Anzeige

Digital Banking Software für die Bank von Morgen

Small Data – Was Kunden wirklich wollen

2

Wie man aus winzigen Hinweisen geniale Schlüsse zieht

Buchtipps und Leseempfehlungen für Führungskräfte und Manager

Die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen ist als Bestandteil einer Karriere in Zeiten der Veränderung allgemein akzeptiert. Dass „Lesen bildet“ weiß schon der Volksmund. Obwohl wir alle tagtäglich viel zu viel lesen „müssen“, lesen wir wohl alle gleichzeitig auch viel zu wenig. Im Bank Blog finden Sie daher Hinweise und Empfehlungen auf interessante Bücher, die Ihnen neue Erkenntnisse und Ideen vermitteln sollen.
© Shutterstock

Auch für Banken sind Daten und deren Nutzung einer der wichtigen aktuellen Trends. Der Bestseller „Small Data – Was Kunden wirklich wollen“ von Martin Lindstrom zeigt, wie Unternehmen mithilfe von selbst recherchierten, lebensnahen Verbraucherinformationen neue Geschäftsideen entwickeln können.

Welches Unternehmen behauptet nicht von sich, es würde die Wünsche seiner Kunden in den Mittelpunkt des Denkens und Handelns stellen? Doch sind deren wahre Wünsche auch tatsächlich bekannt? Henry Ford hat ja bekanntlich gesagt, „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“ Ford hat dann doch lieber auf Autos gesetzt, womit er richtig lag.

Buchtipp: Small Data - Martin Lindstrom

Martin Lindstrom: Small Data

Was also wollen Kunden wirklich und wie findet man es heraus? Die richtige Antwort darauf suchen Produktentwickler und Marketingverantwortliche ebenso wie Unternehmensgründer.

Kundenwünsche im Verborgenen finden

Mit seinem Buch Small Data will Martin Lindstrom den Schlüssel zum Zugang zu den tiefsten Wünschen der Kunden liefern. Sein Motto lautet: „Wer wissen will, wie Tiere leben, sollte nicht in den Zoo, sondern in den Dschungel gehen.“ Statt dafür nur nach dem Offensichtlichen zu schauen, sollten Unternehmen lieber nach unscheinbaren, versteckten Informationen suchen: Rituale, Gewohnheiten, Gesten, Vorlieben. Deren Kombination zeigt Ihnen, wo ein Mangel oder ein Ungleichgewicht besteht. Diese Informationen könne man jedoch nur gewinnen, wenn man sich unters Volk mischt.

Im folgen Video erleben Sie Martin Lindstrom in einem Vortrag, wie Unternehmen in den Kopf der Kunden vorstoßen können:

Big Data versus Small Data

Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigt er anhand zahlreicher Beispiele. Dabei erzählt er u.a. von seinen Reisen in fremde Länder und den dabei gewonnenen Erkenntnissen. Zwar sind einige der Geschichten durchaus spannend, doch gelegentlich schweift er ab und verliert den roten Faden.

Dennoch vermittelt das Buch wertvolle Impulse und zeigt u.a., dass Big Data nicht für alle Themen und Anforderungen der Weisheit letzter Schluss sein muss. Dabei liefert er ein sieben Schritte umfassendes Vorgehensraster, um aus Small Data konkret umsetzbare Geschäftsideen zu generieren:

  1. Erfassung von Umgebung und Situation.
  2. Vielfältige Anhaltspunkte sammeln.
  3. Zusammenhänge zwischen den Anhaltspunkten erkennen.
  4. Korrelation bei den Zusammenhängen identifizieren.
  5. Kausalitäten erkennen und begründen.
  6. Ausgleich zwischen unterschiedlichen Hypothesen schaffen.
  7. Aus den Ideen ein Konzept entwickeln.

Über den Autor Martin Lindstrom

Martin Lindstrom ist Experte für Markenbildung, Autor mehrerer Bestseller und wurde vom Time Magazine unter die 100 einflussreichsten Menschen der Welt gewählt.

Buch oder Zusammenfassung

Das Buch hat 319 Seiten. Sie erhalten es u.a. bei Amazon:

Jedes Jahr erscheinen Tausende von Büchern – unmöglich, sie alle auch nur zu überfliegen und so die wenigen ausfindig machen, die für Sie persönlich interessant sein können. Lassen Sie sich von getAbstract helfen! Die mehr als 9000 Businessbuch-Zusammenfassungen umfassende Bibliothek wird jeden Monat um 50 neue attraktive Titel erweitert.

Falls Sie GetAbstract noch nicht kennen: Den Lesern des Bank Blogs zwei Titel gratis zum Probelesen zur Verfügung. Klicken Sie dafür einfach hier.

Anzeige

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stern(e), Durchschnitt: 4,20 von 5)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas.Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Leichsenring,
    mit meinen „Online Portfolio Strategen“ Diversifikator (www.diversifikator.com) gibt es bereits ein deutsches Fintech mit einem konsequenten Small Data Ansatz.
    Viele Grüße
    Dirk Söhnholz

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser Newsletter für aktuelle Banking Trends

Für mehr Informationen hier klicken

Anzeige

Weihnachtswünsche für Banker