinreichende Bedingung für nachhaltigen Erfolg im Banking.

Das neue Gesicht der Finanzdienstleistung

Für die Finanzdienstleistungsbranche ist die digitale Transformation eine natürliche, logische Entwicklung. Vielfältige technologische Innovationen haben ihre Geschichte geprägt. Niemand käme auf die Idee, eine Bank ohne IT bewerkstelligen zu wollen. In vielerlei Hinsicht ist es bereits eine virtuelle Branche per Definition der angebotenen Dienste.

Die Entwicklung der Digitaltechnologie und die Ausweitung des Datenvolumens und der Umgang mit ihnen haben die etablierten Institute produktiver und profitabler gemacht. Zumindest hätten dies der Fall sein müssen.

Die digitale Transformation bedeutet einen ständigen Innovationsdruck für die Branche. Reaktion auf Kundenverhalten, Anpassungen von Geschäftsmodellen und der langfristige Struktur der Finanzdienstleistungsbranche werden die Folge sein.

Mehr dazu hier: The new face of Financial Services

Digitalisierung: Hase und Schildkröte

Die Moral des Wettrennens zwischen Hase und Schildkröte lässt sich auch auf die digitale Transformation anwenden: Langfristige Beständigkeit zählt mehr als kurzfristige Schnelligkeit. In diesen Punkten haben etablierte Banken einige Vorteile zu bieten.

Mehr dazu hier: The Tortoise and The Hare: Digital Banking Transformation

Eine große Chance für Banken

Während einige Banken bei der digitalen Transformation weit fortgeschritten sind, befinden sich andere gerade mitten darin und wieder andere haben noch nicht mal damit begonnen. Aber unabhängig davon, wo sich eine Bank befindet, verändert sich die Branche für immer. Einige übergeordnete Trends belegen dies. Um ihre Zukunft zu sichern, müssen sich die Institute auf weitere – schneller verlaufende – Veränderungen durch Innovation und Technologie einstellen.

Mehr dazu hier: The opportunity no bank can ignore

Weitere interessante Themen der Finanzwoche

Es gab aber noch weitere interessante Beiträge:

Acht Schritte zu einem Banking, das Spaß macht

Was wäre, wenn es eine von Apple entwickelte Banklösung gäbe? Würden alle anderen digitalen Finanzlösungen aus dem Geschäft gedrängt werden? Es gibt viele Vermutungen, was passiert, wenn Google, Apple, Facebook oder Amazon (GAFA) sich dazu entschließen sollten, in die Welt des Bankwesens einzusteigen.

Einfacher ist es, zu überlegen, wie Banken ihre Geschäfte in etwas Schönes und Angenehmes verwandeln könnten. Eine Designmethodik zeigt in acht Schritten, wie dies erfolgreich gelingen könnte.

Mehr dazu hier: 8 Steps to Delightful Banking Using UX Design Methodology

Sieben große Themen für die richtige Strategie

In den Führungsetagen auf der ganzen Welt versuchen die Verantwortlichen, die strategische Ausrichtung ihres Finanzinstituts festzulegen. Aber wenn sie nicht brutal ehrlich sind, wo ihre Organisation sich verbessern und erneuern muss, sind ihre strategischen Pläne zum Scheitern verurteilt. Hier sind sieben Fragen, die für einen nachhaltigen Erfolg gestellt und beantwortet werden müssen.

Mehr dazu hier: 7 Big Strategic Planning Questions Bankers Must Be Asking Now

Künstliche Intelligenz verändert die Customer Experience

Künstliche Intelligenz – kurz KI – umgibt uns bereits heute überall und wir stehen kurz vor einer Revolution. Nicht mehr lange und diese Technologie wird in alle Bereiche unseres Lebens integriert sein. Diejenigen, die sie in die eigenen Arbeitsabläufe integrieren, werden auf lange Sicht am meisten von dieser Entwicklung profitieren. Wenn es um die Kundenerfahrung geht, hat KI einen zentralen Platz und verändert schnell die Art und Weise, wie Kunden mit Unternehmen interagieren.

Mehr dazu hier: How AI Is Reshaping Customer Experience

Personalisierung wird zur Notwendigkeit

In dem Maße, in dem digitale Bankangebote zunehmend zur Norm werden, dienen sie nicht mehr alleine als Praktischer Service sondern werden zum primären Mittel für Wachstum. Um diese Vision zu erfüllen, wird das Verständnis für die detaillierten Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden zum Schlüsselelement.

Mehr dazu hier: Personalization: Moving From Optional to Necessity in Banking

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,83 Stern(e) - 6 Bewertung(en)

Bank Blog Newsletter abonnieren und keinen Trend mehr verpassen!

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren