Studie: Hohes Potenzial von Künstlicher Intelligenz

400 Anwendungsfälle im Überblick

Eine aktuelle Studie hat das Wertschöpfungspotential von Technologien aus dem Bereich Künstliche Intelligenz untersucht. Branchenübergreifend könnten sechs Billionen US Dollar generiert werden. Vor allem Deep Learning bietet enorme Möglichkeiten.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Crealogix ist Partner des Bank Blogs

In einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey wurden 400 Anwendungsfälle Künstlicher Intelligenz in 19 Branchen auf deren Wertpotenzial quer durch verschiedene Unternehmensfunktionen (u.a. Marketing und Vertrieb, Supply Chain Management, Produktentwicklung und Personalwesen). hin untersucht. Dieses kann entweder von Unternehmen und Organisationen in Form von Gewinnsteigerungen begründet werden oder von ihren Kunden in Form niedrigerer Preisen oder höherer Qualität.

Ein besonderer Fokus lag dabei auf Deep Learning. Diese Analyse-Technologie ist ein Teilgebiet des Maschinellen Lernens und gilt als am weitesten entwickelte Form der künstlichen Intelligenz. Sie nutzt neuronale Netze sowie große Datenmengen. Die Lernmethoden richten sich nach der Funktionsweise des menschlichen Gehirns und resultieren in der Fähigkeit eigener Prognosen oder Entscheidungen.

Hohe Wertschöpfungspotenziale von Deep Learning

Die untersuchten Deep-Learning-Methoden können der Studie zufolge künftig 40 Prozent des Gesamtwerts aller Analyseansätze ausmachen und betragen jährlich zwischen 3,5 und 5,8 Billionen US-Dollar. Je nach Sektor sind das bis zu 9 Prozent des heutigen Branchenumsatzes.

Für Banking errechnet die Studie ein jährliches Potential von 345 Mrd. US-Dollar, davon zwischen 108 und 244 Mrd. US-Dollar im Bereich Marketing & Sales (dort vor allem im Kanalmanagement sowie im Kundenservice) sowie zwischen 46 und 84 Mrd. US-Dollar im Bereich Risikomanagement (vor allem Betrugs- und Kreditmanagement).

Der Einsatz dieser hochentwickelten Methoden stellt Unternehmen vor erhebliche organisatorische Herausforderungen. Aber die Studie zeigt, dass der Mehrwert, den diese Methoden generieren, den Aufwand um ein Vielfaches übertreffe.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,80 Stern(e) - 5 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren