Neuer Binärer Code: Aus Fiducia & GAD wird Atruvia

Wofür Kunden Online Banking wirklich nutzen

Information und Transaktion statt Vertrieb

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Online Banking hat im Zuge der Corona-Pandemie zahlreiche neue Nutzer gewonnen. Doch wofür nutzen es die Kunden eigentlich? Eine exklusive Erhebung des Bank Blogs gibt Aufschluss. Von einem Vertriebskanal Internet kann nicht gesprochen werden.

Dafür nutzen Kunden von Banken und Sparkassen Online Banking

Wofür Kunden von Banken und Sparkassen das Online Banking nutzen.

Partner des Bank Blogs

Die S-Markt & Mehrwert ist Partner des Bank Blogs

Immer mehr Menschen nutzen digitales Banking. Dies hat zuletzt die jährliche Bitkom-Umfrage wieder eindrucksvoll bestätigt. Im Corona-Jahr stieg der Anteil der Konsumenten, die Online Banking nutzen von 73 Prozent auf 80 Prozent deutlich an. Angesichts vielfach geschlossener Filialen war dieser Anstieg keine wirkliche Sensation.

Doch wofür wird Internet Banking genutzt? Dieser Frage ist der Bank Blog im Rahmen einer exklusiven Umfrage gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen YouGov nachgegangen und hat Bankkunden befragt, welche Online Banking Funktionen diese in den letzten 12 Monaten genutzt haben.

Zahlungsverkehr dominiert das Online Banking

Online Banking wird demnach vor allem im Zahlungsverkehr genutzt. 82 Prozent der Kunden tätigen digitale Überweisungen. 80 Prozent überprüfen online ihren Kontostand. Mit deutlichem Abstand auf Platz 3 folgt die Verwaltung von Daueraufträgen (48 Prozent). 21 Prozent geben an, sich über besondere Kontoereignisse automatisch informieren zu lassen.

Vertriebskanal Online Banking?

Immerhin 15 Prozent nutzen das Internet für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren. Die Eröffnung neuer Konten, Depots oder der Abschluss neuer Bankprodukte ist für weniger als 10 Prozent der Kunden ein Thema. 9 Prozent haben ein Tagesgeld- oder Sparkonto digital eröffnet, 7 Prozent ein Wertpapierdepot. Ebenso viele haben ein neues Girokonto online eröffnet. Lediglich 4 Prozent geben an, im Internet eine Versicherung abgeschlossen oder einen Kredit beantragt zu haben. Eine Baufinanzierung oder einen Bausparvertrag haben nur 1 Prozent digital erledigt.

Demnach besteht das Grundproblem digitaler Kanäle weiterhin. Kunden nutzen sie überwiegend für Standardfunktionen. Die Banken schaffen es noch nicht im gewünschten Umfang, sie auch zur Ertragsgewinnung zu nutzen. Lediglich das Wertpapiergeschäft ist hier als Ausnahme und Lichtblick erkennbar. Mit anderen Worten: Die Banken und Sparkassen haben noch viel zu tun, um Kunden von den Vorteilen eines digitalen Vertriebskanals zu überzeugen.

Dafür nutzen Kunden Online Banking

Die folgende Grafik stellt die Ergebnisse der Befragung dar und zeigt, für welche Tätigkeiten Bankkunden Online Banking nutzen:

Diese Funktionen nutzen Kunden beim Online Banking

Diese Online-Banking-Funktionen haben Kunden in den letzten 12 Monaten genutzt.

Dokument als PDF herunterladen

Zum Report

Den YouGov-Report „Bankkunden-Typen und ihre Online-Banking-Nutzung“ können Sie hier herunterladen.

 

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 12 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren