Studie: Die Bargeldgewohnheiten der Deutschen

Geldautomat beliebteste Bezugsquelle

Bares ist bei den Deutschen unverändert beliebt. Eine Umfrage hat nun die Gewohnheiten der deutschen Konsumenten beim Bezug und dem Umgang mit Bargeld ausführlich untersucht.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Mobile Payment

Mobile Payment, das Bezahlen via Smartphone steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen. Die Anforderungen sind vielfältig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu dieser neuen Entwicklung, die insbesondere für Banken und Sparkassen eine Bedrohung darstellt.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

PriceHubble ist Partner des Bank Blogs

Nach der Deutschen Bundesbank hat nun auch der Bankenverband das Bargeldverhalten der Deutschen unter die Lupe genommen. Untersucht wurde, wie Kunden an Bargeld gelangen und welches ihre Gewohnheiten im Umgang damit sind.

Geldautomat beliebteste Bezugsquelle

Der Geldautomat ist weiterhin die beliebteste Quelle zum Bezug von Bargeld. Neun von zehn Deutschen versorgen sich am GAA mit Banknoten. Die Kasse innerhalb einer Bankfiliale hat keine Bedeutung mehr. Lediglich acht Prozent gehen noch zum Schalter.

Auch das sogenannte „Cash-Back-Verfahren“, bei dem Kunden die Möglichkeit haben, beim Einkauf an der Supermarktkasse Geld vom Konto abzuheben, ist wenig verbreitet. Nur vier Prozent der Befragten nutzen es.

Bargeldbezug im Supermarkt

Bargeldbezug aus der Supermarktkasse wird kaum genutzt.

Anzeige

Fintech-Revolution Konferenz für Finanztechnologie 2019

Bargeldgewohnheiten der Deutschen

In der Regel wird einmal pro Woche oder 14-tägig Geld abgehoben. Verfügt werden dabei vor allem Beträge bis zu 100 Euro (40 Prozent) und bis zu 200 Euro (30 Prozent).

Bargeld ist zwar beliebt, wird aber nicht in größeren Mengen gehortet. Meist haben die Deutschen nicht mehr als 100 Euro im Portmonee. Auch zuhause bewahren nur rund 20 Prozent der Befragten (manchmal) größere Summen Bargeld (über 500 Euro) auf.

Über ein Bankschließfach zur Aufbewahrung von Wertsachen oder Bargeld verfügen nach eigener Aussage lediglich 10 Prozent, von den anderen haben immerhin 22 Prozent schon mal darüber nachgedacht.

Zum Downloadlink zur Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren