Anzeige

Strategische Finanzplanung im Private Banking der Sparkassen

Kann eine Bank den gesellschaftlichen Wandel beeinflussen?

0

Emotionale Bankwerbung aus Argentinien

Diskriminierung von Minderheiten ist in vielen Ländern ein gesellschaftliches Phänomen und Problem. Der emotionale Werbespot einer argentinischen Bank ruft zu mehr Toleranz auf.

Auch Banker sollten nachdenken

Ab und zu ist es gut, einfach mal über etwas nachzudenken und zu reflektieren
© Shutterstock

Bei Werbung geht es primär um die Gewinnung von Kunden und Geschäft. Sie ist zugleich meist Abbild von gesellschaftlichen Trends. Aber kann Werbung auch gesellschaftliche Trends und Einstellungen beeinflussen? Und soll sie es?

Bankwerbung für mehr Toleranz

Die Banco Provincia ist in der Hauptstadt Buenos Aires ansässig und die zweitgrößte Bank des Landes. Das Motto der Bank kautet: „Sie haben ein Leben, Sie haben eine Bank“.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

In einem – wie ich finde – gleichermaßen emotionalen wie progressiven Werbespot aus dem Jahr 2009 sendet sie eine Botschaft für mehr Toleranz aus. Sie will darin deutlich machen, dass alle Menschen gleich sind, auch wenn sie schwul, lesbisch, bisexuell oder transgender sind.

Das Commercial zeigt einen alten Mann auf dem Land, der sich bei einem Friseur – einer Transfrau – für sein Verhalten im Laufe der Jahre entschuldigt. Auslöser dafür sei seine Bank – die Banco Provincia – die nicht nur den Friseursalon finanziert hat sondern auch sein neues Auto. Das habe ihn zum Nachdenken veranlasst.

Die Botschaft der Bank: „Ihr Leben ändert sich, wenn Sie eine Bank haben, die Veränderung fördert“.

Botschaft zur gesellschaftlichen Anerkennung von Minderheiten

Die von dem Spot ausgehende Botschaft umfasst nicht nur die gesellschaftliche Anerkennung von Minderheiten, sondern macht deutlich, dass Diskriminierung ungerecht und falsch ist und oft aus Unwissenheit und Angst resultiert. Zudem zeigt das Video, dass bei der Bank alle Menschen – unabhängig von Herkunft, Rasse oder Einstellung – gleichermaßen willkommen sind.

Sicherlich ist die Banco Provincia damit nicht bei allen Kunden auf Gegenliebe gestoßen. Insofern finde ich diesen Spot besonders bemerkenswert, zeigt er doch den Mut zum Risiko und den Willen zur Unterstützung gesellschaftlicher Veränderung.

Argentinien ist übrigens eines der südamerikanischen Länder, die als Vorreiter in Sachen Antidiskriminierung gelten. Seit dem Ende der Militärdiktatur 1983 und der Demokratisierung des Landes hat sich die gesellschaftliche Akzeptanz für Minderheiten deutlich verbessert.

Wie ist Ihre Position?

Was meinen Sie zur gesellschaftlichen Verantwortung der Banken bei kritischen Themen? Nehmen Sie an der kleinen Umfrage teil.

Sollen Banken (z.B. in ihrer Werbung) kritische gesellschaftliche Themen aufgreifen und Position beziehen?

Loading ... Loading ...
Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">