Anzeige

Zukunftssichere Zahlungslösungen durch SIX Payment Services

Trends und Entwicklungen im Zahlungsverkehr 2014

2

Neue Studie zum Bereich Payments

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Mobile Payment

Mobile Payment, das Bezahlen via Smartphone steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen. Die Anforderungen sind vielfältig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu dieser neuen Entwicklung, die insbesondere für Banken und Sparkassen eine Bedrohung darstellt.
© Shutterstock

Eine aktuelle Studie zeigt, dass der weltweite Zahlungsverkehr weiter wächst. Tempo und regulatorischer Druck beschleunigen die Transformation der Zahlungsabwicklung und stellen die Dienstleister vor neue Herausforderungen.

Der World Payments Report 2014 von Capgemini und der Royal Bank of Scotland (RBS) ist ein jährlicher Bericht, der die neuesten Entwicklungen der weltweiten Zahlungslandschaft, einschließlich der Transaktions-Trends, Zahlungsinstrumente (wie Karten und Schecks), wichtige regulatorische Initiativen und deren Auswirkungen auf die strategischen Überlegungen und Optionen für Banken einbezieht.

Bargeldloser Zahlungsverkehr steigt 2013 weltweit um zehn Prozent

Das Volumen der bargeldlosen Zahlungen wird voraussichtlich um 9,4 Prozent auf 366 Milliarden Transaktionen im Jahr 2013 steigen. Bedingt wird dies durch das starke Wachstum in aufstrebenden Märkten sowie den zunehmenden Einsatz von Kredit- (gestiegen um 9,9 Prozent) und Debit-Karten (gestiegen um 13,4 Prozent) vor allem bei elektronischen (E) und mobilen (M) Zahlungsvorgängen. Da der Anteil von E- und M-Zahlungen nach wie vor stark wächst und der regulatorische Druck steigt, sucht die Zahlungsbranche neue und innovative Wege, um den Kundenanforderungen zu entsprechen.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Aufstrebende Märkte wichtig für Wachstum

Insgesamt sind mehr als 50 Prozent des weltweiten Wachstums im bargeldlosen Zahlungsverkehr auf Schwellenländer zurückzuführen, obwohl diese mit 93 Milliarden Transaktionen nur ein Viertel (25,5 Prozent) des Marktes ausmachen. China bleibt ein relativ unterentwickelter Markt für bargeldlose Transaktionen. Seine Bevölkerungsentwicklung und Wachstumsrate lassen allerdings unter bestimmten Bedingungen darauf schließen, dass es die USA und die Eurozone innerhalb der nächsten fünf Jahre überholen könnte. Derzeit lebt jeder fünfte Mobile Banking Nutzer in China (Quelle: CGAP 2014, China: A New Paradigm in Branchless Banking).

Dicht auf China folgen Mitteleuropa, der Nahe Osten und Afrika (CEMEA) mit hohen Wachstumsraten von 23,8 Prozent, dahinter liegen die Schwellenländer Asiens mit 22,8 Prozent und Lateinamerika mit 11,0 Prozent.

World Payments Report 2014

World Payments Report 2014

Trotz des hohen Wachstums in den aufstrebenden Märkten, führen noch die USA und die Eurozone bei der Anzahl der bargeldlosen Transaktionen pro Einwohner. Finnland, mit 448 Transaktionen pro Person und Jahr, ist nach wie vor der klare Marktführer und verzeichnete 2012 ein Wachstum von 10,6 Prozent. Damit übertrifft es andere Nationen in Europa und Nordamerika. Die USA haben die zweithöchste Anzahl von bargeldlosen Transaktionen pro Einwohner mit 376, verzeichneten aber lediglich ein Wachstum von 2,6 Prozent für das Jahr 2012.

E- und M-Payment werden eins

Tablets und Smartphones werden verstärkt genutzt, dadurch entsteht eine Konvergenz von E- und M-Zahlungen und es ergeben sich neue Herausforderungen für Zahlungsdienstleister. Bis 2015 erwartet man ein durchschnittliches Wachstum an M-Zahlungen von 60,8 Prozent jährlich. E-Zahlungen werden in den kommenden Jahren voraussichtlich langsamer wachsen, mit 15,9 Prozent pro Jahr, da immer mehr Menschen mobile Endgeräte für Zahlungen verwenden. Dieser Trend verstärkt zusätzlich den Druck auf Zahlungsdienstleister. Sie müssen ihre Infrastruktur für Zahlungsabwicklungen modernisieren, um eine breite Palette an kundenorientierten Innovationen zu ermöglichen.

Zum Downloadlink zur Studie gelangen Sie über Laterpay.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

Jahrespass

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis98,75 EUR

Monatspass

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit1 Monat
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängert sichNach 1 Monat
Preis9,75 EUR
Kündigung Jederzeit kündbar

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Geben Sie die erste Bewertung ab

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

2 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen