Vier Schritte für ein erfolgreiches Influencer Marketing – Infografik

Banken und Sparkassen sollten Fallstricke vermeiden

Influencer Marketing ist in (fast) aller Munde. Auch Banken und Sparkassen beteiligen sich daran, mit Social-Media-Meinungsführern um Aufmerksamkeit zu buhlen. Um erfolgreich zu sein, sollten die Institute allerdings vier Schritte beachten.

Influencer Marketing bei Banken und Sparkassen

Influencer Marketing von Banken und Sparkassen kann vielseitig sein.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Influencer-Marketing ist seit zwei, drei Jahren ein wichtiger Trend im digitalen Marketing. Dabei binden Unternehmen Meinungsführer und -macher in ihre Markenkommunikation und Werbung ein, um insbesondere in der jungen Zielgruppe mehr Aufmerksamkeit und Erfolg zu haben. Influencer sind Personen mit Ansehen, Einfluss und Reichweite. Anders als bei konventionellen Markenbotschaftern spielt sich Influencer-Marketing vor allem im Internet auf Social-Media-Kanälen ab.

Partner des Bank Blogs

Horváth & Partners ist Partner des Bank Blogs

Influencer Marketing ist jedoch kein Selbstläufer. Banken und Sparkassen haben bereits bei der Auswahl der richtigen Influencer, einige Hürden zu bewältigen. So gab es z.B. gescheiterte Versuche von Finanzdienstleistern, Aufmerksamkeit mit jungen YouTuberinnen zu erzielen. Was im Sport-, Mode- oder Kosmetikbereich einfach erscheint, gestaltet sich für das abstrakte Produkt Finanzdienstleistung deutlich schwieriger.

Das richtige Vorgehen beim Influencer Marketing

Für ein richtiges Vorgehen beim Influencer Marketing sollten Finanzinstitute die folgenden vier Schritte beherzigen:

  1. Ziele definieren,
  2. Influencer auswählen,
  3. Bedingungen verhandeln und
  4. Kampagne analysieren.

1. Ziele definieren

Als Erstes ist es wichtig, dass passende Marketing-Ziel festzulegen. Dies können z.B. die Steigerung der Markenbekanntheit sein, die Erhöhung der Reichweite eines bestimmten Social Media Kanals oder mehr Abonnenten für einen Newsletter. Konkrete Vertriebsziele machen allerdings wenig Sinn.

2. Influencer auswählen

Danach müssen die passenden Influencer identifiziert werden. Dabei muss die Interaktionsrate beachtet werden. Nur wenn genügend Follower mit den Beiträgen interagieren („liken“, kommentieren, teilen), ist der Influencer interessant.

Banken und Finanzdienstleister sollten sich zudem die Zielgruppe und den Themenbereich der Influencer anschauen. Entscheidend sind Glaubwürdigkeit und Passung zur Marke.

3. Bedingungen verhandeln

Im nächsten Schritt müssen die Bedingungen für eine Zusammenarbeit mit den Influencern ausgehandelt werden. Wichtig ist dabei, die Erwartungen beider Seiten genau zu klären und zu prüfen, ob der Influencer bereit ist, die Ziele des Kreditinstituts glaubwürdig zu unterstützen.

Geregelt wird die Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag. Dieser sollte die Nutzungsrechte an Bildern, kreative Einschränkungen und Vergütungskonditionen enthalten. Trotzdem sollten Unternehmen den kreativen Spielraum der Influencer nicht zu sehr einschränken. Sonst wirkt die Kampagne unglaubwürdig.

4. Kampagne analysieren

Nach der Kampagne müssen die Unternehmen den Erfolg analysieren. Die möglichen Kriterien dazu sind zahlreich, z.B.

  • Steigerung von Abonnenten der Social Media Kanäle,
  • Anzahl Kommentare oder Likes oder
  • Qualität der Interaktionen.

Wichtig ist auch der erhaltende Gegenwert, spricht, was hat die erzielte Reichweite tatsächlich gekostet. Konnte der Aufmerksamkeit wunschgemäß gesteigert werden.

Aus den Erkenntnissen können Vergleiche mit konventionellen Kampagnen gezogen und Verbesserungsvorschläge für zukünftige Kampagnen entwickelt werden.

Infografik: Das sollten Sie beim Influencer Marketing beachten

Die folgende Infografik von ReachOn fasst die vier Schritte nochmals übersichtlich zusammen:

Infografik: Das sollten Sie beim Influencer Marketing beachten

Das sollten Sie für ein erfolgreiches Influencer Marketing beachten.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 5 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren