Anzeige

SAP-Tour Digitalisierung live für Banken und Versicherer

Wird Blockchain wirklich die Welt verändern?

0

Vier Szenarien für eine mögliche Zukunft von Blockchain-Technologien

Blockchain ist nicht mehr aber auch nicht weniger als ein dezentralisiertes, unveränderbares Datenregister. Hat diese Technologie wirklich das Potential, die Wirtschaftswelt nachhaltig zu verändern? Vier Szenarien zeigen auf, wie eine mögliche Zukunft aussehen könnte.

Blockchain-Technologie und Banking

Blockchain: Bedrohung oder Chance für die etablierten Banken?

Eine Blockchain ist eine Technologie für ein sicheres, digitales Verzeichnis von Transaktionen.  Während das Internet Informationen überträgt, überträgt eine Blockchain Besitz bzw. Eigentum. Erste und bekannteste Anwendung einer Blockchain ist die Kryptowährung Bitcoin. Alle Bitcoin-Transaktionen werden in Blöcken zusammengefasst. Diese Blöcke bilden eine Kette (Blockchain). Das rechenintensive Proof-of-work Verfahren soll die Fälschungssicherheit der Blockchain Einträge garantieren.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Vier Szenarien für die mögliche Zukunft von Blockchain

Viele Experten meinen, dass Blockchain-Technologie das Potenzial besäße, ganze Unternehmenslandschaften nachhaltig zu verändern. Insbesondere Wirtschaftszweige mit vielen Intermediären, in denen Vertrauen essenziell ist, könnten durch die Technologie verändert werden. Ich selbst bin da etwas skeptischer, wie unlängst hier erläutert.

Kein Wunder, dass riesiges Interesse an der Blockchain-Technologie besteht und zahlreiche Marktteilnehmern – insbesondere aus der Finanzbranche – Möglichkeiten einer Nutzung erproben. Unter anderem werden derzeit zahlreich neue Anwendungen entwickelt, um bestehende Prozesse zu vereinfachen und zu automatisieren.

Banken geben Gas beim Thema Blockchain Studienlink einfügen

Doch wird Blockchain-Technologie die Welt wirklich nachhaltig verändern können? Die Beratungsgesellschaft Deloitte hat kürzlich die folgenden vier interessanten Zukunftsszenarien für die Verbreitung von Blockchain-Technologien vorgestellt:

  • Szenario 1: Überleben des Stärksten
  • Szenario 2: Evolution in der Nische
  • Szenario 3: Der Einäugige ist König unter den Blinden
  • Szenario 4: Blockcracy

Szenario 1: Überleben des Stärksten

In dieser Welt ist Blockchain ein voller Erfolg. Aber vielleicht nicht ganz so, wie es sich der eine oder andere Romantiker erträumt hat. Die Blockchain ist schneller, sicherer und flexibler als alles davor Dagewesene.

Szenario 2: Evolution in der Nische

Blockchain – war da was? Der Sturm im Wasserglas legte sich nach dem Hype ganz schnell wieder. Erinnerst du dich noch an die hysterische Debatte um das Vertrauen in das System? Schwarze Schafe in der Finanzindustrie, Korruption und immer wieder Wirtschaftskrisen?

Szenario 3: Der Einäugige ist König unter den Blinden

Die Blockchain ist grandios gefloppt. Ein Milliardengrab. Massive Sicherheits- und Geschwindigkeitsprobleme. Hackerangriffe. Und das alles, obwohl die Voraussetzungen anfangs gar nicht schlecht aussahen.

Szenario 4: Blockcracy

Blockchain – ein Geschenk für die Welt! Die Erfindung der Elektrizität – sehr praktisch. Verbrennungsmotor? Hat uns einander näher gebracht. Das Internet? Der Beginn der Informationsgesellschaft. Blockchain? Der Beginn einer ganz neuen Ära. Und wir hatten fast schon die Hoffnung auf eine gerechtere Welt aufgegeben.

Video „Vier Szenarien für die mögliche Zukunft von Blockchain“

Das folgende Video stellt die vier Szenarien für eine mögliche Zukunft von Blockchain-Technologien ausführlich vor:

Welches Blockchain Szenario ist das Wahrscheinlichste?

Welches Szenario halten Sie für das Wahrscheinlichste? Beteiligen Sie sich an unserer kleinen Umfrage.

Welches der vier Blockchain-Szenarien halten Sie für das Wahrscheinlichste?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stern(e), Durchschnitt: 4,60 von 5)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas.Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">