Wie Unternehmen Handels-Compliance angehen – Infografik

Zwischen automatisierter Software und Google-Suche

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Ein Drittel aller Banken, Unternehmen und IFNs nutzt noch eine Internet-Suchmaschine zur Überprüfung von Handels- und Exportbestimmungen – statt automatisierter Software. Das zeigt eine aktuelle Studie. Dabei können teure Fehler passieren.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Aufsicht, Regulierung und Compliance

Aufsichtsrechtliche Anforderungen, Regulierung und Compliance werden von den meisten Banken und Sparkassen als Last empfunden. Dabei sichern diese die Sicherheit und damit die Existenz unseres modernen Bankensystems und ermöglichen, richtig genutzt, auch Chancen im Kundengeschäft. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu Trends und Entwicklungen in diesem Bereich.

Partner des Bank Blogs

PWC ist Partner des Bank Blogs

Eine aktuelle Umfrage des Software-Herstellers Accuity zeigt, wie unterschiedlich Banken, Unternehmen und Nichtbankenfinanzinstitute (IFNs) die Compliance von Handels- und Exportbestimmungen handhaben. Demnach würden zwei Drittel der Befragten Internet-Suchmaschinen nutzen, um sich über Handels- und Exportbestimmungen zu informieren statt auf automatisierte Software zu setzen.

Übersehene Warnsignale, falsche Entscheidungen

Bei der manuellen Nachverfolgung bestehe laut Studienautoren jedoch die Gefahr, dass Unternehmen Warnsignale übersehen und in der Folge falsche Entscheidungen treffen könnten, ob ein Geschäft genehmigt werden soll. Dadurch würden sie sich einerseits unnötigen Risiken aussetzen und andererseits möglicherweise Gelegenheiten verpassen, an sicheren und rechtmäßigen Geschäftsvorgängen teilzunehmen.

Zudem seien Anbieter von Handelsfinanzierungen sowie Versicherer, Logistikunternehmen und andere an internationalen Lieferketten Beteiligten dafür verantwortlich, die Parteien und Güter, die an ihren Transaktionen und Sendungen beteiligt sind, mit der gebotenen Sorgfalt zu prüfen. Dazu gehöre die Überprüfung der Legitimität des Kunden und aller der Transaktion zugehörigen Parteien, die Überprüfung auf Güter mit doppeltem Verwendungszweck oder kontrollierte Güter (z. B. solche, die einen militärischen Zweck haben könnten) und die Sicherstellung, dass Gelder und Güter nicht an einen sanktionierten Ort gehen oder von dort kommen.

Weitere Ergebnisse der Studie

Im Folgenden werden einige weitere wichtige Ergebnisse der Studie vorgestellt:

Compliance wird nicht immer von einem speziellen Team überwacht

Banken überwachen die Compliance von Handelsbestimmungen meist durch eine spezielle Compliance-Funktion. Nichtbanken-Finanzinstitute handhaben es als Teil des KYC-Prozesses und Unternehmen als Teil einer zentralen Compliance-Funktion oder eines allgemeinen operativen Teams.

Screening nach mehreren Variablen ist beschränkt

Rund 90 Prozent der befragten Banken überprüfen fünf oder mehr Datenpunkte, einschließlich Sanktionen, Waren, Schiffsnamen und eigentliche wirtschaftliche Eigentümer (UBOs). Nur ein Drittel der Nichtbanken tut das ebenfalls.

Herausforderungen durch veränderte Bestimmungen

Die größten Herausforderungen für Banken und Unternehmen bestehen darin, mit den sich schnell ändernden Bestimmungen und den steigenden Erwartungen Schritt zu halten. NBFIs empfinden dokumentenlastige Prozesse als die größte Belastung.

Geplante Effizienzsteigerungen

Sechzig Prozent der Unternehmen gaben an, dass sie Investitionen in die Systemintegration/Interkonnektivität planen. 74 Prozent wollen den Datenaustausch und die Transparenz verbessern.

Compliance als Vorteil

Hauptnutzen der Compliance von Handelsbestimmungen sind Wettbewerbsvorteile. Die Unternehmen berichteten, dass sie sich weniger um die Geldbußen sorgen, sondern vielmehr den Geschäftsablauf durch ein intelligenteres Lizenzmanagement verbessern wollen.

Infografik: Compliance von Handels- und Exportbestimmungen

Die folgende Infografik zeigt wichtige Ergebnisse der Studie und erläutert, wie unterschiedlich Banken, Unternehmen und Nichtbanken-Finanzinstitute die Compliance von Handels- und Exportbestimmungen handhaben:

Infografik: Compliance von Handels- und Exportbestimmungen

Wie Unternehmen die Compliance von Handels- und Exportbestimmungen handhaben.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren