Vermögensverwalter rechnen mit Wachstum und Disruption – Infografik

Asset und Wealth Management im Wandel

Private Banking sowie Asset und Wealth Management befinden sich in einem steten Wandel. Vor allem die Digitalisierung stellt die Branche vor neue Herausforderungen. Dabei scheint das Ausmaß der Transformation vielfach noch unterschätzt zu werden.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Private Banking und Wealth Management

Das Geschäft mit den Reichen und Superreichen, das Private Banking oder Wealth Management galt lange Zeit nicht nur als die Königsdisziplin des Bankgeschäftes sondern auch als sicherer Ertragsbringer. Inzwischen hat die Digitalisierung auch diesen Bereich erfasst und stellt die Banken vor neue Herausforderungen. Wie diesen begegnet werden kann und welches die aktuellen Trends und Entwicklungen sind, können Sie in den im Bank Blog vorgestellten Studien nachlesen.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Die Geschwindigkeit des technologischen Wandels, steigende Erwartungen von Kunden und zunehmende Regulierung sind zentrale Herausforderungen für die Asset & Wealth Management Branche. Dies zeigt eine weltweiten Befragung von 126 CEOs durch die Unternehmensberatung PWC. Den Ergebnissen zufolge unterschätzen viele allerdings das Ausmaß der Transformation und die möglichen Folgen.

Partner des Bank Blogs

Crealogix ist Partner des Bank Blogs

Drei zentrale Themen für das Wealth Management

Der Studie zufolge dominieren die folgenden drei Themen die Branche:

  1. Wachstum,
  2. Disruption und
  3. Personal.

1. Organisches Wachstum im Blick

PwC rechnet damit, dass sich die globalen Assets under Management (AuM) bis 2025 verglichen mit 2016 auf rund 145 Billionen Dollar verdoppeln werden. 79 Prozent der Befragten setzen demzufolge auch auf organisches Wachstum.

Gleichzeitig plant mehr als ein Drittel der Befragten eine Reduktion der Kosten. 35 Prozent der CEOs planen Zukäufe in 2018, während 48 Prozent ihr Geschäft durch strategische Allianzen oder Joint Ventures ausbauen wollen.

Lediglich 39 Prozent der Befragten planen mit Kostensenkungen.

2. Sorge über Disruption

Die größten Risiken sehen die CEOs im Aufkommen neuer Technologien und in der Geschwindigkeit, mit der diese ihre Branche verändern können. 70 Prozent glauben, dass Veränderungen in den Kerntechnologien in den nächsten fünf Jahren disruptiv oder sehr disruptiv auf das eigene Geschäftsmodell auswirken werden.

Mit den neuen technologischen Entwicklungen einher geht ein verändertes Kundenverhalten. Neue Vertriebsformen haben das Potenzial, das hergebrachte Geschäftsmodell in den nächsten Jahren grundlegend infrage zu stellen. Trends wie Robo Advisory und kostengünstige passive Investmentprodukte (ETFs) werden – angesichts zunehmender Konkurrenz – zu sinkenden Margen führen.

Zudem äußerten die CEOs die Sorge über Risiken im Bereich Cyber Security, vor zu viel Regulierung, geopolitischen Unsicherheiten und den Einfluss neuer Steuergesetze.

3. Digitalen Talente finden

57 Prozent der befragten CEOs wollen ihre Belegschaft ausbauen. Dabei verändern sich die Anforderungen an Führungskräfte im Asset Management maßgeblich. Datenwissenschaftler werden bald genauso gefragt sein wie Analysten.

Aus diesem Grund zeigen sich auch 63 Prozent der CEOs besorgt über die unzureichenden digitalen Kompetenzen der leitenden Führungskräfte, 29 Prozent sehen die Gefahr eines Mangels an Schlüsselqualifikationen. 90 Prozent der CEOs stimmten zudem der Aussage zu, dass sie innerhalb ihrer Belegschaft – neben den digitalen Fähigkeiten – auch die „Soft Skills“ weiterentwickeln müssen.

Infografik: Trends im Asset und Wealth Management 2018

Die folgende Infografik stellt die wichtigsten Ergebnisse der Studie im Überblick dar:

Infografik: Trends im Asset und Wealth Management 2018

Zentrale Trends im Asset und Wealth Management 2018.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

Jahrespass

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit 1 Jahr
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 98,75 EUR

Monatspass

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängert sich Nach 1 Monat
Preis 9,75 EUR
Kündigung Jederzeit kündbar

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 6 Bewertung(en)

Bank Blog Newsletter abonnieren und keinen Trend mehr verpassen!

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren