Fertige Bots für die genossenschaftliche Finanzgruppe

Das Metaverse ist zu groß, um es zu ignorieren

Unternehmen investieren Milliarden in die Zukunftsvision eines Metaversums

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Die Zukunftsvision eines Metaversums begeistert die Geschäftswelt. Unternehmen investieren Milliarden – obwohl es noch zwanzig Jahre dauern könnte, bis es Wirklichkeit wird. Doch Geld lässt sich damit schon heute verdienen. Das zeigt eine aktuelle Studie.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalisierung

Die Digitalisierung erfasst unseren Alltag und die gesamte Wirtschaft ist davon betroffen. Die Geschäftsmodelle ganzer Branchen werden dadurch – teilweise dramatisch – verändert. Auch Banken und Sparkassen können sich diesem Trend nicht entziehen. Studien zu den aktuellen Trends und Entwicklungen in diesem Bereich finden Sie im Bank Blog.

Partner des Bank Blogs

Die S-Markt & Mehrwert ist Partner des Bank Blogs

Ein zusammenhängendes Metaverse, wie es derzeit als Zukunftsvision entworfen wird, gibt es noch nicht. Experten rechnen damit, dass seine Realisierung noch zwanzig Jahre in Anspruch nehmen werde. Einige Unternehmen aber investieren bereits Milliarden in die Idee und machen Umsatz mit Produkten wie virtuellen Sneakers (Nike), Augmented- und Virtual-Reality-Spielen (Gaming-Sektor), oder digitalen Hausbesichtigungen (Immobilienbranche).

Die Unternehmensberatung McKinsey hat kürzlich eine Umfrage zum Metaverse durchgeführt und dafür rund 3.400 Verbraucher und Manager im asiatisch-pazifischen Raum, in China, Europa und den USA konsultiert. Ziel der Studie war es, Einblick in die Gewohnheiten, Beweggründe und Hoffnungen von Nutzern und Entwicklern des Metaversums zu gewinnen.

Demnach könnte das Metaversum bis 2030 auf einen Wert von bis zu fünf Billion US-Dollar wachsen. Bei der Prognose stellt der E-Commerce den größten Posten (2,6 Billionen US-Dollar). Es folgt das Lernen im virtuellen Raum (270 Milliarden Euro), die Werbung (206 Milliarden US-Dollar) und das Gaming (125 Milliarden US-Dollar).

Darum liegen große Hoffnungen auf dem Metaverse

Grundlage für diese Berechnungen ist, dass die Investitionen in das Metaversum im Jahr 2022 bereits bei 120 Milliarden US-Dollar lägen – mehr als doppelt so viel wie 2021 (57 Milliarden US-Dollar), wie es in der Studie heißt. Dieser Anstieg sei auf mehrere Faktoren zurückzuführen:

  • Technologischer Fortschritt in der erforderlichen Infrastruktur,
  • Wandel in der Demografie (jüngere Menschen stehen Metaverse und Digitalisierung aufgeschlossener gegenüber),
  • Verbraucherorientiertes Marketing und Engagement.

Diese Branchen investieren am stärksten

Zu den führenden Branchen, die derzeit einen Großteil ihres Digitalisierungsbudgets in das Metaversum investieren, gehören laut der Studie die Bereiche Energie und Ressourcen, High Tech, Medien und Unterhaltung, Gesundheitswesen und öffentlicher Sektor, Professionelle bzw. Business-Dienstleistungen, der Versicherungs- und Finanzsektor, Consumer AF&L und Retail, die Automobilbranche, der Maschinenbau und die Montage, das Bauwesen, der Tourismus und die Logistik.

Übersicht zu den Investitionen ins Metaverse nach Branchen

Die Finanzbranche gehört zu den führenden Branchen im Metaverse.

Hype oder Realität? Unternehmen sollten sich nicht täuschen lassen

Die Umfrage ergab, dass 59 Prozent der Menschen, die bereits in den virtuellen Welten aktiv sind, das digitale Erlebnis einer analogen Alternative vorziehen. Allerdings ist das eine Zahl, die man relativieren sollte: Schließlich sind jene Menschen, die bereits heute digitale Schuhe kaufen, Augmented-Reality-Games spielen oder digitale Hausbesichtigungen machen, einem potenziellen Metaversum und der Digitalisierung vermutlich von Haus aus zugetan. Erinnert man sich daran, ist dieser Prozentsatz nicht mehr allzu beeindruckend. Das große Interesse für die Vision eines Metaversums, das vor allem von der Geschäftswelt selbst befeuert wird, mache es Unternehmen schwer, zwischen Hype und Realität zu unterscheiden, wie die Autoren der Studie betonen.

Die beliebtesten Aktivitäten jener Verbraucher, die bereits in der virtuellen Welt kaufen, spielen und besichtigen, lauten:

  • Einkauf von physischen oder virtuellen Waren (79 Prozent),
  • Teilnahme an virtuellen Veranstaltungen oder Gaming (78 Prozent),
  • Sport treiben (76 Prozent).

Das versprechen sich Manager vom Metaversum

95 Prozent der befragten Führungskräfte erwarten laut der Umfrage, dass das Metaverse innerhalb von fünf bis zehn Jahren einen positiven Einfluss auf ihre Branche haben werde. 31 Prozent meinen, dass das Metaversum die Arbeitsweise ihrer Branche grundlegend verändern werde. Ein Viertel der Führungskräfte erwartet, dass die Metaverse-Technologie in den nächsten fünf Jahren mehr als 15 Prozent des gesamten Margenwachstums ihres Unternehmens ausmachen werde.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren