Fertige Bots für die genossenschaftliche Finanzgruppe

Technologiewandel stellt Personalmanagement vor neue Aufgaben

Automatisierung und Digitalisierung verunsichern Manager

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Viele Führungskräfte sehen den Technologiewandel derzeit als größte Aufgabe für das Personalmanagement. Das ergab kürzlich eine Studie der Unternehmensberatung PwC, für die 4.000 Führungskräfte aus 23 Ländern und 28 Branchen befragt wurden.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Partner des Bank Blogs

Cognizant ist Partner des Bank Blogs

Die Umfrage-Teilnehmer begründen dies mit den Folgen von Automatisierung und Digitalisierung: Nur 21 Prozent von ihnen meinten, die Risiken gut abschätzen zu können, die mit dem Ersatz menschlicher Arbeitskraft durch neue Technologien einhergehen.

Die befragten Führungskräfte empfanden es zudem schwierig zu erkennen, welche Kenntnisse und Fertigkeiten künftig benötigt würden: Nur 26 Prozent fühlten sich mit ihnen vertraut. 23 Prozent nutzen analytische Verfahren, sogenannte Workforce Analytics, um Lücken im Know-how früh zu erkennen und diese mit Up- und Reskilling sowie Neueinstellungen zu schließen.

Große Unsicherheit bei Führungskräften

Es besteht also selbst unter Managern durchaus eine gewisse Unsicherheit. Da verwundert es nicht, dass die befragten Führungskräfte zwar übereinstimmend Handlungsbedarf sehen – doch nur 20 bis 30 Prozent von ihnen bereits entschieden handeln. Die wichtigsten Gründe, die die Befragten dafür nannten, lauten:

  • Kosten,
  • mangelnde Führungskompetenz sowie
  • Unternehmenskultur

Manager nutzen kaum Planungsmodelle

Die Paralyse der Manager besteht weiter, wenn es darum geht, Zukunftsszenarien zu berechnen, um in der Personalplanung vorauszudenken – oder auf plötzliche Veränderungen zu reagieren. Nur 30 Prozent der Befragten gaben an, Szenario-basierte oder dynamische Planungsmodelle zu verwenden.

Dabei lohnen sich die Modelle offenbar: Laut Studienautoren erfüllten oder übertrafen jene Unternehmen, die beide Planungsarten einsetzen, ihre finanziellen oder sonstigen Ziele mit einer um 30 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit –gegenüber denjenigen, die keines der beiden Planungsinstrumente verwenden.

Mehr Informationen zur Studie finden Sie hier.


Partner des Bank Blog: Ride PWC

PwC ist die führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft in Deutschland und Partner des Bank Blogs.

Mehr über das Partnerkonzept des Bank Blogs erfahren Sie hier.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren