Immer mehr Banken migrieren in die Cloud

Abschied von veralteten Mainframe-Technologien

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Einer aktuellen Studie zufolge verabschieden sich immer mehr Kreditinstitute von ihrer langjährigen Abhängigkeit von veralteten Mainframe-Technologien und verlagern einen großen Teil ihrer Kerngeschäftsfunktionen in die Cloud.

Studien und Research zu Trends und Entwicklungen zum Einsatz von Technologie in der Finanzdienstleistung

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Partner des Bank Blogs

Die SWK-Bank ist Partner des Bank Blogs

Während viele Banken längst Cloud-Technologien für die Kundenschnittstelle, z.B. für Mobile und Online-Banking oder aber für Kommunikationstools wie E-Mail und Videokonferenzen nutzen, verlassen sie sich für ihre Kerngeschäftsfunktionen immer noch auf die vorhandenen Altsysteme. Dabei ist die Migration von Mainframe-Technologie in die Cloud ein wichtiger Schritt bei der digitalen Transformation. Dies geht aus einer aktuellen Analyse von Accenture hervor, in der 150 Bankmanager aus 16 Ländern befragt wurden, deren Institute die Migration ihrer Mainframes in die Cloud planen oder bereits begonnen haben.

82 Prozent wollen Cloud-Banking

Zwar haben die meisten Banken damit begonnen, bestimmte Anwendungen in die Cloud zu überführen, doch bei vielen grundlegenden Kerngeschäftsfunktionen wie Kundendaten, Zahlungsverkehr, Anlagen, Risiko und Compliance setzen sie nach wie vor auf ihre bestehende Technologie-Basis.

Doch 82 Prozent der Befragten (82 Prozent) planen, mehr als die Hälfte ihres Mainframe-Workloads in die Cloud zu verlegen. 22 Prozent beabsichtigen sogar, mehr als drei Viertel der Mainframe-Kapazitäten zu verlagern und die überwiegende Mehrheit will dies in den nächsten zwei bis fünf Jahren erreichen. Die Gründe für diese Entwicklung sind die schnelle Einführung neuer Produkte und der Erhalt der eigenen Wettbewerbsfähigkeit.

Hürden für die Cloud-Transformation

Angesichts der hohen Betriebskosten, des zunehmenden Betriebsrisikos und der technischen Inflexibilität des Bestandssysteme würden Finanzinstitute nach Cloud-Lösungen suchen, die ihnen insbesondere dabei helfen, die Ablösung schneller und einfacher zu bewältigen und Innovationen bei Bankprodukten voranzutreiben.

Die größte Hürde bei der Transformation in die Cloud sei nach wie vor die Komplexität der Systeme und ihr Alter. Teilweise kommt Code zum Einsatz, der schon vor Jahrzehnten geschrieben wurde und der nur noch von wenigen Mitarbeitern verstanden wird.

Zu den wichtigsten Herausforderungen im Zusammenhang mit der Mainframe-Migration in die Cloud gehören mögliche Beeinträchtigungen des Geschäftsbetriebs, mangelndes Verständnis für die Funktionsweise der Codes, die Suche nach den richtigen Fachkräften und die Regulierung von Sicherheits- und Compliance-Risiken. Der Schlüssel für den Erfolg liege in der Bindung von Talenten und der Bewältigung betrieblicher Komplexitäten.

Nutzen der Cloud-Migration

Die Banken sehen in der Cloud eine Chance zur Steigerung ihrer Effizienz, da die Kosten für Mainframes steigen. 91 Prozent der befragten Führungskräfte gaben an, dass die Kosten für die Wartung von Mainframes in den letzten Jahren gestiegen sind.

Der Studie zufolge sehen diese Banken einen starken geschäftlichen Nutzen in der Mainframe-Migration. Vor allem Geschwindigkeit und Flexibilität (43 Prozent), Sicherheit (41 Prozent) und die Möglichkeit, neue Funktionen hinzuzufügen (37 Prozent), sind starke Motivatoren für die Migration in die Cloud. 62 Prozent der Führungskräfte erwarten eine interne Rendite ihrer Investitionen von mehr als zehn Prozent. 77 Prozent gehen davon aus, dass sich die Kosten der Mainframe-Migration innerhalb von 18 Monaten amortisieren werden.

Public Cloud bevorzugt

Für die Migration von Kernsystemen ist die Public Cloud die bevorzugte Option. 63 Prozent der Banken planen, ihre Mainframe-Workloads in Public-Cloud-Umgebungen zu verlagern, die zusätzliche Kosteneffizienz, Flexibilität und eine problemlose Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bieten. 31 Prozent beabsichtigen, ein hybrides Cloud-Modell zu verwenden und lediglich sechs Prozent wollen eine Private Cloud nutzen.

Die Präferenz für die Public Cloud variiert je nach Region: Mit 82 Prozent ist die Migration in die Public Cloud in Nordamerika am höchsten. Es folgen Europa mit 58 Prozent sowie die Wachstumsmärkte (insbesondere Asien) mit 48 Prozent

Infografik: Fähigkeiten von Banken in der Cloud

Die folgende Infografik bietet eine visuelle Zusammenfassung der technischen und digitalen Fähigkeiten, die ein Kreditinstitut benötigt, um die Vorteile der Migration in die Cloud voll auszuschöpfen:

Infografik: Fähigkeiten von Banken in der Cloud

Vorteile in der Cloud ausschöpfen.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

1 Kommentar

  1. Avatar
    Jürgen Lang am

    Der Trend, der in dem Artikel aufgezeigt wird, ist sicher korrekt. Allerdings ist es nach meiner Ansicht nicht richtig die Ursache unisono der „veralteten Mainframe-Technologie“ zuzuschreiben. Die „Mainframe’s“ waren und sind weiterhin technologisch oft der Zeit voraus. Was aber sicher zutrifft ist, dass die monolithischen Kernanwendungen bei vielen Banken veraltet sind. Insofern reicht es nicht Workloads 1:1 in die Cloud zu verlagern. Vielmehr ist oft ein grundlegendes Re-Design der Anwendung geboten. Auf welcher technologischen Plattform diese Anwendung dann laufen ist nach meiner Erfahrung eine getrennt davon zu treffende Entscheidung.

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren