Anzeige

Digital Banking Software für die Bank von Morgen

Veränderung und Transformation erfolgreich meistern

0

Ein Leitfaden zur Veränderung von Geschäftsmodellen

Aktuelle Trends, Studien und Research zum Thema Innovation und Innovationsmanagement

Gerade Banken tun sich nicht immer einfach mit Innovationen. Dabei müssen gerade sie sich etwas einfallen lassen, angesichts weitgehend homogener Produkte und Leistungen. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien rund um die Themen Innovation und Innovationsmanagement.
© Shutterstock

Angesichts des beständigen Wandels werden die Fähigkeiten zu strategischer Transformation und Change Management immer wichtiger. Ein aktueller Leitfaden gibt Hinweise zur erfolgreichen Veränderung von Geschäftsmodellen in Zeiten der Digitalisierung.

Das Wettbewerbsumfeld für Unternehmen ist heute kurzlebiger und aggressiver als je zuvor. Dies zeigt sich z.B. in der Verweildauer der im S&P 500 Index gelisteten Unternehmen: Während die durchschnittliche Dauer der Zugehörigkeit 1920 noch bei 65 Jahren lag, sind es heute gerade mal zehn Jahre. Schätzungen zufolge werden 2027 75 Prozent der heutigen S&P 500-Unternehmen nicht mehr in dem Index geführt sein.

Viele Führungskräfte haben inzwischen verstanden, dass ihr Unternehmen heutzutage eine permanent unsichere Zukunft vor sich hat. Der Umgang mit Wandel wird damit auch für ertragreiche, „gesunde“ Unternehmen zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor, doch fast die Hälfte der Manager sieht sich dafür nicht ausreichend vorbereitet.

Leitfaden zur strategischen Transformation

Treiber der Transformation ist das Aufbrechen („Disruption“) von Geschäftsmodellen, ausgelöst durch das neue Machtgefüge der globalen Märkte, durch Digitalisierung, rechtliche Vorschriften und nicht zuletzt durch steigende Kundenanforderungen. Die Notwendigkeit, neue Märkte zu erobern, der Zwang zur Innovation, eine schwierige Führungsnachfolge, Probleme mit der Unternehmenskultur oder auch nur einfache strategische Fehlentscheidungen können ein Unternehmen aus der Bahn werfen.

Roland Berger hat kürzlich einen neuen Leitfaden für Unternehmen veröffentlicht, die ihr Geschäftsmodell vor diesem Hintergrund verändern wollen. Dabei bildet ein fünfstufiges Vorgehen die Grundlage für eine erfolgreiche Transformation, während Führung und Unternehmenskultur die Basis darstellen.

In fünf Schritten zur strategischen Transformation

Das Konzept zeigt, wie eine strategische Transformation in fünf Schritten auf vier Ebenen erfolgreich durchlaufen werden kann.

Grundmodell zur strategischen Transformation

Grundmodell zur strategischen Transformation

Schritt 1: Erkenntnis – Warum müssen wir uns verändern?

In einem ersten Schritt gilt es, die Unternehmensstrategie kritisch zu durchleuchten und Probleme des Geschäftsmodells zu erkennen. Deshalb beginnt der Prozess mit einer Analyse des Branchenumfelds, der Identifizierung relevanter Trends und der Überprüfung der Value Proposition, z.B. auf Basis einer Wettbewerber- und Portfolioanalyse. Ebenso wichtig ist ein genauer Blick auf die internen Voraussetzungen wie Corporate Governance, Managementprozesse und Unternehmenskultur.

Schritt 2: Zielsetzung – Wohin wollen wir?

Im zweiten Schritt werden die strategischen Transformationsziele und der Weg dorthin bestimmt. Welche Strukturen, Prozesse und Systeme behindern die Realisierung eines nachhaltigen Geschäftsentwurfs für die nächsten Jahre? In dieser Phase werden zudem mögliche Change Agents bestimmt, die über außergewöhnliche, für die Führung der Transformation nötigen Qualitäten verfügen und eine Kettenreaktion im Unternehmen in Bewegung setzen können.

Schritt 3: Vorbereitung – Wie strukturieren wir die Veränderung?

Aus den strategischen Zielen wird ein Konzept operativer Maßnahmen abgeleitet. Der Zeitplan für die Umsetzung wird festgelegt und neue Strukturen, Prozesse und unterstützende Systeme definiert. Projektpläne und Kennzahlen (KPIs) sind zu entwickeln und auszuarbeiten; die Planung des Ressourceneinsatzes muss bei Bedarf nachjustiert werden. Mit detaillierten Kommunikationsplänen werden alle internen Stakeholder ins Boot geholt, um sie für die Umsetzung zu motivieren.

Schritt 4: Aktion – Wie können wir das Konzept umsetzen?

Der Plan wird in großem Maßstab ausgerollt, der Veränderungsprozess ist in vollem Gange. Change Agents arbeiten daran, den Wandel in der Unternehmenskultur zu verwurzeln. Damit dies gelingt, müssen Management und Mitarbeiter neue Routinen innerhalb der veränderten Strukturen und Prozesse entwickeln. Um den Transformationsprozess nicht aus den Augen zu verlieren, ist es wichtig, schnell Erfolge zu realisieren und diese mit Nachdruck zu kommunizieren.

Schritt 6: Verankerung – Was erwartet uns danach?

Alle Ergebnisse müssen auf den Prüfstand: Wie effizient und effektiv sind die neuen Prozesse und Strukturen? Wie haben sich die Maßnahmen bisher finanziell ausgewirkt und gibt es noch Verbesserungsbedarf? „Transformation Champions“ sind zu benennen und die Umsetzung an kritischen Punkten innerhalb der Organisation muss weiter vorangebracht werden. Am Ende dieser Phase sollten Vision und Strategie für die nächsten Jahre klar sein.

Echte Transformationen betreffen nahezu das gesamte Unternehmen

Die aufgezeigten fünf Schritte sind in allen Bereichen eines Unternehmens zu vollziehen:

  • Führung und Kultur,
  • Strategie,
  • Struktur sowie
  • Prozesse und Systeme.

Entscheidend für den Führungserfolg sind Vision, Kultur und Coaching.

  • Vision ist dabei der wichtigste Führungsfaktor. Führungskräfte müssen couragiert ein Szenario entwerfen, in dem sich ihr Unternehmen nicht nur innerhalb bestimmter Rahmenbedingungen bewegt, sondern in dem es auch in der Lage ist, die künftige Entwicklung aktiv mitzugestalten.
  • Die Kultur eines Unternehmens ist ein wichtiger Katalysator, wenn die Verantwortlichen es schaffen, Verhaltensweisen im Unternehmen grundlegend zu ändern. Zum Beispiel indem sie Netzwerke aufbauen anstatt Hierarchien einzuhalten, gemeinschaftliche Prozesse statt Silodenken fördern und die Mitarbeiter dazu bewegen, in Lösungen statt in Produktkategorien zu denken.
  • Coaching stärkt Mitarbeitern den Rücken und macht sie fit für den Transformationsprozess. Coaching fördert zudem die Motivation: So können Mitarbeiter besser durchhalten, auch wenn es schwierig wird, und die Ziele des Unternehmens mit Begeisterung und Einsatzwillen verfolgen.

Zum Downloadlink zum vollständigen Leitfaden (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

1-Monats-Zeitpass Studien & Research

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit1 Monat
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis14,75 EUR

3-Monats-Zeitpass Studien & Research

3 Monate Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit3 Monate
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis34,75 EUR

6-Monats-Zeitpass Studien & Research

6 Monate Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit6 Monate
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis56,75 EUR

1-Jahres-Zeitpass Studien & Research

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück
Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis82,75 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Anzeige

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stern(e), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas.Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser Newsletter für aktuelle Banking Trends

Für mehr Informationen hier klicken

Anzeige

Weihnachtswünsche für Banker