Fertige Bots für die genossenschaftliche Finanzgruppe

Prozessmanagement-Tools für den Weg in die Zukunft

Das sind die derzeit wichtigsten BPM-Werkzeuge für Kreditinstitute

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Kreditinstitute sollten sich lieber gleich für das richtige Business-Process-Management-Tool entscheiden – ein Umsatteln kann teuer und aufwendig werden. Damit die Entscheidung gelingt, werden in einer aktuellen Studie die wichtigsten BPM-Werkzeuge vorgestellt.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalsierung im Bereich Finanzdienstleistung

Der Trend zur Digitalisierung hat unseren Alltag und die Unternehmenswelt nachhaltig verändert. Banken und Sparkassen werden später als andere Branchen erfasst, aber nicht weniger heftig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu diesem wichtigen Thema.

Partner des Bank Blogs

Berg Lund & Company ist Partner des Bank Blogs

Hat sich eine Bank für ein Prozessmanagement-Tool entschieden, vernetzt sie dieses oft mit der vorhandenen IT-Architektur. Die Folge: Es kann teuer und aufwendig werden, falls sich das Management eines Tages dazu entscheidet, doch auf ein anderes BPM-Tool zu setzen. Deshalb: Lieber gleich richtig wählen.

Doch wie entscheidet man sich für das richtige Tool? Die Unternehmensberatung Cofinpro hat sich umgehört – und die wichtigsten Business-Process-Management-Tools der Finanzindustrie erklärt und analysiert. Grundlage dafür sei das hauseigene Wissen aus rund 80 Prozessmanagement-Projekten. Anhand unterschiedlicher Kriterien bietet die Auswertung eine herstellerunabhängige Einschätzung.

Im Zentrum der BPM-Studie stehe die Abwägung zwischen Benutzerfreundlichkeit und individueller Gestaltung des Tools, wie es darin heißt. Denn: Mit wachsender Funktionalität steige der Aufwand für die Tool-Entwicklung.

Fokus auf die Automatisierung

Einer der wichtigsten Aspekte der Analyse sei die Automatisierung – etwa Robotic Process Automatization (RPA). Mittlerweile würde rund die Hälfte aller Finanzinstitute so einfachere Aufgaben automatisieren. Ein Fünftel setze darüber hinaus auf Workflow-Systeme, um auch aufwändige Prozesse zu automatisieren.

Oftmals fehlten hierbei jedoch die Schnittstellen zwischen den Systemen. Dies sei derzeit eine schwierige Aufgabe für Banken und Sparkassen – und deshalb ein wichtiger Bestandteil der Analyse. Näheres dazu und über die Analyse selbst erfahren Sie in der Studie.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren