Asset Servicing bei der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG

Wie die moderne Sparkasse entstand

Transformation einer traditionsreichen Institution

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Im Buch „Die Entstehung der modernen Sparkasse“ zeigen Expertinnen und Experten, wie sich die Sparkassen zwischen den 1950er und den 1980er Jahren von ‚Ersparnisanstalten‘ zu marktorientierten Unternehmen wandelten. Bank Blog Leser haben die Chance, ein Exemplar zu gewinnen.

Buchtipps und Leseempfehlungen für Bankmanager und -mitarbeiter

Die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen ist als Bestandteil einer Karriere in Zeiten der Veränderung allgemein akzeptiert. Dass „Lesen bildet“ weiß schon der Volksmund. Obwohl wir alle tagtäglich viel zu viel lesen „müssen“, lesen wir wohl alle gleichzeitig auch viel zu wenig. Im Bank Blog finden Sie daher Hinweise und Empfehlungen auf interessante Bücher, die Ihnen neue Erkenntnisse und Ideen vermitteln sollen.

Partner des Bank Blogs

PriceHubble ist Partner des Bank Blogs

Die Finanzwelt und insbesondere die Bankenbranche befinden sich in einer Phase des beschleunigten Wandels. Innovative Produkte und Prozesse, neue Anbieter wie FinTechs und Internetriesen sowie geänderte Kundenwünsche und -bedürfnisse setzen altbewährte Geschäftsmodelle unter Druck. Bei aller Hektik des Tagesgeschäfts gerät leicht aus dem Blick, dass dieser Wandel gar nicht so exzeptionell ist. Auch frühere Managergenerationen mussten auf Veränderungen reagieren, die mit hoher Geschwindigkeit und in großem Umfang stattfanden.

Mit dem „Wirtschaftswunder“ begann der Umbruch

Ein solcher Umbruch begann mit dem „Wirtschaftswunder“ in den 1950er Jahren, zog sich über die folgenden Jahrzehnte hin und verändere das Bankgeschäft in der „alten“ Bundesrepublik grundlegend. Steigende Einkommen führten dazu, dass immer Menschen zu für alle Bankengruppen attraktiven Kunden wurden. Die Konkurrenz zwischen den Kreditinstituten nahm zu. Gleichzeitig verschwanden rechtliche Hürden, die den Wettbewerb behindert hatten (z. B. 1958 Wegfall der Genehmigungspflicht für neue Filialen, 1967 Freigabe der Soll- und Habenzinsen).

Auch Zeitgeist und Mentalitäten wandelten sich. Die Nachkriegsgesellschaft war noch patriarchalisch-autoritär geprägt. Seit den 1960er Jahren gab es eine Entwicklung hin zu mehr Offenheit, Individualität und Pluralität der Anschauungen und Lebensstile. Für die Bankenbranche kam es nun verstärkt darauf an, die Bedarfe und Wünsche der Kunden zu erkennen, zu bedienen und gegebenenfalls neue Bedürfnisse zu wecken.

Schon in den früher 1960er Jahren startete zudem die Digitalisierung der Kreditwirtschaft mit weitreichenden Folgen sowohl für die internen Prozesse der Banken als auch für die Produktentwicklung und den Kundenservice. Schließlich wirkten sich auch Europäisierung und beginnende Globalisierung aus. Das schlug sich nicht zuletzt darin nieder, dass der regulatorische Rahmen für die Kreditinstitute immer stärker von europäischen und internationalen Institutionen bestimmt wurde.

Sparkassen werden wettbewerbsstarke Unternehmen

Dieser Wandel stellte vor allem die Sparkassen vor große Herausforderungen. In den 1950er Jahren ähnelten sie Behörden mehr als Unternehmen. Spareinlagen einzusammeln und die Kunden zu eifrigen Sparern zu erziehen galt noch als Hauptzweck einer Sparkasse. Neue Geschäftsfelder wie Konsumkredite und Investmentfonds wurden mit Argwohn betrachtet. Dreißig Jahre später bot sich ein völlig anderes Bild: Die Sparkassen waren wettbewerbsstarke Unternehmen, die Privat- und Firmenkunden die gesamte Palette von Bankprodukten und -dienstleistungen anboten und dabei in puncto Technik, Betriebswirtschaft und Marketing auf dem neuesten Stand waren.

Buchtipp: Die Entstehung der modernen Sparkasse - Prof. Dr. Günther Schulz

Prof. Dr. Günther Schulz: Die Entstehung der modernen Sparkasse.

Wie gelang es den Sparkassen, sich grundlegend und nachhaltig zu modernisieren? Das ist Thema des von Professor Dr. Günther Schulz (Universität Bonn) herausgegebenen und von der Stiftung für die Wissenschaft geförderten Bandes „Die Entstehung der modernen Sparkasse. Von der ‚Ersparnisanstalt“ zum marktorientierten Unternehmen (1950 bis 1980er Jahre)“.

Experten analysieren die Entwicklung

Die Autorinnen und Autoren sind ausgewiesene Experten für die Geschichte der deutschen Kreditwirtschaft. Ihre Beiträge befassen sich zu einem mit grundsätzlichen Themen wie der Einordnung der Sparkassen in die Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, den Grundlagen und Strukturprinzipien der Sparkassen, deren Einsatz für die Geldwertstabilität sowie dem Wandel gesellschaftlicher Leitbilder und Mentalitäten beim Sparen und Konsumieren.

Zum anderen beschäftigen sie sich mit zentralen Feldern, an denen sich die Transformation der Sparkassen zu marktorientierten Unternehmen exemplarisch aufzeigen lässt. Dazu gehören das Geschäft mit dem Mittelstand, das Wertpapiergeschäft, Produkt- und Prozessinnovationen im Massengeschäft, die Entdeckung des Marketings und die Entwicklung des Filialnetzes.

Weitere Aufsätze widmen sich der staatlichen Sparförderung und den Wandlungen im Sparkassenverbund, die durch die expansive Entwicklung der Landesbanken hervorgerufen wurden. Abgeschlossen wird der Band durch einen Vergleich der Sparkassenentwicklung in Frankreich und der Bundesrepublik von 1945 bis 2000 sowie einem Beitrag über die Sparkassenorganisation im Spannungsfeld nationaler, europäischer und globaler Regulierungsregimes.

Nachwirkungen bis heute

Insgesamt bieten die Beiträge einen Überblick über bedeutende Entwicklungen in einem für die Sparkassen eminent wichtigen Zeitraum. Vieles, was damals angestoßen wurde, wirkt bis heute nach. Deshalb trägt der Band auch zu einem besseren Verständnis der Gegenwart bei.

Über den Herausgeber Prof. Dr. Günther Schulz

Prof. Dr. Günther Schulz ist einer der renommiertesten Sozial- und Wirtschaftshistoriker Deutschlands und einer der besten Kenner der deutschen und europäischen Banken- und Sparkassengeschichte. Bis 2016 leitete er die Abteilung Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte am Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn. Er ist Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, und Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Fachgesellschaften und -gremien.

„Die Entstehung der modernen Sparkasse“ kaufen oder gewinnen

Das Buch hat 386 Seiten. Sie erhalten es u.a. bei Amazon:

Leser des Bank Blogs haben die Chance, ein kostenloses Exemplar zu gewinnen. Schreiben Sie dazu bis zum 11. 11. 2022 in einem Kommentar unter den Artikel, was Sie an dem Buch besonders interessiert.

Das Buch wird unter allen Lesern, die einen Kommentar abgegeben haben verlost. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt und muss innerhalb einer Woche seine vollständige Adresse mitteilen. Der Buchgewinn wird dem Gewinner dann direkt zugesendet.

Mit Ihrem Kommentar stimmen Sie diesen Hinweisen/Teilnahmebedingungen zu.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

15 Kommentare

  1. Avatar

    Total spannend, da bereits zwei Generationen vor mir bei einer Sparkasse gearbeitet haben und man mit dem Buch noch tiefere Einblicke bekommen kann.

  2. Avatar

    Ich bilde auch neue Mitarbeitende bei der sparkasse aus, mit diesem Buch kann ich sicher noch viel „Geschichtliches“ weitergeben, was ich wichtig finde.
    Neue Werte leben und alte Werte nicht vergessen

  3. Avatar

    Mich interessiert vor allem der Mentalitätswandel in den Sparkassen in diesen Jahrzehnten, zumal wir aktuell wieder vor einem großen Kulturwandel stehen

  4. Avatar

    Ich finde vor allem interessant, wie sich die Sparkasse aus Sicht der Kunden geändert und verbessert hat.

  5. Avatar

    Ich finde Geldströme und der Zusammenhang der Weltwirtschaft sehr spannend und würde gern mehr hinter die Kulissen schauen

  6. Avatar

    Interessant ist die Entwicklung von einer „Behörde“ zu einem heute sehr attraktiven Unternehmen aus Kundensicht.

  7. Avatar

    Interessant finde ich, wie sich eine Finanzinstitution im Lauf der Zeit neuen Gegebenheiten anpassen kann.

  8. Avatar

    Die Historie der Sparkassen aus heutiger Sicht wird spannend sein. Ebenso eine vergleichende Entwicklung der VR Banken.

  9. Avatar

    könnte ich gut gebrauchen , um mehr Hintergrundwissen vom Finanzsektor Allgemein zu erlangen .

  10. Avatar

    Hallo zusammen!
    Ich finde zum Beispiel spannend, wie sich die Sparkasse aus Sicht der Kunden geändert hat.
    Herzlichen Dank für die tolle Verlosung und viele Grüße von Cindy

  11. Avatar

    Geschichte finde ich generell spannend, damit man verstehen kann, wieso die Dinge heute so sind, wie sie sind… Und vor allem im finanzielle Sektor habe ich da noch viele Lücken…. mit diesem Buch könnte ich einige füllen :)

  12. Avatar

    Die Sparkasse ist schon so lange eine wichtige Konstante im Leben meiner Familie. Mich würde daher die Geschichte interessieren und wie eventuell die älteren Generationen in meiner Familie diese genutzt haben und bis heute dabei geblieben sind.

  13. Avatar

    wäre ein tolles Geschenk für meinen Onkel, der immer bei der Sparkasse gearbeitet hat :)

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren